Donnerstag, 25. Mai 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Ach was, endlich ein neuer Thriller von Wulf Dorn! Wurde ja auch wirklich Zeit, ich freu mich ...

Weiterlesen...

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Der Roman hat mich sofort begeistert. Ich konnte mich schnell und gut in Ella hineinversetzen , mit ihr ...

Weiterlesen...

Awesome article post.Thanks Again. Much obliged.
Midnight Secretary Band 6 (Tomu Ohmi)
Geschrieben von Katja
Dienstag, der 16. April 2013

KAZÉ (Dezember 2012)
ca.190 Seiten, 6,50 EUR
ISBN: 978-2-88921-020-6

Genre: Fantasy, Romantik, Comedy


Klappentext

Als Kaya auffällt, dass ihre Periode längst überfällig ist, bekommt sie einen Schock: Sollte sie etwa von Kyohei schwanger sein? Was, wenn das Kind ein Vampir wird? Und was, wenn Kyohei keine Kinder will? Obwohl niemand außer ihr selbst davon wissen dürfte, hat auch der Vampirclan Wind davon bekommen, und streckt schon seine Krallen nach Kaya und ihrem Ungeborenen aus.


Rezension

Kaya arbeitet als Sekretärin für Kyohei, den Vampir. Sie hat sogar akzeptiert, dass es auch zu ihren Aufgaben gehört, ihr Blut mit ihm zu teilen. Um ihre Gefühle zu ordnen lässt sie sich in die Tochterfirma Erde versetzen. Doch sie kommt nicht von Kyohei los und so arbeitet sie tagsüber bei Erde und nachts als Privatsekretärin für Kyohei. Doch schließlich gibt sie ihren alten Job auf, um nur noch für Kyohei zu arbeiten, der mit LVC seine eigene Firma gegründet hat. Dann taucht allerdings Marika, eine Vampirfrau auf, die Kaya erneut die Mauer spüren lässt, die scheinbar unüberwindbar zwischen ihr und Kyohei steht. Doch dann ist auch Kyohei bereit, seine Gefühle für Kaya nicht mehr zu unterdrücken, denn er hat nur noch Verlangen nach ihrem Blut. Ist er nun bereit, auch öffentlich zu Kaya zu stehen, auch wenn das für ihn die Verachtung des Vampirclans mit sich bringt?

Es sollte doch eigentlich alles perfekt sein, endlich hat Kyohei seine Gefühle gestanden. Er besteht sogar darauf, nur Kaya als Begleitung auf Veranstaltungen mitzunehmen, weil er keine anderen Frauen mehr treffen will. So ganz sicher ist sich Kaya noch nicht, was sie nun für ihn ist, aber das ändert nichts daran, dass sie die Einzige für ihn ist. Jedoch hätte sie nicht damit gerechnet, dass ausgerechnet Kyoheis Mutter sie darum bittet, diese Verbindung wieder zu lösen. Sollte sie die beiden nicht am besten verstehen können? Aber Kaya hat nicht lange Zeit, sich darüber Gedanken zu machen. Denn als sie bemerkt, dass sie bereits überfällig ist, beherrscht sie nur noch eine Sorge: Sollte sie etwa schwanger sein?! Was würde Kyohei dazu sagen? Was würde aus ihrer Arbeit werden? Und noch viel schlimmer, was wenn es ein Vampir wird? Diese Frage wird ihr schon bald beantwortet, denn der Vampirclan taucht bei ihr auf und erhebt Anspruch auf sie und das ungeborene Kind. Zum Glück will Kyohei das nicht zulassen. Und erst einmal muss sie herausfinden, ob sie denn überhaupt wirklich schwanger ist.

Auch wenn die Gefühle des Gegenübers bekannt sind, wird dadurch nicht alles leichter. Durch den Vampirclan der seine ganz eigenen Vorstellungen hat, gibt es einige Schwierigkeiten. Von allen Seiten versucht man, Kaya und Kyohei auseinanderzubringen. Ob eine solche Beziehung überhaupt unter einem guten Stern stehen kann?

In Band 6 dreht sich alles um den Vampirclan. Andere Nebencharaktere tauchen so gut wie gar nicht auf. Dafür bekommt der große Boss einen passenden Auftritt. In diesem Band spielt es das erste Mal eine wirklich wichtige Rolle, dass es sich bei dieser Liebesgeschichte um eine Liebe zu einem Vampir handelt. Bisher war das eher Nebensache. Aber nun ist genau das entscheidend. Kaya bleibt aber stark, sie weiß, was sie fühlt und selbst wenn sie sich mal verunsichern lässt, so hält sie doch zu ihrem Geliebten. Sie geht die Dinge richtig an, wenn man unsicher ist, muss man mehr Informationen sammeln, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Aber nur auf andere hören und dadurch aufgeben ist vollkommen falsch.

Es ist Tomu Ohmi gelungen, ihre Vampire bereits durch ihr Auftreten und ihre Aura erkennbar zu machen. Besonders der Boss ist wunderbar geworden. Diese kühle Schönheit, diplomatisch, freundlich und grausam. Genau so stellt man sich einen Vampirboss vor. Bei ihm stimmt alles, von der Kleidung, über das Design bis hin zur Mimik.


Fazit

Band 6 bringt nochmal ordentlich Spannung und Probleme in die Geschichte, bevor es auf das große Finale zugeht.


Pro & Contra

+ schöne Zeichnungen
+ Charaktere bleiben sich treu
+ gute Entwicklungen
+ angenehme Wendungen

Bewertung

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Rezension zu "Midnight Secretary" Band 1

Rezension zu "Midnight Secretary" Band 2

Rezension zu "Midnight Secretary" Band 3

Rezension zu "Midnight Secretary" Band 4

Rezension zu "Midnight Secretary" Band 5

Rezension zu "Midnight Secretary" Band 7

Rezension zu "Midnight Wolf" Band 1

Rezension zu "Midnight Wolf" Band 2

Rezension zu "Midnight Wolf" Band 3

Rezension zu "Midnight Wolf" Band 4

Rezension zu "Midnight Wolf" Band 5

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 26. August 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren