Samstag, 25. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Ruht das Licht (Maggie Stiefvater)
Geschrieben von Eva
Donnerstag, der 17. November 2011

Script 5 (September 2011)
Hardcover
Seiten: 400, 18,90 EUR [D]
ISBN: 978-3-8390-0118-9

Genre: Dark Romance / Jugendbuch


Klappentext

Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird


Rezension

Sam hat es geschafft. Trotz beißender Kälte verwandelt er sich nicht mehr in einen Werwolf. Endlich kann er sein Leben, ohne die Angst im Nacken, nie mehr zu Grace zurückzukehren, weiterführen. Beide träumen von einer Zukunft Seite an Seite. Doch irgendetwas stimmt mit Grace nicht. Sie wird krank und hat immer größere Schmerzen, ohne dass ihr ein Arzt helfen könnte. Als dann auch noch Grace Eltern merken, dass Sam die Nächte bei ihr verbringt. Ist das Schlamassel perfekt. Grace bekommt Hausarrest und Sam seinerseits Hausverbot. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als in sein altes Heim, Becks Haus, zu ziehen und somit seinen Platz einzunehmen und die neuen Wölfe zu betreuen. Einer dieser Neuen ist Cole, der bei seiner ersten Verwandlung auf Isabel trifft, die den Tod ihres Bruders noch zu verdauen versucht. Dieses Zusammentreffen schüttelt die Welt der beiden ganz schön durcheinander. Und zu allem Überfluss geht es Grace, die nie zuvor krank war, immer schlechter ...

Alle bereits bekannten Charaktere haben eine starke Entwicklung zum Vorgängerband Nach dem Sommer mitgemacht. Allen voran Grace. Sie ist nicht mehr das zurückhaltende, alles hinnehmende Mädchen. Sie ist pragmatisch und selbstbewusst, ihre Liebe zu Sam ist ihr wichtiger als alles andere und sie setzt ihre Bedürfnisse ohne Rücksicht vor allem auf ihre Eltern durch. Sam hingegen stellt in gewisser Weise den Gegenpart dar. Er ist sehr emotional und darauf bedacht, keinen Ärger zu provozieren. Gerade seine Songtexte, die auch schon im ersten Band Teil der Geschichte waren, verdeutlichen seine Gefühle umso mehr und steigern die Empathie. Aber an der Liebe zwischen beiden hat sich nichts geändert. Ganz im Gegenteil, sie ist noch tiefer und erwachsener geworden. Dabei ist sie nicht kitschig romantisch, sondern spiegelt das wider, was man sich unter tiefer Vertrautheit und Zuneigung vorstellt, ohne zu übertreiben. Frischen Wind bringen die beiden Charaktere Cole und Isabel mit, die nun mit in den Fokus rutschen. Isabel, die in Nach dem Sommer stets die schnippische und unsympathische gemimt hat, lernt man von einer anderen Seite kennen. Man bekommt einen Blick hinter die Kulissen, erfährt vom zerrütteten Familienleben, wie ihr Bruder ihr tatsächlich fehlt und von ihren selbstzerstörerischen Gedanken. Mit Cole findet sie ihr Pendant. Einst erfolgreicher Bandleader, hat er sich freiwillig dazu entschieden, Wolf zu werden, um sein Leben hinter sich zu lassen und endlich vergessen zu können, wer er ist: ein exzentrischer, exzessiver Narzisst, dem seine Mitmenschen egal sind. Beide Paare stellen einen gut gelungenen Kontrast dar, der Ruht das Licht facettenreicher und düsterer macht. Sam und Grace, die bedachten Romatiker und Isabel und Cole, die innerlich abgewrackten Selbstinszenierer.

Alle vier Protagonisten beschäftigen sich auf ihre eigene Weise mit der Bedeutung der Freiheit und das hat Maggie Stiefvater eindrucksvoll durchgesetzt. Die vielen verschiedenen Charaktereigenschaften beleuchten das Thema aus mehreren Blickwinkeln. Und wie schon in Nach dem Sommer wechseln die Erzählperspektiven ständig zwischen den Protagonisten, was dem Leser zum einen verschiedene Ansichten zur gleichen Situation bietet und gleichzeitig das Einfühlungsvermögen stärkt. Hier hat die Autorin in Können unter Beweis gestellt, so viele verschiedene Charaktere authentisch und bis ins Detail darzustellen. Ihr gelingt es, den Leser durch ihre Sprache, die teilweise fast schon poetisch erscheint, zu fesseln und Stimmungen zu erzeugen, die einem die Gänsehaut über den Rücken jagt. Und so breitet sich schon zu Beginn des Romans ein beklemmendes Gefühl aus, das sich von Seite zu Seite steigert, aber nicht wirklich an bestimmten Geschehnissen festgemacht werden kann. Die Spannung ist greifbar, obwohl die Story nicht übermäßig actionreich ist. Und so steuert alles auf ein nicht unvorhersehbares und doch überraschendes Ende hin, was mitreißend, aufreibend und zutiefst emotional einen guten und gleichzeitig völlig offenen Abschluss bietet. Generell konnte Ruht das Licht mehr überzeugen als Nach dem Sommer, weil es berührender, erwachsener und facettenreicher ist als der schon sehr gute Vorgänger. Das schürt natürlich die Erwartungen an den nächsten Band In deinen Augen, der hoffentlich einen guten Abschluss der Reihe mit sich bringt.


Fazit

Ruht das Licht von Maggie Stiefvater konnte in allen Punkten voll überzeugen und schlägt den Vorgängerband Nach dem Sommer. Durch vielschichtige Charaktere, einen beeindruckend schönen Schreibstil und das Vermögen der Autorin, Stimmungen zu erzeugen, wird man als Leser sofort in die Geschichte hineingezogen, die absolut zum Mitfiebern einlädt.


Pro und Kontra

+ Tolle neue Charaktere
+ Weiterentwicklung bereits bekannter Charaktere
+ authentische Liebesgeschichte
+ beklemmende Stimmung
+ Spannung bis zum Schluss
+ starke Emotionen

Beurteilung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5


Rezension Nach dem Sommer

Rezension Lamento

Rezension Ballade

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 18. Mai 2012
 

Kommentare  

#3 NEEEE!!alice 2012-03-26 16:18
Ich finde das ebenfalls nicht so gut,denn einmal ist es spannend doch nachher wieder nicht also ich würde es nicht lesen ,es lohnt sich nicht!!Ehrlich mal gesagt dieses Buch verdient nicht 5 sterne sondern nur 1!!
#2 Ruht das LichtEva 2012-03-26 06:48
Hast du denn Band 1 gelesen? Wenn ja, ich finde den zweiten besser als den ersten.
#1 ?gossip girl 2012-03-21 15:29
ich wies nit ob ich das buch lesen soll da es mich auf der einen seite interesiert aber auf der anderen seite auch wieder nit. hilfe

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren