Samstag, 22. Juli 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das Buch ist halt im typischen John Ringo Stil geschrieben. Entweder man mag seinen Stil oder eben ...

Weiterlesen...

Hi Q, dass die Soundwords fehlen, ist aus meiner Sicht in diesem Fall ein großer Vorteil, denn sie ...

Weiterlesen...

Ein richtig guter Bond, die Zeichnungen sind für mich aber eine glatte 2/5. Warum auf "Soundeffekte" ...

Weiterlesen...

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (Sarah J. Maas)
Geschrieben von Shtrojera
Dienstag, der 29. April 2014

Verlag: dtv (Mai 2014)
Gebundene Ausgabe, 17,95 €, 528 Seiten
ISBN: 978-3423760898

Genre: (High) Fantasy


Klappentext

» Ob es dir gefällt oder nicht, von dir hängt das Schicksal dieser Welt ab. Cain und dieses Wesen waren der Anfang der Bedrohung, die über Erilea schwebt. Eine weit gefährlichere Macht ist im Begriff, die Welt zu verschlingen. «

Sie ist die beste Kämpferin des Königs und zugleich seine gefährlichste Gegnerin.
Und sie steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens.

Rezension

Seit dem gewonnen Wettkampf ist Celaena Sardothien, Adarlan’s größte Assassinin, nun der Champion des Königs. Ihre Aufgabe: Seine Feinde zu eliminieren und ihm ihre Köpfe zu liefern. Und um ihre Freiheit wieder zu erlangen, muss sie vier Jahre in den Diensten des Königs stehen. Doch Celaena kann und will die Unschuldigen nicht töten – und täuscht deren Tode vor. Was passiert jedoch, wenn der König jemals herausfinden sollte, dass sie ihn hintergeht? Denn mit jeder weiteren Lüge die sie erzählt, ist nicht ihr eigenes Leben in Gefahr – sondern das der Menschen, die ihr am meisten bedeuten. Als es zudem zu einigen mysteriösen Ereignissen kommt, muss Celaena ihr Schicksal in die Hand nehmen und für ihre Ideale einstehen - auch, wenn das Opfer dafür groß ist…

» Wenn sie sich mit Adarlans Assassinin anlegen wollten, sollten sie das haben.
Und möge Wryd ihnen beistehen, wenn sie bei ihnen auftauchte. «
(Aus: Kriegerin im Schatten, S. 271)

Mit Throne of Glass - Kriegerin im Schatten schafft Autorin Sarah J. Maas einen beeindruckenden und phänomenalen zweiten Band ihrer Fantasyserie um Celaena Sardothien, welcher schon den sehr guten ersten Band der Serie, Throne of Glass, völlig in den Schatten stellt. Beeindruckende und unglaublich nahe Charaktere, eine extrem spannende Handlung und ein ausgeweiteter Rahmen, in welchem die Story ausgebaut wird, sowie die sich ständig verschiebenden und sich verstrickenden Charakterbeziehungen und Intrigen innerhalb der Handlung lassen den Roman zu einem grandiosen Pageturner werden, in welchem Celaena, Protagonistin der Geschichte, zu einer wahren Rachegöttin heranwächst, der sich nichts und niemand in den Weg stellen kann. Von der ersten bis zur letzten Seite wird der Leser dabei gefangen genommen in einer Geschichte, die ihn nicht zu lösen vermag, in der man sich völlig in dieser detaillierten und absolut glaubwürdigen Welt verliert.

» Manches hört man mit den Ohren, anderes mit dem Herzen. «
(Aus: Kriegerin im Schatten, S. 212)

Dabei stellt die Autorin nicht nur die voranschreitende Handlung oder gar die Dreiecksbeziehung der Charaktere, sondern vor allem deren Entwicklung untereinander und zu sich selbst dar. Nicht nur Celaena macht in diesem Roman eine enorme Entwicklung durch, sondern auch die beiden anderen Hauptfiguren, Chaol, Hauptmann der Leibgarde des Königs, und Prinz Dorian, erleben einige Überraschungen, welche sie in ihrem Tun und Handeln und in ihren Gefühlen beeinflussen. Das Besondere dabei ist vor allem, dass alle drei Charaktere einstecken müssen: Geheimnisse aufdecken, Verrat wegstecken und Brüche in den Freundschaften überstehen. Dabei gibt es riesige Gefühlsachterbahnen, Emotionen wie Verlust, Trauer, Hoffnung und Glück, Verrat und Vertrauen –alles Gefühle, mit welchen die drei Figuren zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten zu kämpfen haben. Celaenas Arroganz leidet dabei und bricht ebenso, wie Vertrauen für sie neue Maßstäbe annimmt. Und dasselbe gilt auch für die beiden Männer, deren Herz an ihr hängen und eine neue Basis zu ihr finden müssen, um die schwierigen Zeiten zu durchstehen und sie alle ihren Weg zu sich selbst wiederfinden werden.

Neben den unglaublich nahen Protagonisten schafft es die Autorin aber auch auf gekonnte Art und Weise Nebenfiguren zu inszenieren, die nicht nur die Handlung voranbringen, sondern auch ein gewisses Bild der Authentizität mit sich zu bringen wissen. Dabei erstreckt sich eine enorme Vielfalt an Figuren, welche weit entfernt von stereotypen Figuren verkehren und die Handlung umso spannender gestalten, eben weil sie nicht durchschaubar agieren. Und genau diese Mischung macht die Sympathie aus, welchen den Leser für die Figuren des Romans einnimmt. Und vor allem ist die Zeichung des Antagonisten, Prinz Dorians Vater und König von Adarlan, gelungen, denn weil so wenige Informationen über ihn preisgegeben werden, wirkt er nicht nur unberechenbar – sondern wird zu einem gefährlichen Gegner, den niemand unterschätzen sollte.

» Es war schwer, noch für irgendetwas Interesse aufzubringen, begriff sie, als sie sich auf den Rückweg ins Schloss machte.
Unglaublich schwer, Interesse aufzubringen, wenn man niemanden mehr hatte, an dem einem etwas lag. «
(Aus: Kriegerin im Schatten, S. 373)

Neben den Charakteren ändert auch die Handlung sich deutlich gegenüber Band eins, welche durch ruhigere Phasen und das erste Setting doch sehr ausgeglichen war. Ganz anders kommt Kriegerin im Schatten daher. Als absoluter Pageturner wartet der Roman mit Rasanz, Spannung und Überraschungen auf. Immer wenn man denkt, man weiß was passiert, wird man vom Gegenteil belehrt. Unberechenbar ist die Handlung, wie auch die Hauptfigur selbst. Sehr gut gelungen ist der Autorin auch die detaillierte Zeichnung der Welt, auch wenn die Geschehnisse noch immer in Adarlan selbst passieren. Aber der Roman schafft einen Blick über den Tellerrand und bietet auf, was an Potenzial von Band eins noch liegen blieb. Mit voranschreitender Seitenzahl kann der Leser nur ungläubig den Kopf schütteln, denn die Geschehnisse sprudeln nur so vor sich hin und immer wieder wird man überrascht. Entsetzt, erstaunt, mitfühlend – so erlebt man als Leser die Geschichte hautnah mit und wird mit einem überragenden Ende belohnt, welcher es faustdick hinter den Ohren hat. 


Fazit

Kriegerin im Schatten von Sarah J. Maas ist ein phänomenaler Roman und ein Pageturner ohnegleichen. Band eins war schon sehr gut – aber Band zwei ist einfach nur grandios. Sowohl Charaktere, als auch Handlung und Grundidee können restlos überzeugen. Zweifler des ersten Bandes sollten sich bereithalten, denn hier wird alles ausgemerzt, was je als Kritikpunkt hätte gelten können. Ein absolut phänomenaler Roman, welcher es locker mit den Spitzentiteln der hiesigen Fantasyliteratur aufnehmen kann und viel Potenzial für weitere Folgebände bietet. Bitte, bitte mehr davon!


Pro & Contra

+ Handlung verdichtet sich
+ Entwicklung der Figuren
+ Beziehungsstrukturen
+ Celaena als potenzielle Rachegöttin & unglaublich ambivalente Figur
+ Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
+ Pageturner ohnegleichen
+Tolle & passende Aufmachung
+ Überzeugende Grundidee
+ Überraschende und unerwartete Wendungen
+ Undurchsichtiger Antagonist
+ Unglaublich viel Potenzial

Bewertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Zur Rezension zu "Throne of Glass - Die Erwählte"
Zur Rezension zu "Throne of Glass: Celaenas Geschichte Teil 1"
Zur Rezension zu "Throne of Glass: Celaenas Geschichte Teil 2"
Zur Rezension zu "Throne of Glass: Celaenas Geschichte Teil 3"
Zur Rezension zu "A Court of Thrones and Roses"

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 04. Juni 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren