Montag, 18. Dezember 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Geschenktipps 2011 - Teil 3
Geschrieben von Jessica
Samstag, der 10. Dezember 2011
Liebe LeserInnen,

mit großen Schritten rückt das Weihnachtsfest immer näher, so langsam fällt auch den letzten Vergesslichen ein, dass noch das eine oder andere Geschenk besorgt werden muss. Für Kurzentschlossene bieten wir daher auch heute, am dritten Adventssamstag, eine kleine Auswahl an schenkenswerten Romanen aus dem zurückliegenden Jahr.



Eva

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch wieder die gemütliche Zeit des Jahres, in der man sich mit einem guten Buch aufs Sofa kuschelt. Was passt dazu besser als Schnee und Eis? Deshalb beschäftigen sich meine Geschenktipps mit genau eben jenem Thema:

Ein Glanzstück aus dem Genre der Dark Fantasy wurde fortgesetzt. Schon mit "Nach dem Sommer" konnte Meggie Stiefvater voll und ganz überzeugen, aber mit "Ruht das Licht" hat sie noch mal einen oben drauf gesetzt. Die Geschichte um die Wölfe aus Mercy Falls, die sich bei kalten Temperaturen in das in ihnen schlummernde Tier verwandeln, geht weiter. Diesmal düsterer aber gleichzeitig auch emotionaler Dank des einzigartigen Schreibstils der Autorin, die es wie kein anderer schafft, Stimmungen greifbar zu machen. Ein absolut fesselnder Roman mit Gänsehautfaktor, der zwar in der Jugendfantasy angesiedelt ist, aber durchaus auch die älteren Leser zu begeistern weiß. Als Bonus rundet die schönen Covergestaltung das Gesamtbild noch ab. Wenn einer der Liebsten den ersten Band schon im Regal hat, ist es ein Muss, dieses Buch als Weihnachtsgeschenk unter den Baum zu legen. Falls nicht, wie wär's denn einfach
mit beiden?

Um die Angst vor Wendigo, dem grausamen Herrscher über Schnee und Eis, und die Liebe des Protagonisten zu zwei Mädchen dreht sich alles in dem aktuellen Roman "Zweilicht"von Nina Blazon. Doch was ist Realität und was Traumwelt? Für welches der beiden Mädchen soll sich Jay entscheiden und wem kann er wirklich vertrauen? Von Seite zu Seite wird man immer mehr in die Geschichte hineingezogen und wie bereits bei anderen Romanen der Autorin wird die Welt plötzlich durch absolut unvorhersehbare Wendungen auf den Kopf gestellt. Ein perfektes Geschenk für all jene, die gerne in anderen fantastische Welten versinken.

Jessica

Mit "Das Lied der Träumerin" legte die erfolgreiche Kinderbuchautorin Tanya Stewner in diesem Jahr ihren ersten AllAge-Roman vor. Berührend, emotional, Mut machend und Kampfgeist weckend schafft die Geschichte von der "Träumerin" Angelia es nicht nur, wundervoll unterhaltend zu sein, sondern hinterlässt beim Leser auch noch lange den Nachhall, dass einfach alles möglich ist - und zwar nicht in typischer Roman-Manier gehalten, sondern tatsächlich authentisch und realitätsnah. Ein Buch, das vor allem den Menschen geschenkt werden sollte, die ein schweres Jahr hinter sich haben oder ihre eigenen Träume und Ziele aus den Ohren verloren zu haben scheinen - Menschen, die neuen Mut und Kampfgeist brauchen.

Ähnlich verhält es sich auch mit "Ein Tag ohne Zufall" von Mary E. Pearson, der sich wohl vor allem philosophischen Gemütern schenken lassen dürfte. Ein einziger Tag, an dem nichts dem Zufall überlassen scheint, so sehr passen die Geschehnisse zueinander. Nahezu poetisch setzt die Autorin beim Leser Gedanken frei, die vor allem am Feststehen gewisser Dinge zweifeln lassen und die Augen dafür öffnen, dass nichts im Leben nicht zu ändern ist.

Judith

Auch dieses Jahr möchte ich allen Lesern, die die Verbindung von Wort und Bild schätzen, ein Werk des Illustrators Benjamin Lacombe ans Herz legen: "Schneewittchen" fasziniert mit phantastischen und düsteren Bildern, die ebenso märchenhaft erscheinen wie der Originaltext von Jacob und Wilhelm Grimm. Die zarten wie auch unheimlichen Illustrationen von Benjamin Lacombe machen dieses wunderschöne Hardcover vor allem für erwachsene Märchenliebhaber interessant, die sich dem Zauber der Geschichte immer wieder öffnen können oder die "Schneewittchen" nur aus Filmumsetzungen kennen, die einiges weglassen und / oder dazu erfinden. Ein wahres Sammlerstück!

Für jüngere Leser bietet sich "Im Land des Voodoo-Mondes" von Kathleen Weise als Geschenk an: Eine traumhafter Jugendroman, der nicht zu lang geraten ist und dennoch eine exotische Inselatmosphäre erzeugt, die einen sprichwörtlich gefangen nimmt. Daneben sind interessante Informationen zur damaligen Situation der schwarzen Sklaven enthalten, die zum Nachdenken anregen ohne den Moralholzhammer auszupacken. Eine romantische Geschichte, die den Zauber des Voodoo mit historischen Details zu einem phantastischen Leseerlebnis verwebt.



"Einmal werden wir noch wach …" heißt es in einem bekannten Weihnachtslied. So ganz stimmt dies für uns Literatopianer zwar nicht, wir halten jedoch auch für das kommende Wochenende noch einmal Geschenktipps für euch bereit.

Einen zauberhaften dritten Advent wünscht euch
euer Literatopia-Team



Die anderen Geschenktipps verpasst? Gar kein Problem:

~*~ Geschenktipps 2010 - Teil 1 ~*~ Geschenktipps 2010 - Teil 2 ~*~ Geschenktipps 2010 - Teil 3 ~*~
~*~ Geschenktipps 2011 - Teil 1 ~*~ Geschenktipps 2011 - Teil 2 ~*~
Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 17. Dezember 2011
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren