Dienstag, 21. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

5 Jahre - 5 Geschichten (Annika Dick, Julia Drube, Bianca Iosivoni, Nadine Kühnemann, Laura Nefzger)
Geschrieben von Judith
Donnerstag, der 22. November 2012

Egmont Lyx (November 2012)
Paperback, 350 Seiten, 5,00 EUR
ISBN: 978-3-8025-8882-2

Genre: Romantic Fantasy / Anthologie


Klappentext

Der Gott Hades kämpft um seine große Liebe, im magischen Paris des Rokoko trifft die Tochter eines Engels auf einen jungen Mann, der ein düsteres Geheimnis verbirgt. Um ihr Herz zu öffnen, muss die Seelenfängerin Grace einen alten Schmerz hinter sich lassen, eine junge Gestaltwandlerin findet die Erfüllung ihrer Sehnsüchte im Angesicht größter Gefahr, und für eine einsame junge Frau beginnt ein neues Leben nach dem Tod … fünf bewegende Geschichten über den Zauber der wahren Liebe!


Rezension

Seit fünf Jahren bereichert Egmont Lyx die Bücherregale romantisch veranlagter Leser. Zum Jubiläum wurde ein großer Schreibwettbewerb ausgerufen und die fünf besten Geschichten in der vorliegenden Anthologie vereint:

Annika Dick verbindet in „Die Entführung der Persephone“ romantische Fantasy mit griechischer Mythologie. Seit Corries Unfall verhält sich ihre Mutter wie eine überfürsorgliche Glucke. Die junge Frau kann vor Mutterliebe kaum atmen und nur ihrer Freundin Enid gelingt es, Corrie auch einmal am Leben teilhaben zu lassen. Währenddessen tobt der Gott Hades in der Unterwelt, denn seine Geliebte, Persephone, ist spurlos verschwunden. Annika Dick verwebt die verschiedenen Handlungsstränge zu einem stimmigen Bild, das weniger durch Überraschungen als viel mehr durch geschickte Anspielungen und eine wundervolle Atmosphäre überzeugt.

Seelenfänger“ von Julia Drube punktet mit einem locker-ironischen Schreibstil und toughen Protagonisten. Grace gehörte zu den besten Seelenfängern und ist zur Institutsleiterin aufgestiegen, während ihr Ex-Freund Matthew als Verräter dasteht. Auch Grace sieht in ihm den Egoisten, schließlich hat er sie sang- und klanglos verlassen. Als die Seelenfänger jedoch plötzlich von Engeln angegriffen werden, müssen die beiden zusammenarbeiten. Bissige Kommentare und hochkochende Emotionen inklusive. „Seelenfänger“ leidet an kleinen Unstimmigkeiten, macht diese jedoch durch jede Menge Charme wieder wett. Die Idee selbst könnte dabei zu einer eigenen Buchreihe werden, zumindest kann man sich zahlreiche Geschichten rund um die Seelenfänger vorstellen.

Bis der Tod uns vereint“ von Bianca Iosivoni fällt ein wenig aus dem Rahmen der Anthologie, da phantastische Elemente nur dezent auftreten. Atmosphärisch erinnert die Geschichte ein wenig an den Film „Das Haus am See“. Kara bemüht sich, auf der Beerdigung ihrer Großmutter Stärke zu zeigen und sich nicht von der Trauer überwältigen zu lassen. Wie es das Schicksal will, soll dieser Tag Karas Todestag sein. Doch irgendetwas stimmt nicht, von einem Fehler ist die Rede. Es war noch zu früh für Kara und so wird sie zurück ins Leben geschickt – mit einer neuen Identität. Auch Noah ist einer dieser Zurückgesandten und versucht Kara zu helfen. Doch wenn sie ihr altes Leben nicht loslassen kann, ist das neue zum Scheitern verdammt. Eine bewegende Geschichte über die Macht der Liebe, leise und einfühlsam erzählt.

Nadine Kühnemann entführt den Leser in „Tränen der Ewigkeit“ ins Paris des 18ten Jahrhunderts. Émine hat als Halbengel die Kraft, Menschen zu heilen – indem sie ihre eigene Energie für sie opfert. Evrèl hingegen ist ein Kind der Gefallenen und ist gezwungen, Menschen für sein Überleben zu töten. Um diesem Schicksal zu entkommen, ist er bereit, einen Halbengel für ein grausames Ritual zu missbrauchen – doch er hat nicht damit gerechnet, auf Émine zu treffen. „Tränen der Ewigkeit“ lebt von seiner historisch-phantastischen Atmosphäre, die das opulente Paris der damaligen Zeit perfekt spiegelt. Insgesamt etwas zu vorhersehbar, in den Details jedoch spannend und erfrischend. Gerne würde man mehr über Nadine Kühnemanns phantastische Wesen lesen.

Das Tier in mir“ von Laura Nefzger spielt in einer nahen Zukunft, in der Gestaltwandler und Menschen nebeneinander existieren. Lana gehört zu einem Raubtierrudel und ist die Gefährtin von Keenan – zumindest wenn man danach geht, dass dieser Anspruch auf sie erhoben hat. Keiner darf ihr zu nahe kommen, doch auch Keenan nähert sich ihr nicht. Lana leidet unter der enttäuschten Liebe, als grausame Morde an jungen Gestaltwandlerinnen das Rudel erschüttern. Stilistisch schwächelt die Geschichte anfangs, doch mit zunehmender Seitenzahl steigert sich Laura Nefzger. „Das Tier in mir“ ist typische Romantic Fantasy, die zwar wenig Neues bietet, es aber trotzdem schafft, den Leser zu packen.

5 Jahre Egmont Lyx – 5 Geschichten von Fans für Fans. Wenn man nicht wüsste, dass diese Anthologie aus einem Schreibwettbewerb entstanden ist und vornehmlich Hobbyautorinnen beteiligt sind, man würde es kaum merken. Teilweise ein wenig zu vorhersehbar, teilweise zu viele Klischees, teilweise auch nicht ganz stimmig – doch die kleinen Kritikpunkte kann man auch vielen Anthologien mit gestandenen Autoren anrechnen. „5 Jahre – 5 Geschichten“ bietet qualitativ gute Geschichten, bei denen man die Leidenschaft fürs Schreiben durchweg spürt. Der größte Pluspunkt ist jedoch die abwechslungsreiche Auswahl. Fünf verschiedene Autorinnen, fünf verschiedene Themen und Herangehensweisen. Die eine eher verträumt, die andere ironisch, die nächste behutsam. Eigentlich allen fünf Autorinnen würde man zudem zutrauen, einen ganzen Roman zu schreiben und von jeder würde man gerne mehr lesen.

Als Lyx-Leser ist der Kauf dieser Anthologie quasi Pflicht und preislich ist das Buch nicht zu toppen. Der Kauf lohnt sich daher auch für Leser, die noch nicht das ganze Lyx-Programm kennen, vielleicht den Verlag gerade erst entdeckt haben – anhand dieser Anthologie zeigt sich wunderbar die Bandbreite romantischer Werke, die bei Egmont Lyx erschienen sind. Das Buch ist qualitativ ebenso gut verarbeitet wie andere Lyx-Titel und das Cover lädt direkt zum Kauf ein. Hier wurden keine Abstriche gemacht. Auch die Erotik kommt nicht zu kurz, wobei jede Geschichte unterschiedlich weit geht, je nach Kontext. „5 Jahre – 5 Geschichten“ ist Lyx pur!


Fazit

„5 Jahre – 5 Geschichten“ – und ein unspektakulärer Titel für fünf romantische Geschichten, die durchweg überzeugen. Ironisch, explosiv, verträumt, sanft und spannungsgeladen – für jeden Lesergeschmack ist etwas dabei!


Pro & Contra

+ abwechslungsreiche Auswahl
+ ironisch-bissig bis zärtlich und verträumt
+ spannende Ideen
+ Romantik pur
+ unschlagbarer Preis!

- teilweise etwas klischeehaft
- teilweise zu vorhersehbar

Wertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 5/5


Interviews zum Special "5 Jahre - 5 Geschichten - 5 Fragen"

Interview mit Nadine Kühnemann (20.10.2012)

Interview mit Laura Nefzger (27.10.2012)

Interview mit Annika Dick (03.11.2012)

Interview mit Bianca Iosivoni (10.11.2012)

Interview mit Julia Drube (17.11.2012)

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 22. November 2012
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren