Samstag, 25. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Im Feuer der Nacht (Nalini Singh)
Geschrieben von Katja
Sonntag, der 23. Februar 2014

Egmont Lyx (Oktober 2009)
ca. 430 Seiten, 9,95 EUR
ISBN: 978-3-8025-8226-4

Genre: Drama, Erotik, Fantasy


Klappentext

Clay Bennett ist erschüttert, als er seine Jugendliebe Talin McKade wiedertrifft. Der Halbleopard hielt sie lange Zeit für tot, doch nun bittet sie ihn um Hilfe. Ein Kind wurde entführt, und auch Talin selbst schwebt in großer Gefahr. Zwischen Clay und Talin entflammt erneut eine alles verzehrende Leidenschaft – doch schon einmal war Talin vor dem Leoparden in Clay zurückgeschreckt …


Rezension

Die Zusammenarbeit zwischen den Dark-River Leoparden und den Snow-Dancer Wölfen ist mittlerweile gefestigt und die aufgenommenen Medialen werden als Teil des Rudels angesehen. Doch ein Krieg gegen den Rat der Medialen und somit das gesamte Volk scheint unausweichlich zu sein. Und das gerade jetzt, wo das Medialnet immer mehr zusammen zu brechen scheint.

Talin hat all ihren Mut zusammengenommen – und trotzdem sitzt sie in ihrem Jeep und schafft es nicht auszusteigen. Sie müsste nur über die Straße und in diese Bar gehen, dort würde sie auf Clay treffen. Doch seit zwanzig Jahren war sie vor ihm auf der Flucht und nun soll sie ihn wiedersehen? Talin hatte es sehr schwer in ihrem Leben. Doch einen Lichtblick gab es, Clay, ein Mischling aus einem Gestaltwandler und einer Menschenfrau. Er hatte schon schon damals, als sie noch Kinder waren, eine unheimliche Anziehungskraft auf sie. Sie hatte nie Angst vor ihm, nicht bis zu diesem einen Tag …

Um sie zu schützen tötete der Leopard auf brutalste Weise ihren Stiefvater. Da sie ihn damals dabei gesehen hatte, leidet sie nun unter schrecklichen Ängsten. Er kam ins Gefängnis und sie ließ behaupten, sie wäre tot. Als sie nun wieder vor Clay steht, kann dieser es kaum fassen. Er wusste, dass sie noch lebte, wusste, dass es eine Lüge war, doch er hatte immer gehofft, dass diese Lüge nicht ihre Idee war. Nun tritt sie plötzlich wieder in sein Leben, hat weiterhin riesige Angst vor ihm, bittet ihn aber dennoch um Hilfe. Clay kann ihr das nicht abschlagen, sie gehörte schon immer in sein Leben. Außerdem geht es um entführte und teilweise bereits ermordete Kinder. Selbstverständlich wird er helfen!

Auch im vierten Band der Gestaltwandler-Reihe beginnt wieder ein komplett neuer Part. Die Geschichte handelt nun wieder von dem Rudel der Dark-River Leoparden. Doch dieses Mal geht es nicht mehr um die schwierige Beziehung zwischen Medialen und Gestaltwandlern. Es darf ein Mensch mit in die Geschichte eintauchen! Auch das birgt gewisse Risiken, immerhin hat ein Gestaltwandler sehr viel Kraft, während ein Mensch so schwach und zerbrechlich ist. Doch obwohl neue Charaktere die Story bestimmen, verliert sich die eigentliche Handlung nicht. Von Anfang an wird klar, die Gestaltwandler stecken noch mitten in der Vorbereitung für den Krieg gegen die Medialen, der unausweichlich zu sein scheint.

Wieder schafft es Nalini Singh der Gesamtgeschichte eine neue Wendung zu geben. Menschen, die bisher eher nur erwähnt wurden, bekommen eine sehr wichtige Rolle, nicht nur in Form von Talin. Genauso wird immer deutlicher, weshalb es falsch wäre, die Medialen einfach auszurotten, oder den Rat zu stürzen. So grausam das ganze Thema rund um Silentium auch ist, letztendlich hatte es einen Nutzen, der nicht durch und durch schlecht ist. Zwar gibt es weiterhin eine Gemeinsamkeit der gesamten Reihe, das Tier der Beziehung dominiert und drängt, bis der zurückhaltende Part, der kein Gestaltwandler ist, nachgibt. Doch wie bereits vorher, wurden neue Gründe für diese Zurückhaltung und auch für das Verlieren der Hemmungen gefunden. Talin hat schreckliches erlebt und reagiert somit panisch auf Berührungen und Clays Liebkosungen. Da das Hauptaugenmerk auch auf das Lernen von Vertrauen und Liebe liegt, kann man beim Lesen darüber hinwegsehen, dass das Zusammenkommen der Paare eigentlich immer gleich abläuft.

Wie gewohnt bleibt die Erotik nicht aus. Abwechslungsreich und voll prickelnder Spannung verfolgt der Leser das Pärchen bis ins Schlafzimmer … oder wohin auch immer es die beiden gerade verschlägt. Natürlich ist der erotische Part nicht alles, die Story bleibt fesselnd, lustig und mit einer Faszination über die Welt, die Nalini Singh hier geschaffen hat.


Fazit

Wieder ist es Nalini Singh gelungen eine wunderbare Fortsetzung zu schreiben. Mit einem Hauptaugenmerk auf die Schäden, die Misshandlungen bei einem Kind, bis zum Erwachsensein, anrichten können, wird die Geschichte wieder voller Spannung weitererzählt. Auch „Im Feuer der Nacht“ lohnt sich für alle Fans der Reihe.


Pro & Contra

+ schöner Schreibstil
+ spannende Abenteuer
+ Überraschungen
+ verschiedenste Charaktere
+ Neue Idee in alter Story

Bewertung

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 23. Februar 2014
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren