Montag, 25. September 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Mythos Academy - Frostherz (Jennifer Estep)
Geschrieben von Shtrojera
Samstag, der 22. Februar 2014

Verlag: Ivi (März 2013)
Broschiert, 14,99 €, 432 Seiten
ISBN: 978-3492702850

Genre: Jugendbuch/Fantasy


Klappentext

» Ich, Gwen Frost, wurde auserwählt, die Welt vor dem Chaosgott Loki zu retten. Keine Ahnung, wie ich das anstellen soll, aber immerhin weiß ich, dass ich dazu den Helheim-Dolch brauche. Und ich muss ihn finden, bevor die Schnitter des Chaos mir zuvorkommen.

Doch das Artefakt ist nicht meine einzige Sorge: Logans Ex-Freundin hasst mich (zu Recht), meine beste Freundin Daphne ist neidisch auf mich (zu Unrecht) und außerdem hat sich Lokis Champion auf Mythos eingeschlichen. Ich muss ihn enttarnen und um jeden Preis verhindern, dass das Siegel zu Lokis Gefängnis geöffnet wird ... «


Rezension

Bei einem Museumsbesuch kurz vor Schulbeginn geschieht das Unfassbare: Schnitter greifen die Ausstellung an, töten und verletzen mehrere Schüler von Mythos und andere Menschen. Zunächst bricht Chaos aus, doch schon bald ist klar: Sie suchen nach etwas, etwas wichtigem: Dem Helheim-Dolch. Mit diesem Artefakt wollen sie ihren Gott Loki befreien und Gwen muss alles daran setzen, sie aufzuhalten und den Dolch unbedingt vor ihnen finden! Doch wie findet man einen Dolch, welcher schon seit Jahrhunderten als verschollen gilt? Und neben diesem Problem muss sie sich auch noch mit einer wütenden Ex-Freundin und einer neidischen besten Freundin herumschlagen...

Frostherz, der dritte Band der "Mythos Academy", kommt überraschend frisch daher - mehr Spannung, mehr Perspektive, mehr Logik und mehr charakterliche Tiefe als bei seinem Vorgänger machen sich deutlich bemerkbar und ziehen den Leser rasch in ein Lesevergnügen, dass bis zum Schluss erhalten bleibt. Nicht nur wird in diesem Band der Serie endlich zum Teil das Potenzial der Geschichte aufgegriffen, sondern auch Fortschritte im Bereich der Handlungsebene erzielt. Und während man den Ereignissen auf Mythos beiwohnt tut sich auch endlich etwas im Bereich der charakterlichen Beziehungen.

Gwen scheint zunächst allerdings wieder in ihr altbekanntes Muster zu verfallen: Naiv, leichtgläubig, immer auf Hilfe angewiesen und vorschnell handelnd kratzt sie an der doch bröckelnden Sympathie gegenüber ihrer Leser. Und obgleich sie in vielen Szenen ziemlich nervenaufreibend daherkommt, kann man nicht um ihre persönliche Entwicklung umhin. Denn viele Puzzelstücke setzen sich zusammen und haben so auch Einfluss auf ihre Emotionen, ihr tun und Handeln. Doch nicht nur Gwen entwickelt sich dabei weiter: Auch Logan und Daphne zeigen endlich, dass sie mehr sind als flache, nur handlungstragende Nebencharaktere: Endlich erkennt man eine gewisse Charaktertiefe, welche sich vor allem in den Zeiten größter Not formt und den Figuren so ein neues Gesicht gibt. Gemeinsam entwickelt sich ein tieferes Beziehungsgeflecht von Vertrauen und Liebe, welche sie als Stärke nutzen, um gemeinsam gegen ihre Feinde anzutreten (die leider noch immer blass und ohne Tiefe daherkommen). Mit dem Betreten neuer Figuren jedoch kommt auch eine frische Brise auf, die Leser dazu lockt, immer am Ball zu bleiben und den emotionalen, wie auch handlungstragenden Szenen mit wachsender Aufmerksamkeit zu folgen.

Zur Handlung selbst lässt sich sagen, dass es eine angenehme Balance zwischen Ruhe- und Spannungsmomenten gibt. Gwen kämpft in diesem Band nicht nur mit den Schnittern und muss sich den Kopf über Lokis unbekannten Champion zerbrechen, sondern muss auch stark sein, um Freundschaften zu knüpfen und zu erhalten und endlich in ihrer bisherigen Nicht-Beziehung mit Logan einen Schritt vorwärts zu machen. Die unterschiedlichsten Ereignisse sorgen daher für vielfältige Unterhaltung. Ein großes Manko allerdings ist - wie bereits in den beiden Vorgängerbänden - die große Vorhersehbarkeit der Geschehnisse, welche jedem Leser klar vor Augen liegt, welche allerdings die Protagonistin der Geschichte nicht vorhersieht. Dadurch wirkt die Szenerie leider nicht so authentisch, wie sie könnte, die Atmosphäre jedoch bauscht sich zunehmend und vor allem im Hinblick auf das große Finale auf. Dieses ist durchaus als solches zu bezeichnen, passiert doch endlich mal etwas unvorhergesehenes und stellt auch einen Wendepunkt innerhalb der charakterlichen Entwicklung von Gwen dar. Insgesamt betrachtet liefert der Roman deutlich mehr - mehr Spannung, mehr Begeisterungsfähigkeit, mehr Tiefe und mehr Atmosphäre. Allerdings gibt es aber auch noch einige Makos, welche hoffentlich in den nächsten Bänden der Serie geglättet und nunmehr das volle Potenzial der Story aufgegriffen werden kann.


Fazit

Frostherz von Jennifer Estep kommt viel besser daher als sein Vorgängerband. Der Leser kann sich auf mehr Spannung, mehr Tiefe und mehr Authentizität freuen. Auch entwickeln sich die Figuren weiter und es kommen neue Spieler an Bord, welche die Handlung kräftig aufmischen. Trotz einiger Negativaspekte besteht weiterhin Potenzial, welches aufgegriffen werden kann und die schiere Begeisterungsfähigkeit der Geschichte erfreut weiterhin dutzende Fans der Serie und der Autorin. Auch Fans mythologischer Geschichten sollten einen Blick auf diese Reihe riskieren!


Pro & Contra

+ Begeisterungsfähigkeit
+ Entwicklung der Figuren
+ Deutlich besser als sein Vorgänger
+ Roter Fade der Story kommt zum Vorschein
+ Mehr Tiefe, mehr Spannung

o Weiterhin offenes Potenzial

- Vorhersehbarkeit der Geschichte
- Blasse Nebenfiguren
- Stereotype Antagonisten
- Nicht wirklich innovativ
- Gwens Begriffsstutzigkeit

Bewertung: 

Handlung:  4/5
Charaktere 3,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Zur Rezension zu "Mythos Academy - Frostkuss"
Zur Rezension zu "Mythos Academy - Frostfluch"
Zur Rezension zu "Mythos Academy - Frostglut"
Zur Rezension zu "Mythos Academy - Frostnacht"
Zur Rezension zu "Mythos Academy - Frostkiller"
Zur Rezension zu "Mythos Academy - Halloween Frost"
Zur Rezension zu "Spinnenkuss"
Zur Rezension zu "Spinnentanz"
Zur Rezension zu "Spinnenjagd"

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 18. April 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren