Dienstag, 25. Juli 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das Buch ist halt im typischen John Ringo Stil geschrieben. Entweder man mag seinen Stil oder eben ...

Weiterlesen...

Hi Q, dass die Soundwords fehlen, ist aus meiner Sicht in diesem Fall ein großer Vorteil, denn sie ...

Weiterlesen...

Ein richtig guter Bond, die Zeichnungen sind für mich aber eine glatte 2/5. Warum auf "Soundeffekte" ...

Weiterlesen...

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Dead Beautiful - Deine Seele in mir (Yvonne Woon)
Geschrieben von Shtrojera
Donnerstag, der 03. Mai 2012
Verlag: dtv (Oktober 2011)
Gebundene Ausgabe, 480 Seiten, 16,95 €
ISBN: 978-3423760386

Genre: Jugendbuch; Fantasy


Klappentext

"Sie ist seine Liebe.
Er ist ihr Tod.

Der Tod. Für Renée mehr als nur ein Wort. Gewaltsam hat er ihr die zwei wichtigsten Menschen entrissen, die sie hatte: ihre Eltern. Und nun scheint es, als wolle er mit aller Macht verhindern, dass Renée wieder glücklich wird. Er verfolgt sie und stellt sich ihr in den Weg. Und er verbietet es ihr, ihrer großen Liebe Dante so nahe zu kommen, wie sie es sich ersehnt. Denn ein Kuss zwischen den beiden würde Renées Tod bedeuten..."


Rezension

Als Renée ihre Eltern tot im Wald auffindet, ist der Schock groß. Nunmehr ohne Familie muss sie mit ihrem einzigem, noch lebendem Verwandten, ihrem Großvater, zurechtkommen. Dieser schickt Renée auf ein abgelegenes Internat, von dem sie und ihre Freunde noch nie gehört haben. Dort angekommen, wirkt die seltsame Umgebung und der mittelalterliche Unterricht auf sie völlig surreal. Doch als sie kurz nach ihrem Eintreffen den geheimnisvollen und stillen Schüler Dante kennen lernt, umgibt sie seine Aura der Faszination. Bald schon muss Renée feststellen, dass dunkle Geheimnisse die alte Burg umgeben, welche nicht nur Aufschluss über Dante, sondern auch über ihr eigenes Schicksal offenbaren. Und dieses ist eng verwoben mit dem Tod selbst.

"Erkennen sie die Grenzen der Welt, wie Sie sie wahrnehmen, nicht an. Suchen sie stattdessen nach dem, was Sie nicht sehen. Zwischen uns und in uns selbst liegen ganze Welten. Unser einziger Weg aus der Dunkelheit besteht darin zu lernen, ohne Licht zu sehen."
(Dead Beautiful - Deine Seele in mir, S. 79)


"Dead Beautiful - Deine Seele in mir" erzählt eigentlich keine neue Geschichte. Die Storyline ist, wie zuvor schon in vielen Jugendbüchern aufgegriffen, bekannt: Ein Mädchen, dessen Eltern sterben. Der Kampf des Alleinseins an einer neuen Schule. Eine junge, frische Liebe, welche allerdings ihren Tribut fordert oder mit Schwierigkeiten versehen zu sein scheint. Ein Geschichte also, der gänzlich so schon hunderte male aufgegriffen wurde - und doch schafft Yvonne Woon es, aus diesem Mainstreamplot eine gefühlvolle Geschichte zu erzählen, welche durch sympathische Protagonisten, eine tolle Atmosphäre und liebevolle Detailarbeit glänzen kann.

" »Ich habe keine Angst vor dem Tod «,
sagte ich. Und zum ersten Mal wusste ich, dass es die Wahrheit war.
» Ich habe Angst vor einem Leben ohne dich. «"
(Dead Beautiful - Deine Seele in mir, S. 460)


Beginnt die Geschichte noch recht ruhig, ändert sich dieser Zustand schon bald als Renée Schülerin des Gottfried-Instituts wird. Tief in den Wäldern von Maine hat dieses schon eine lange und glorreiche Historie zu verzeichnen, doch warum es an dieser Schule nur Fächer wie Latein und Gartenbau gibt, erschließt sich Renée so gar nicht. Als Hauptprotagonistin der Geschichte lernt man sie als natürliches, junges Mädchen kennen. Weder übermäßig schön, noch absolut talentiert stellt sie eine Figur dar, mit der sich viele Leser identifizieren können. Auch ihre Gabe, über welche man im weiteren Verlauf der Ereignisse erfährt, hebt sie sich zunächst nur geringfügig von den anderen Schülern des Instituts ab. Merkwürdigerweise scheint es nämlich so, als ob Renée den Tod an sich ziehen würde - Oder der Tod sich an ihre Versen heftet. Typische Selbstfindungsprobleme und Konfliktpunkte, wie auch normale Jugendliche sie erleben, beschäftigen große Teile des Romans und sind auch der Hauptfigur nicht fremd. Daher ist es kaum verwunderlich, dass auch die Liebesgeschichte des Romans eine wesentliche, wenn nicht die wesentliche Rolle der Geschichte spielt. Dante, ebenfalls neben Renée Hauptfigur innerhalb der Handlung, scheint der absolute Gegensatz von Renée zu sein. Das Sprichwort Gegensätze ziehen sich an trifft hier also absolut zu. Dantes äußerliche Attraktivität und seine in sich gekehrte, geheimnisumwobene Art machen ihn für alle Schülerinnen zu einem außerordentlich beliebtem Beutefang - doch erst als er auf Renée trifft, zeigt sich so langsam sein wahres Ich. Dieser Charakter zeichnet sich vor allem durch seine Geheimnisse und wortkargen Andeutungen aus, durch seine Düsternis und auch die Hoffnungslosigkeit, welche ein ständiges Spiegelbild seiner Selbst zu sein scheint.
Neben den Hauptfiguren gibt es auch zahlreiche Nebenfiguren, welche die Handlung authentisch wirken lassen und für eine Menge Trubel innerhalb des Geschehens sorgen. Auch Antagonisten gibt es zur Genüge - und sie schrecken wahrlich auch nicht vor den schrecklichsten Taten zurück.

"Meine Augen wanderten über Dante, ein letztes Mal - seine Nase, seine Lippen, seine Augen, die jetzt geschlossen waren. Es schien alles bekannt und doch noch so unerforscht. Das war es, was Fühlen bedeutete: zu erkennen, dass das Wertvolle am Leben auch im Wissen darum besteht, dass einem alles genommen werden kann."
(Dead Beautiful - Deine Seele in mir, S. 466)


Auf der Charakterebene überzeugt der Roman also durch authentische Figuren, sympathische Handlungsträger und interessante Nebenfiguren. Doch auch die Handlung als solche bietet einiges an Unterhaltung. Obwohl sich richtige Spannung erst ab der zweiten Hälfte des Romans anbahnt, wartet die Autorin mit tiefgründigen Gedankengängen und einer Liebe zu Details auf. Der geschmeidige Schreibstil trägt hierbei eine wichtige Komponente.
Der Handlungsort, nämlich das Gottfried-Institut selbst, wirkt in Gedanken beinahe lebendig und entführt den Leser so an einen Ort, der Düsternis und Licht gleichermaßen vereint. Während die Handlung voranschreitet, erfährt man immer mehr über die Gabe Renées und die Motive Dantes. Eine Spurensuche, die vor allem den Höhepunkt der Geschichte aufregend gestaltet und Wendungen ins Spiel kommen, welche zwar teilweise vorhersehbar, jedoch trotzdem schockierend auf den Leser wirken. Auch wenn nicht das gesamte Potenzial der Idee genutzt wurde, so überzeugt der Roman trotzdem vor allem durch seine gefühlvolle Nähe zum Leser, sowie sympathischen Charakteren und einer wunderbaren Geschichte, die mit dem ersten Band der Reihe zum Glück noch kein Ende nimmt - Denn es gibt genug Potenzial für eine hoffentlich genauso erfreuliche und fesselnde Fortsetzung!


Fazit

"Dead Beautiful - Deine Seele in mir" von Yvonne Woon. Ein Roman, der gefühlvoll die Thematik zwischen Diesseits und Jenseits in einer tragischen Liebesgeschichte verwebt. Emotionale Tiefe und Liebe zum Detail überzeugen ebenso, wie sympathische Charaktere und Handlungsverlauf. Auch wenn nicht das gesamte Potenzial aufgeschöpft wurde, ist diese Lektüre dennoch sehr empfehlenswert, allen voran für ausgeprägte Jugendbuchliebhaber und Fans gefühlvoller Liebesgeschichten.


Pro & Contra

+ Angenehmer, geschmeidiger Sprachstil
+ Verknüpfung eines Mainstreamplots mit interessanten Ideen
+ sympathische, unterschiedliche Charaktere
+ Keine unbefleckte Liebesgeschichte
+ Liebe zum Detail

o Das gewisse Etwas fehlt
o Spannung erst richtig ab zweiter Hälfte

- Nicht gänzlich genutztes Potenzial
Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Zur Rezension zu "Dead Beautiful - Unendliche Sehnsucht"

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 31. Januar 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren