Dienstag, 25. Juli 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das Buch ist halt im typischen John Ringo Stil geschrieben. Entweder man mag seinen Stil oder eben ...

Weiterlesen...

Hi Q, dass die Soundwords fehlen, ist aus meiner Sicht in diesem Fall ein großer Vorteil, denn sie ...

Weiterlesen...

Ein richtig guter Bond, die Zeichnungen sind für mich aber eine glatte 2/5. Warum auf "Soundeffekte" ...

Weiterlesen...

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Angelfall - Fürchtet euch nicht (Susan Ee)
Geschrieben von Shtrojera
Montag, der 16. Februar 2015

Verlag: Heyne fliegt (August 2013)
Gebundene Ausgabe, 12,99 €, 400 Seiten
ISBN: 978-3453268920

Genre: Dystopie


Klappentext

Die Engel sind auf die Erde gekommen und haben alles zerstört: Die Städte liegen in Trümmern, die Menschen verkriechen sich in den Ruinen ihrer Häuser. Doch dann entführt eine Gruppe Engel Penryns kleine Schwester - und die Siebzehnjährige zieht los, um sie zu befreien. Begleitet wird sie dabei von Raffe, einem gefallenen Engel, der tiefe Gefühle in Penryn weckt und ihr helfen will. Aber kann sie einem Engel wirklich trauen?


Rezension

Penryn und ihre Familie leben in einer Welt, die in Trümmern liegt. Als die Engel kamen und alles zerstörten, brach das Chaos aus. Nun muss sie mit ihrer Mutter und ihrer Schwester ums Überleben kämpfen. Das bedeutet jedoch, nicht nur Essbares zum Leben zu finden, sondern auch sich vor Gangs und anderen gefährlichen Menschen fernzuhalten - oder Engeln. Als sie und ihre Familie jedoch während eines Angriffs der Engel gesehen und Penryns kleine Schwester von den Engeln entführt wird, muss Penryn alles daran setzen, sie aus der Gefangenschaft dieser Monster zu befreien. Und dabei hilft ihr niemand Geringeres als der gefallene Engel Raffe. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Hauptlager der Engel. Doch Penryn hat Zweifel, denn Raffe hat seine eigenen Geheimnisse und Ziele. Kann sie ihm wirklich vertrauen?
 
Angefall - Fürchtet euch nicht ist der erste Band einer dystopischen Trilogie, welche in einem sehr düsteren Setting seine Geschichte beginnt. Dabei geht es um die Protagonisten Penryn und ihren Kampf gegen die Engel. Denn Penryns Mission ist es, ihre entführte kleine Schwester aus den Klauen dieser Monster zu befreien. Eine riskante und spannende Quest, die Penryn zu Raffe, einem gefallenen Engel, führt und der auf ihren Weg unverhofft zu ihrem Verbündeten wird, auch wenn Penryn ihm nicht ganz trauen kann. Das Zusammentreffen dieser beiden gegensätzlichen Figuren, die Entwicklung ihrer Charaktere und Beziehungsstrukturen und die Quest als solche führen den Leser dabei in eine Welt voller Gefahren, Misstrauen und Geheimnisse - die oftmals nichts für schwache Nerven sind.
 
Penryn wird dabei zur Schlüsselfigur des Romans. Als Protagonistin begleitet der Leser ihre Perspektive der Geschehnisse mit. Dabei kommt sie nicht nur mutig und entschlossen, sondern auch sarkastisch, rational denkend und sehr fürsorglich daher. Sie hat sich mit dem Schicksal der Welt noch nicht zufrieden gegeben, ist eine starke Frauenfigur und ein Familienmensch, der kein Risiko meidet, ihre kleine Schwester aus der Gefangenschaft der Engel, welche in der Storyline als die Bösen dargestellt werden, zu befreien. Im krassen Kontrast dazu lernt man Raffe, einen gefallenen Engel, kennen. Deutlich resignierter, wenn doch auch manchmal sehr humorvoll, schleicht er sich in die Herzen des Lesers und steht für die gegensätzlichen Attribute, die sein Volk, die Engel, den Menschen zeigen. Dieser Mix sorgt für ein heftiges Aufeinander treffen der beiden Figuren, welches zunächst durch Misstrauen, Gewalt und Resigniertheit geprägt ist. Doch genau dies ist es, was die beiden Figuren im Laufe der Handlung immer weiter zusammenschweißt und zusammenhält. Dabei ist es wirklich interessant, Penryn und Raffe auch auf emotionaler Ebene miteinander zu beobachten, denn in einer so dunklen Welt ist das helle Licht der Liebe wie ein Hoffnungsschimmer für beide Charaktere.
Neben den beiden Protagonisten werden natürlich noch weitere Figuren eingeführt, auch wenn diese definitiv nicht im Fokus der Storyline stehen. Die Antagonisten der Geschichte kommen zwar gewohnt arrogant und bösartig daher, dennoch lassen sich noch nicht alle Motive der verschiedenen Parteien erkennen, was die Grundstimmung des Settings deutlich spannender und geheimnisvoller werden lässt. Auch weitere Nebenfiguren werden eingeführt, begleiten die Protagonisten auf ihrer Reise und spielen die ein oder andere wichtige Rolle, um die Handlung weiter voranzutreiben.
 
Und diese hat es in sich. Natürlich erwartet man bei einer Dystopie eine bedrohliche oder befremdliche Welt, eine düstere Atmosphäre, ein grausames Geheimnis, ein durch und durch angst einflößendes Setting. Dennoch ist die Gradlinie oftmals schmal, da viele dieser Dytsopien im Jugendbuchbereich angesiedelt sind und sich da natürlich die Frage stellt, wo genau eine Grenze gezogen werden muss. Genau diese Balance, dieses gesuchte Gleichgewicht, spiegelt sich in der Storyline wieder. Es gibt Angst, Grausamkeiten, Gewalt - jedoch auch Hoffnung, auch wenn diese noch so klein erscheint. Ein riesiger Pluspunkt ist definitiv, dass die Autorin die Dinge beim Namen nennt, ihre Figuren nicht schont, sondern herausfordert. Was oftmals in anderen Dystopien mit halbherzigen Verletzungen oder Schaden endet (was sehr unglaubwürdig ist), wird hier sehr gut umgesetzt. Denn Krieg ist Krieg. Und wenn es Krieg gibt, gibt es Verluste. Niemand wird durch Magie oder auf wundersame Weise verschont, erst recht nicht der Protagonist oder andere wichtige Figuren. Susan Ee verlangt ihren Figuren alles ab und schreckt auch nicht davor zurück, sie dafür durch die Hölle gehen zu lassen. Vor allem im Hinblick auf das Ende des ersten Bandes wird dies besonders deutlich: Die Atmosphäre ist mehr als drückend, Geheimnisse kommen ans Licht, andere Fragen werden gestellt. Und inmitten erschreckender Ereignisse müssen die Protagonisten Hoffnungen begraben und Mut finden, weiter zu machen, weiter zu kämpfen - auch, wenn alles verloren scheint, wenn Verluste groß, sogar sehr groß, sind. Insgesamt findet sich hier eine dramatische Geschichte in einem mehr als glaubwürdigem Setting wieder, welche den Leser mitreißt und atemlos zurücklässt. Eine Story voller Potenzial, welche einen nach dem nächsten Band lechzen lässt, mit glaubwürdigen Figuren und einer ambivalenten Grundidee, die definitiv zu begeistern weiß und hoffentlich genauso super in den nächsten beiden Bänden dieser Trilogie aufgegriffen und fortgesetzt wird.
Fazit
 
Angelfall - Fürchtet euch nicht von Susan Ee ist eine spannende Dystopie mit düsterem Setting und einer drückenden Atmosphäre. Penryn und Raffe zeichnen sich durch ihre Gegensätzlichkeit aus, welche sie jedoch im Kampf gegen den gemeinsamen Feind verbindet. Die Autorin verlangt ihren Hauptfiguren alles ab und spiegelt das in deren Emotionen, Handlungen und den Geschehnissen des Plots brillant wieder. Die mehr als glaubwürdige Storyline und spannende Entwicklungen innerhalb der Ereignisse lassen diesen Roman definitiv zu einem Pageturner werden. Ein wirklich toller Auftakt, welcher den Leser atemlos und nachdenklich zurücklässt. Definitiv ein Muss für Dystopienfans, jedoch auch für Liebhaber des Jugendbuchgenres eine klare Leseempfehlung!
Pro & Contra
 
+ Zum Thema passendes Setting
+ Spannungsgeladen und überraschend
+ Düstere Atmosphäre
+ Autorin verlangt Charakteren alles ab
+ Leser wird nicht geschont
+ Ambivalenz zwischen Penryn & Raffe
+ Authentische Protagonisten
+ Potenzial voll ausgeschöpft
 
Bewertung: 
 
Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

 

 

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 16. Februar 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren