Dienstag, 25. Juli 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das Buch ist halt im typischen John Ringo Stil geschrieben. Entweder man mag seinen Stil oder eben ...

Weiterlesen...

Hi Q, dass die Soundwords fehlen, ist aus meiner Sicht in diesem Fall ein großer Vorteil, denn sie ...

Weiterlesen...

Ein richtig guter Bond, die Zeichnungen sind für mich aber eine glatte 2/5. Warum auf "Soundeffekte" ...

Weiterlesen...

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Spinnenkuss (Jennifer Estep)
Geschrieben von Shtrojera
Donnerstag, der 16. Januar 2014

Verlag: Piper (Dezember 2013)
Taschenbuch, 12,99 €, 448 Seiten
ISBN: 978-3492269407

Genre: Urban Fantasy


Klappentext

Sie ist eine Magierin.
Sie ist eine Killerin.
Sie hat nur eine Schwäche.
Doch die kann sie das Leben kosten...


Rezension

Gin ist Auftragsmörderin - und in ihrem Fach eine der Besten. Bekannt als die Spinne wird sie für Auftragsmorde in Ashland hoch bezahlt. Und sie scheitert niemals.  Ihr Mentor und Ersatzvater Fletcher ist überdies ihr Mittelmann, welcher die Aufträge für sie an Land holt. Als Gin sich für eine neue Mission rüstet, muss sie jedoch bald feststellen, dass sie in eine Falle gerät - die weitreichende Folgen hat und ihr gesamtes Leben mittels eines Wimpernschlags ins Chaos stürzt. Um ihre Liebsten zu schützen und den Tod ihres Ersatzvaters zu rächen, welcher kaltblütig gefoltert und ermordet wurde, sowie sich selbst vor dem Tod zu bewahren, muss die Spinne ihr Netz verlassen. Und dabei treten so allerlei Probleme auf. Gemeinsam mit dem attraktivem Detective Donovan Caine, dessen Leben Gin rettet,  und Fletchers Sohn Finn bereitet sich Gin auf einen Rachefeldzug gegen die Leute vor, die ihr eine Verschwörung anhängen wollen. Und Rache kann nicht nur schmerzhaft - sondern tödlich sein.

»Ich heiße Gin und ich töte Menschen «, so lautet der erste Satz des Romans Spinnenkuss von Jennifer Estep. Mit dem ersten Band der Serie Elemental Assassin ist der Autorin ein actionreiche und spannungsgeladene Geschichte mit Fokus auf eine starke Frauenfigur als Hauptperson gelungen, welche die Leser restlos zu begeistern weiß. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite lässt Jennifer Estep den Leser in eine Welt voller Verbrechen, Morde, Brutalität und Auftragsmörder eintauchen, in der man kaum Luft zu holen vermag - denn die Feinde von Gin, der Hauptfigur des Romans, schlafen ebenso wenig, wie sie es tut.

Mit Gin hat die Autorin eine fabelhaft ambivalente Figur geschaffen, welche sofort den Einzug in das Herz des Lesers gewinnt - makaber und skrupellos, humorvoll und eiskalt, ein Killer mit versteckten und abgestumpften Gefühlen, welcher ab und an auch mal einen Dienst für die Öffentlichkeit tut und böse Menschen zur Strecke bringt, ohne einen Cent daran zu verdienen. Und eine Frau, welche Selbstbewusstsein, Stärke und Überzeugungskraft besitzt. Sie verkörpert den skrupellosen Killer, zeigt in den skurrilsten  Situationen aber auch Emotionen, obgleich die eiskalten Blicke und ihre Mordlust überwiegen. Trotz ihres Berufs folgt Gin eigenen Moralvorstellungen und weiß sich in der knallharten Welt von Ashland zu behaupten. Dabei hilft ihr auch, dass sie ein starker Elementar ist, der die Macht der Steinwelt zur Verfügung steht.
Doch neben Gin sind auch Detective Donovan Caine und Finn, der Sohn ihres Ziehvaters, interessante Figuren, welche sie auf ihrem Rachefeldzug begleiten - mache mehr, manche weniger freiwillig. Finn spielt den Charmbolzen mit Humor, welcher die Informationen beschafft, die sie benötigen, um ihre Zielperson zu eliminieren. Caine dagegen ist der Moralapostel, der Cop mit einem gewissen, ein Weltverbesserer ohnegleichen und jemand, der Gin zum Rasen bringt - auf positive Art und Weise, denn die Anziehungskraft zwischen den beiden ist nicht zu leugnen. Das tolle an seiner Figur ist seine Entwicklung, welche er während seines gemeinsamen Tripps mit Gin durchmacht. Er muss dabei feststellen, dass die Welt nicht so bund und fröhlich ist, dass Korruption und Macht Hauptmotive sind und sich auf die Handlungsweisen des Auftragskillers einlassen, was ihn viel Überwindung kostet und zu einem solch faszinierendem Charakter werden lassen. Gemeinsam bilden die Drei ein unterhaltsames und mehr als fähiges Team, den Rachefeldzug durchzuziehen.

Die Handlung an sich birgt viele Tiefen, angefangen mit der Vergangenheit von Gin, über die man noch wenig erfährt, über die vielen, vielen Intrigen und die Korruption, welche sich in Machtverschiebungen zeigt, über Menschen und ihre tiefsten Abgründe und dunkelsten Geheimnisse und was sie tun, um sich selbst zu schützen. Dazu kommt der Aspekt der Magie ins Spiel, denn es gibt sogenannte Elementare, Wesen (Menschen, Zwerge, Vampire und viele mehr), welche in der Lage sind die Elementarmagie für sich und ihre Zwecke zu nutzen - manche zum Guten, und manche eben nicht. Und eh man's sich versieht, steckt man mitten in einer Geschichte eben jener Tatsachen und begleitet die Figuren auf ihrem Schachzug des Todes. Dabei kommen keine langatmigen Stellen auf, nicht einmal schafft man es, den Roman beiseite zu legen, denn dieser Pageturner wartet mit vielen, vielen guten Dialogen, überraschenden Wendungen, Details, Informationen, Erotik und vielem mehr auf. Dieser Mix macht Spinnenkuss zu einem absolut begeisterungsfähigem Roman, welcher auch zum Schluss den Atem des Lesers anhält und mit Informationen aufwartet, die einen sofort nach dem nächsten Band der Serie lechzen lassen. Bitte, bitte, mehr davon!


Fazit

Spinnenkuss von Jennifer Estep ist brutal, actionreich und erotisch zugleich. Eine starke Frauenfigur und ihre männlichem Helfer auf einem Rachefeldzug, welcher ein reines Blutbad hinterlässt, ist ein Pageturner und eine Wohltat für das Leserherz. Die Autorin nennt die Dinge beim Namen und scheut nicht, Details zu benennen und zu beschreiben. Ihr klarer Schreibstil und diese spannungsgeladene Geschichte machen den Roman zu einem absoluten Muss, welcher die Leser nach einer Fortsetzung lechzen lässt. Spinnenkuss ist ein Roman, den sich Leser mit Faible für Assassinen und starke Frauenfiguren nicht durch die Lappen gehen lassen sollten!


Pro & Contra

+ Starke Frauenfigur
+ Ambivalenz
+ Brutal & detailiert
+ Spannungsgeladen bis zur letzten Seite
+ Wunderbare, facettenreiche Neben- und Hauptfiguren
+ Klarer und präziser Schreibstil
+ Autorin nennt die Dinge beim Namen
+ Entwicklung der Handlung und der Charaktere
+ Elementarmagie

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 15. Oktober 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren