Dienstag, 21. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Von der Nacht verzaubert (Amy Plum)
Geschrieben von Jessica
Donnerstag, der 05. April 2012

Loewe Verlag, 1. Auflage April 2012
Originaltitel: Die for me
Aus dem Amerikanischen von Ulrike Brauns
HC mit SU und LB, 400 Seiten
18,95 € (D) | 19,50 € (A)
ISBN 978-3-7855-7042-5
Leseprobe

Genre: Jugendliche Paranormal Romance / Dark Fantasy


Über das Buch:

Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern – bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben – nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.


Rezension:

»Kate, ich kann nichts daran ändern, dass ich mit dir zusammen sein möchte. Deshalb will ich so offen wie möglich zu dir sein, damit du dir in Ruhe alles überlegen kannst. Damit du dich entscheiden kannst. Ich will es gern probieren. Herausfinden, ob und wie wir zusammenpassen. Aber wenn du dich dagegen entscheidest, dann akzeptiere ich das. Nur du selbst kannst einschätzen, wie viel du aushältst. Es liegt in deiner Hand, wie es mit uns weitergeht. Du musst dich nicht sofort festlegen, aber ich würde mich freuen, wenn du mir jetzt sagst, wie es dir mit all dem geht.«
(Seite 141)


Für Kate bricht eine Welt zusammen, als ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kommen. Gemeinsam mit ihrer Schwester Georgia beschließt sie, New York und die schlimmen Erinnerungen hinter sich zu lassen und zu den Großeltern nach Paris zu ziehen. Dort besuchen sie eine amerikanische Schule, gehen jedoch ansonsten recht getrennte Wege. Für Georgia ist die Ablenkung am besten auf Partys und in Diskotheken zu finden, wo sie ihren lockeren Freundeskreis immer weiter vergrößert. Kate hingegen vergräbt sich lieber in ihren Büchern und flüchtet sich so aus der realen Welt. Als ihren Großeltern dieses Einigeln zu bunt wird, fordern sie Kate auf, wieder mehr unter Leute zu gehen, und so beginnt das junge Mädchen, ihre Lesezeit in Pariser Cafés zu verbringen, wo sie eines Tages auf Vincent und seine Clique trifft. Es dauert seine Zeit und kostet einige Hürden, bis der Kontakt hergestellt ist, doch der geheimnisvolle Schönling geht Kate seit dem ersten Blickkontakt nicht mehr aus dem Kopf. Doch sie ist im Umgang mit ihren Gefühlen vorsichtig geworden, denn der Verlust ihrer geliebten Eltern hat ein Loch in ihr Herz und ihre Seele gerissen und ihre Angst vor weiteren Verlusten geschürt. Dass Vincent und seine "Familie" untote Wiedergänger sind, die ihre ganz eigene Lebensart haben, hilft dabei nicht unbedingt weiter, sich auf das, was ihr in Vincents Nähe vor Aufregung wild schlagendes Herz sagt, einzulassen …

Wenn man die Buchbeschreibung und den Klappentext als Einzelstück betrachtet, verspürt man wenig Lust darauf, Amy Plums Debüt zur Hand zu nehmen und ihm eine Chance zu geben. Denn alles klingt nach einer Jugend-Liebesgeschichte zwischen einem untoten Mann und einer sterblichen Frau - Stoff, der schon vielfach gelesenen wurde und immer wieder aufs Neue gelangweilt hat. Und tatsächlich darf sich der Leser inhaltlich kaum auf Neues freuen, denn mit der altbewährten Strategie fährt auch Frau Plum ziemlich gut. Doch die Optik des Buches, die sowohl von außen mit den zarten, aber farbkräftigen Rosenranken als auch von innen mit feinen Applikationen an jedem Kapitelanfang zu bestechen weiß, zieht nicht nur das Auge, sondern auch das LeserInnen-Herz immer wieder magisch an. Man schafft es vielleicht, ein oder zwei Mal daran vorbei zu gehen, doch irgendwann kann man gar nicht mehr anders als zugreifen und die Geschichte um Kate und Vincent wenigstens anzulesen.
Und das reicht, denn schon mit dem ersten Kapitel weiß Amy Plum ihre Leser in den Bann der Pariser Welt zu ziehen - bereits vom ersten Satz an bekommt man ein gutes Gefühl beim Lesen. Die Autorin hat einen lockeren, aber doch zum Hintergrund passend ernsten Schreibstil, der das Lesen unheimlich angenehm gestaltet und die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Jugendlichen Köpfen angepasst versteht sie es, Kates Gefühlswirrwarr aus Angst, Vorsicht und Anziehungskraft zu vermitteln, ohne dabei zu übertreiben. Und auch Vincents Haltung ist genauso, wie jedes Mädchen es begrüßen und sich wünschen würde: Verständnisvoll, zurückhaltend, aber auch direkt im Umgang mit seinen Gefühlen. Klar, so ganz der Realität entspricht das nicht und vielleicht werden auch falsche Erwartungen an "echte" Jungs geweckt, aber hey - bei einer solchen Liebesgeschichte darf das ruhig sein. Das echte Leben ist sowieso selten wie in Büchern beschrieben, und ein bisschen Träumen wird ja wohl erlaubt sein.

Zum Träumen kommen die LeserInnen bei der Lektüre dieses erstaunlichen Debüts alle Male - Von der Nacht verzaubert hält auf ganzer Linie, was es verspricht. Die stimmungsvolle Pariser Atmosphäre ist wundervoll eingefangen und gibt der ohnehin - zugegeben insgesamt nicht wenig kitschigen - romantischen Geschichte noch zusätzlichen Zauber. Extrem kritische Leser werden mit Sicherheit diverse Parallelen zu anderen Werken dieses Genres finden, denn man merkt diesem Roman seine Inspirationsquelle deutlich an. Wenn man diese von Vornherein sichtbaren negativen Punkte jedoch außer Acht lassen kann, um sich einfach in eine zauberhafte Geschichte fallen zu lassen, dann bekommt man genau das geliefert, was der Klappentext verspricht: Eine Lovestory zwischen Unsterblich und Sterblich, die vielleicht nicht unbedingt zum Scheitern verurteilt ist, für die jedoch mehr als normal gekämpft werden muss. Man wird nicht überrascht, aber eben Von der Nacht verzaubert.


Fazit:

Zugegeben, sonderlich viel Neues bietet Amy Plum mit ihrem Debüt nun nicht unbedingt. Doch das Gesamtpaket aus Story, Charakteren, Sprachstil, Atmosphäre und Aufmachung ist einfach etwas, das Romantiker-Herzen höher schlagen lässt und ein Rundum-Wohlfühl-Gefühl beim Leser hervorruft. Von der Nacht verzaubert ist sicherlich keine Innovation, aber wunder-, wunderschön - ein definitives Lesehighlight dieses Jahres!


Wertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Optische Aufmachung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 05. April 2012
 

Kommentare  

#1 von der nacht verzauberlese loverin 2012-08-26 17:28
also ich fand das buch super klasse.....

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren