Donnerstag, 23. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das geheime Vermächtnis des Pan (Sandra Regnier)
Geschrieben von Shtrojera
Mittwoch, der 04. Februar 2015

Verlag: Carlsen (Dezember 2013)
Taschenbuch, 8,99 €, 416 Seiten
ISBN: 978-3551313805

Genre: Fantasy / Jugendbuch


Klappentext

"Heißt du tatsächlich City?"
"Natürlich nicht. Meine Freunde nennen mich Felicity. Felicity Morgan."
Er sag mich so erschüttert an, als hätte ich gesagt, ich wäre die Prinzessin von Wales.
 
Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist gerade mal achtzehn, trägt eine Zahnspange und arbeitet abends in einem heruntergekommenen Pub. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicity Schule, ist der wohl bestaussehendste Typ Londons. Ein klarer Frauenschwarm und damit ganz sicher nicht Felicitys Typ. Merkwürdig ist nur, dass dieser so anziehend nach Moos riechende Junge einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will ...

Rezension
 
Felicity Morgan ist eine normale Schülerin. Ihre Zahnspange begleitet sie mit in ihr achtzehntes Lebensjahr und die paar Kilo zu viel sind wohl ihren gelegentlichen Gelüsten zuzuschreiben. Ihr Freundeskreis besteht aus den unterschiedlichsten und individuellsten Leuten. Und gemeinsam werden sie wohl immer und ewig die oberflächlichen und arroganten Mädchen ihrer Stufe meiden. Felicity, auch City genannt, erscheint immer etwas schmutzig und zu spät im Unterricht erscheint, da sie ihrer Mutter im Pub aushelfen muss. Ihre finanzielle Lage ist nicht die Beste, doch Felicity hat sich fest vorgenommen, zu studieren und Lehrerin zu werden. Ihre Pläne wären wohl ungestört in Erfüllung gegangen, wäre da nicht dieser Neue in ihrer Schule. Leander FitzMor. Der ihr, obgleich unglaublich gut aussehend, attraktiv und von den arroganten Mädchen der Schule umzingelt, ihre Aufmerksamkeit sucht. Doch noch ahnt Felicity nicht, dass sie die Rettung für das Feenreich bedeuten soll und sich ihr ganzes Leben auf einen Schlag verändern sollte ...
 
Das geheime Vermächtnis des Pan ist eine wunderbare, sympathische und spannende Geschichte über ein Mädchen, dass aus sich hinaus wächst, dessen Leben urplötzlich auf den Kopf gestellt wird und das lernen muss, eine Welt voller Magie zu akzeptieren. Diese Geschichte ist voll von humorvollen Dialogen, welche den Leser unermüdlich unterhalten und zum Lachen bringt. Es ist eine Geschichte voller Träume und Wünsche, voller Sehnsüchte und Wahrheiten - jedoch auch eine, die von Rückschlägen, von Trauer und von Verzweiflung erzählt. Eine, die sich mit typischen Problemen von Teenagern in zynischer Selbstironie auseinandersetzt, jedoch auf spritzige Art und Weise die Welt der Feen in den Fokus rückt.
 
Felicity Morgan ist die Protagonistin dieser Geschichte. Sie ist Achtzehn, trägt eine Zahnspange und hat ein paar Kilo zu viel auf den Hüften. Als Kontrast dazu lernt der Leser den anderen Hauptcharakter der Storyline kennen: Leander FitzMor. Gutaussehend, selbstsicher, ein Frauenheld durch und durch. Und hier treffen die beiden Figuren unausweichlich aufeinander, denn ihre Schicksale in der Welt der Feen ist miteinander verknüpft. Es ist unglaublich erheitert, die Konfrontationen der beiden zu begleiten, die Entwicklung der Beziehungsstrukturen zwischen ihnen zu beobachten. Klar, definitiv sind beide Charaktere stereotyp und klischeehaft gezeichnet. Nichtsdestotrotz negiert die Sympathie und die Begeisterungsfähigkeit der Charaktere diese Fakten fast vollständig. Humorvolle Dialoge und eingehende Gedankengänge der Protagonisten bringen den Leser einfach dazu, Spaß am Lesen ihrer Geschichte zu empfinden und diese zu verfolgen. Auch wenn die Nebenfiguren, welche stückchenweise vorgestellt werden, gerne etwas mehr Tiefe und detailliertere Charakterzeichnungen hätten erfahren dürfen, liegt doch der Fokus definitiv auf Felicity und Leander.
 
Die Handlung selbst ist nicht sehr originell. Auch die Idee hinter dem Plot ist keine Neue. Dennoch schafft die Autorin es, eine schöne Atmosphäre zu schaffen und ein Setting für die Story zu erschaffen, in das die Leser gerne eintauchen. Der schöne und umgängliche Sprachstil trägt ebenso dazu bei wie die vielen tollen Dialoge, welche oft vor Konfliktpotenzial nur so sprühen! Viele kleinere, detailliertere Szenen zeigen deutliche Tiefenstrukturen auf, vor allem, was die emotionale Begebenheit Felicitys betrifft. Sie stehen im großen Kontrast zu den häufiger vorkommenden,  leichtmütigeren Abschnitten, welche den Hauptplot dominieren. Auch wenn nicht so viel passiert und erst zum Ende hin einige Geheimnisse offenbart werden (die leider wirklich sehr offensichtlich sind), verfolgt man trotzdem voller Spannung, wie es wohl zwischen den beiden Hauptfiguren nach ihrem schlechten Start weitergeht und was es mit den Insignien des Pan auf sich hat. Insgesamt ist dies ein runder Auftakt, der viel Potenzial für Folgebände bietet und den Leser definitiv zu begeistern weiß. 
Fazit
 
Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier ist ein toller Auftaktband einer phantastischen Trilogie. Spritzige und humorvolle Dialoge und eine Menge Konfliktpotenzial zwischen den beiden Hauptfiguren lassen den Leser voller Begeisterung an der Geschichte von Leander und Felicity teilhaben. Obgleich der Plot nicht sehr originell ist, schafft die Autorin es dennoch, ihre Leser in den Bann zu ziehen. Sympathische Figuren und liebenswürdige Lappalien inklusive. Ein definitiver Lesetipp für Fans leichter Lektüren und einem Hang zu Urban Fantasy. 
Pro & Contra
 
+ Sympathische Protagonisten
+ Humorvolle Dialoge
+ Konfliktpotenzial & sich entwickelnde Beziehungsstrukturen
+ Begeisterungsfähigkeit
+ Spannend
 
o Offenes Potenzial
 
- Nebencharaktere zu wenig Tiefe
- Protagonisten etwas zu klischeehaft gezeichnet
- Plot nicht neu/originell
 
Bewertung: 

Handlung: 4/5
Charaktere: 3,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5
Zur Rezension zu "Die dunkle Prophezeiung des Pan"
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 09. April 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren