Sonntag, 17. Dezember 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Doctor Sleep (Stephen King)
Geschrieben von Almut
Samstag, der 09. November 2013

doctor sleep

Wilhelm Heyne Verlag, 28.10.2013
Originaltitel: Doctor Sleep (2013)
Übersetzt von Bernhard Kleinschmidt
Gebunden, 704 Seiten
€ 22,99 [D] | € 23,70 [A] | CHF 32,90
ISBN: 978-3-453-26855-5

Genre: Horror


Rezension

Shining ist vermutlich der bekannteste Roman Stephen Kings, die Verfilmung durch Stanley Kubrick einer der größten Horrorfilme. Zwei Themen dieses Romans sind die Schwierigkeiten eines Schriftstellers, ein neues Werk zu beginnen, und die Alkoholabhängigkeit. Beide Themen sind über die wechselseitige inhaltliche Abhängigkeit verbunden.

Zu Beginn von Doctor Sleep leben Danny Torrance und seine Mutter Wendy zurückgezogen in Florida. Er sieht nach wie vor Tote aus dem Overlook Hotel. Jahre später, er nennt sich nun Dan, wird er Alkoholiker, weil er nur so das Shining unterdrücken kann, kommt mit dem Gesetz in Konflikt, wird zum Getriebenen, reist von Stadt zu Stadt, hat kurzzeitig einen Job, den er nach einem Vollrausch verliert – eine Schleife existenzieller Not, aus der er nicht mit eigener Kraft herausfindet. Dan fährt nach New Hampshire und arbeitet in einem Freizeitpark in der Kleinstadt Frazier. Der Leiter der städtischen Dienste, Casey Kingsley, selbst trockener Alkoholiker, hilft Dan, der zu den Anonymen Alkoholikern geht und Stabilität in sein Leben bekommt. Dan bekommt eine Anstellung in einem Hospiz, wo man ihn Doctor Sleep nennt, weil er Sterbenden einen friedlichen Übergang ermöglicht.

Während Shining die Alkoholabhängigkeit als Symptom behandelt, setzt Doctor Sleep sie in das Zentrum der Erzählung. Das Thema wird flankiert durch zwei Handlungsstränge aus der Phantastik, die Geschichten um Abra Stone und die Sekte "Der Wahre Knoten". Abra hat das Shining und ist seit ihrer Zeit als Kleinkind telepathisch mit Dan verbunden. "Der Wahre Knoten" ist eine Organisation von Serienmördern, die mit Wohnmobilen durch die USA reisen, immer auf der Suche nach dem nächsten Schuss. Die Sektenmitglieder haben etwas von Vampiren an sich, sind jedoch keine Blutsauger. Sie werden erhalten durch Steam, eine Energie, die sie aus verschiedenen Quellen beziehen können, darunter Menschen mit Shining und Katastrophen mit vielen Toten. Sie entziehen den Kindern das Steam, nehmen es direkt auf oder speichern es für spätere Anlässe.

In der Sekte wird auf interessante Weise das Thema Alkoholabhängigkeit gespiegelt. Der langsame Abbau von Steam im Organismus führt zu körperlichen Reaktionen, Entzugserscheinungen, die Schmerzen und schlussendlich das gefürchtete Kreisen verursachen, das pulsierende Sterben, an dessen Ende der Körper aufgelöst ist und nur die Kleidung zurückbleibt. Der wichtigste Regenerationsort der Sekte ist der Grund und Boden des ehemaligen Overlook Hotels. Die besondere Bedeutung der Alkoholabhängigkeit für die Erzählung äußert sich auch in den häufigen Verweisen auf die Anonymen Alkoholiker (AA), den Zitaten aus deren Standardwerk "Das Blaue Buch" und ethischen Grundlinien der AA, die das Denken und Handeln Dans bestimmen.

Doctor Sleep lässt sich auch entlang der Horrorlogik strukturieren, mit der Abra-Erzählung im Zentrum. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren bewegt sich das Personal der beiden anderen Erzählstränge auf diese zu. Abra nimmt Kontakt zu Dan auf, die Sekte wird auf Abra und ihre enormen Fähigkeiten sowie das damit verbundene hohe Steam-Potenzial aufmerksam.

Dan kämpft mit inneren und äußeren Dämonen. Er sieht Geister, die ihm schaden wollen, teils alte Bekannte aus dem Overlook Hotel. Nach einer durchzechten Nacht wacht er in desolatem Zustand neben einer Frau auf, die drogenabhängig und allein erziehende Mutter ist. Er stiehlt der Frau ihr Geld und verschwindet. Dieses Erlebnis markiert den Tiefpunkt seiner Karriere als Alkoholiker und begleitet ihn bis zum Ende des Romans. Die äußeren Dämonen sind die Mitglieder der Sekte. Sie töten nicht nur einfach Kinder, um an deren Steam zu gelangen. Der Reinheitsgrad von Steam ist umso höher, je mehr die Kinder leiden, weshalb sie langsam zu Tode gefoltert werden. Die Sektenführerin ist Rose the Hat, eine sehr alte Dämonin, die jung und sexy aussieht. Rose nimmt das Shining von Abra wahr.

King arbeitet in Doctor Sleep mit einer Reihe Anspielungen auf andere Texte. Er zitiert aktuelle Fernsehserien (Game of Thrones, Sons of Anarchy) und die Biss-Reihe Stephenie Meyers, die er im Roman wie auch einem Zeitungsartikel als "Teenager-Porn" bezeichnet. Wichtiger noch, gestaltet er durch vielfältige Referenzen seinen Roman zu einer Anordnung von Versatzstücken aus einem guten Teil seines Lebenswerks. Und er liefert schließlich eine Erklärung für das Shining, die sich bei Jungianern und dem Konzept vom "Falschen Erwachen" bedient, bei der Vorstellung vom "Doppelten Träumen" und Edgar Allen Poes Gedicht Ein Traum in einem Traum (A Dream Within a Dream).

Shining ist ein effektiverer Horrorroman als Doctor Sleep, weil er seine Geschichte, die seinerzeit neuer Stoff war, originell und gradlinig erzählt. Doctor Sleep unterscheidet sich vor allem darin vom Vorgänger, dass er komplexer ist und King mehrere Handlungsstränge mit erheblich mehr Personal handhabt. Schließlich erzählt Shining von der Verzweiflung und der Hölle im Menschen, während Doctor Sleep trotz der Weise, in der er das Thema Alkoholabhängigkeit behandelt, im Kern eine angenehme Wärme entwickelt.


Fazit

Doctor Sleep ist ein vielschichtiger King, mit zwei großen Spannungsbögen, einer Jagd ungefähr in der Mitte des Romans und einem Finale, in dem ein mächtiger Brückenschlag zu Shining erzeugt wird. Wer schon immer wissen wollte, wie es mit Danny Torrance weiterging, erfährt es hier auf spannende und unterhaltsame Weise, schlüssig und ohne einen Aufguss von Shining vorgesetzt zu bekommen.


Pro und Contra

+ King entfernt sich weit genug von Shining, verlässt sich nicht darauf, dass dessen Wirkung durch Doctor Sleep trägt
+ durchwachsene Böse, manche von ihnen haben sympathische Charakterzüge, auch wenn sie insoweit lügen, als sie sagen, sie könnten nichts dafür, dass sie Menschen jagen und quälen
+ intelligenter Einbau von 9/11

- seltsam überzogen konstruierte familiäre Verwicklungen werden zum Ende hin deutlich

Wertung: sterne4.5

Handlung: 4/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Rezension zu "Albträume"

Rezension zu "Finderlohn"

Rezension zu "Revival"

Rezension zu "Mr. Mercedes"

Rezension zu "Joyland"

Rezension zu "Der Anschlag"

Rezension zu "Das Mädchen"

Rezension zu "Lisey's Story"

Rezension zu "Achterbahn"

Rezension zu "Basar der bösen Träume"

Rezension zu "Mind Control"

Rezension zu "Gwendys Wunschkasten"

Rezension zu "Sleeping Beauties"

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 29. November 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren