Sonntag, 17. Dezember 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Escaping Destiny (Amelia Hutchins)
Geschrieben von Shtrojera
Mittwoch, der 18. März 2015

Verlag: Amazon Self-Publishing Plattform (Februar 2014)
Taschenbuch, 11,60 €, 362 Seiten
ISBN: 978-0991190935

Genre: Dark Fantasy


Klappentext

I thought things couldn't get worse. I was wrong. I found out what I really wanted and was forced to give him up. Just as I found out who I really am, I was presented to the elusive Horde King as a gift. This was the mystical being I was hidden from for more than twenty years. Although Ryder promised to save me, I couldn't let him get near this creature, so I willingly (sort of) signed myself over to be his new plaything. 
Now in the Horde Realm, nothing is going remotely like I thought it would.
My powers and emotions are on the fritz, and each day seems to bring surprises that I am not sure how to deal with. The Horde King thinks he has me exactly where he wants me. He thinks he has taken all of my options away. I still have choices. Embracing what destiny has planned for me, or escaping it.
Rezension
 
Synthia Raine McKenna kann nicht glauben, dass das wirklich geschieht. Vor Jahren sind ihre Adoptiveltern gestorben um sie zu schützen; vor Jahren haben ihre leiblichen Eltern sie versteckt, um sie vor dem meistgefürchtetsten Wesen der Elfenwelt zu beschützen: Dem König der Horde. Und nun, nach all den Jahren, wird sie ihm auf dem Silbertablett serviert, um ein ganzes Königreich vor einem Krieg zu bewahren. Ryder sollte sie retten - doch er ist nicht hier, um zu tun, was er versprach. Doch schnell stellt sich heraus, dass wieder einmal nichts ist, wie es scheint. Synthia entdeckt, dass der König der Horde mächtige Dinge vor ihr verheimlicht. Er denkt, er habe sie genau da, wo er sie haben wollte. Doch Synthia hat noch eine Wahl. Sie muss sich nur entscheiden: Nimmt sie ihr Schicksal an - oder kann sie ihm entkommen?
 
» Revenge is not worth the lives you wil change. Some things must be let go to move on [...].  «
(Aus:Escaping Destiny, S.338 )
 
Der dritte Band der Fae Chronicles von Amelia Hutchins setzt genau da an, wo sein Vorgänger mit einem riesigen Cliffhanger endete. Synthia wird als Geschenk an den König der Horde ausgeliefert um das Königreich des Blutkönigs (ihres leiblichen Vaters) vor einem Krieg mit der Horde zu schützen. Nun, als Besitz eben dieses Königs, muss Synthia erfahren, dass die Dinge so gar nicht sind, wie sie scheinen. Die Autorin lüftet einige Geheimnisse, wirft in diesem Band viele neue Fragen auf und fokussiert den Plot definitiv nicht nur auf den roten Faden der Storyline - sondern auch auf sehr, sehr viel Erotik.
 
Dabei kommt Synthia wieder gewohnt sympathisch und stark daher. Die taffe Auftragsmörderin, welche sich bereits in den Vorgängerbänden zu verändern begann, durchläuft in diesem Teil der Serie einen starken Bruch ihres Charakters. Ihre Emotionen für Ryder sind so stark, dass Synthia sich eingestehen muss, ihn zu lieben. Und entscheidet, dass sie diesen attraktiven Mann für sich gewinnen muss. Noch immer strahlt sie dabei viel Stärke aus, doch sie wird auch an die Grenzen ihres Seins getrieben. Gefühlsausbrüche, Vertrauensbruch und Einsamkeit sind nur wenige Dinge, welche sie in ihrer Handlung und Denkweise beeinflussen und so manche Krise heraufbeschwören. Zurecht, wie man anmerken darf, denn wie immer ist Synthia ein unglaublich authentischer Charakter, welcher nicht zu Dummheiten oder naiven Handlungen neigt. Sie wird vor die Probe gestellt und muss sich nun mit dem König der Horde auseinandersetzen - welcher eine unglaublich geheimnisvolle und düstere Figur darstellt und neuen Wind in die Geschichte bringt. Auch die Nebenfiguren der Storyline sind wie gewohnt vor Ort, um in den verschiedensten und facettenreichsten Arten die Handlung aufzulockern, zu dramatisieren oder auch voranzutreiben. Doch auch neue Figuren werden in die Storyline eingeführt, was viel Bewegung in die Beziehungsstrukturen der einzelnen Figuren bringt - auch auf Seiten der Feinde, welche immer einen Schritt voraus zu sein scheinen.
 
Die Handlung selbst ist zwar spannend und weiterhin interessant, dennoch passiert hier nicht so viel wie in den beiden Vorgängerbänden der Serie. Bereits zuvor durfte man viele schöne erotische Szenen zwischen Ryder und Synthia erleben und lesen - doch diese hielten sich eine gewisse Balance mit dem Plot. Dieses Gleichgewicht besteht in Escaping Destiny jedoch nicht mehr, denn Erotik wird in diesem Band der Serie ganz groß geschrieben. Kaum ein Kapitel vergeht, in dem nicht geflirtet, angebandelt oder miteinander geschlafen wird. Sex wird also sehr groß geschrieben - und zwar auf sehr dreckige und sehr schmutzige Art und Weise, welche das Leserherz definitiv höher schlagen lässt. Dennoch hätte man sich an dieser Stelle mehr gewünscht. Der rote Faden der Geschichte kommt nicht voran und man hat ein bisschen das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Auch scheint es, als ob die Geschehnisse an Wichtigkeit verlieren, da so viel anderes im Fokus steht. Doch mit fortschreitender Seitenzahl ändert sich auch dies wieder. Überraschende Ereignisse treten in Kraft und manche Entwicklungen kommen sogar sehr unvorhergesehen daher. Und das Ende des dritten Bandes, welches einiges an Potenzial für seinen Nachfolger offen lässt, sorgt dafür, dass man trotz dieser kleineren Mängel sofort in den nächsten Band der Serie eintauchen möchte. Es bleibt gespannt, wie die Autorin ihre Geschichte weiterspinnen wird und was der Leser in Seducing Destiny erwarten darf. Erotik wird aber bestimmt auf jeden Fall wieder eine große Rolle spielen - wahrscheinlich sehr zum Wohlwollen der Leser.
Fazit
 
Escaping Destiny von Amelia Hutchins ist ein gelungener und spannender Folgeband in den Fae Chronicles. Synthia kommt als gewohnt sympathische Hauptfigur daher, welche sich vielfältig weiterentwickelt und an ihre seelischen Grenzen getrieben wird. Neue Figuren bringen frischen Wind in die Geschichte und ins Herz geschlossene Nebenfiguren tauchen ebenfalls gekonnt vielfältig und authentisch auf. Beziehungsstrukturen entwickeln sich in viele Richtungen, sodass der Fokus der Geschichte definitiv auf den Figuren selbst liegt - und der Erotik, welche den Hauptplot oftmals zu verdrängen vermag. Doch obgleich nicht sehr viel passiert und die Balance zwischen den erotischen Szenen und dem Vorantreiben der Handlung nicht ganz vorhanden ist, ist Escaping Destiny ein würdiger Nachfolger der Serie, welcher definitiv Lust zum Weiterlesen macht. Fans der Serie sollten sich diesen Band definitiv nicht entgehen lassen und auch Dark Fantasy Leser sollten definitiv einen Blick auf diese Reihe werfen. 

Pro & Contra
 
+ Synthia wird an ihre Grenzen getrieben
+ Das Schicksal als unumstößliches Hindernis
+ Beziehungsstrukturen brechen auf und entwickeln sich neu
+ Neue Figuren bringen frischen Wind
+ Nebenfiguren gewohnt sympathisch und authentisch
+ Viele neue Fragen werden aufgeworfen, andere geklärt
+ Vielschichtigkeit der Protagonisten
+ Wunderbarer Schreibstil
+ Erotische Szenen
+ Ende bietet viel Potenzial für den Nachfolger

- Plot wird von der Erotik in den Hintergrund gedrängt
- Handlung lebt nur von den Figuren und kaum von Ereignissen
- Etwas zu viel Erotik (kommt auf den eigenen Geschmack an)
 
Bewertung: 
 
Handlung: 3,5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 4/5
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 18. März 2015
 

Kommentare  

#1 Amelia HutchinsElif 2015-03-21 10:13
ich will die Bücher unbedingt lesen.... :`( hoffentlich erscheint es in Deutschland

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren