Donnerstag, 23. März 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Der Roman hat mich sofort begeistert. Ich konnte mich schnell und gut in Ella hineinversetzen , mit ihr ...

Weiterlesen...

Awesome article post.Thanks Again. Much obliged.
"Es geschah im Dunkeln" hört sich ja mal nach einem wirklich interessanten Thriller an. Werde ich im ...

Weiterlesen...

KUNO über den Höhepunkt der Hörkultur mittels HiFi-Stereoanla ge und der Verfeinerung des Geschmacks ...

Weiterlesen...

Zügellose Leidenschaft (Johanna Lindsey)
Geschrieben von Shtrojera
Mittwoch, der 29. April 2015

Verlag: Heyne (Dezember 2014)
Taschenbuch, 8,99 €, 384 Seiten
ISBN: 978-3453417823

Genre: Historik (Liebesroman)


Klappentext

Einige wenige heiraten um der Liebe willen, die meisten wegen des Geldes - Tiffany muss sich verloben, um die Fehde zwischen ihrer Familie und dem Clan der Callahans zu beenden. Ihr Ziel: das wilde Hinterland von Montana. Ihr Plan: sich inkognito als Haushälterin ihrem Verlobten in spe zu nähern, um einen ersten Eindruck von ihm zu bekommen. Das Problem: Hunter Callahan ist sehr angetan von der neuen Bediensteten und macht ihr eindeutige Acancen. Doch Tiffany will keinen Mann, der sein Herz bereits einer anderen geschenkt hat ...


Rezension

Tiffany ist so ganz und gar nicht davon begeistert, einen Fremden heiraten zu müssen, um eine seit Jahrzehnten andauernde Familienfehde zu beenden. Doch um ihrer Mutter willen lässt sie sich darauf ein, ihren Verlobten zumindest kennen zu lernen. Schon jetzt weiß Tiffany, dass sie ihn sowieso nicht heiraten möchte. Als sie und ihre Begleitung jedoch im Zug Richtung Montana von Räubern überfallen werden und die neue Dienstmagd der Callahans kurzum entscheidet, dass das Leben in Montana ihr wohl doch nicht so zusagt, reift ein Plan in Tiffanys Kopf. So gibt sie sich als das neue Hausmädchen der Callahans aus, um das wahre Wesen ihres Verlobten Hunter Callahan unbemerkt kennen lernen zu können - doch sie hätte niemals damit gerechnet, dass ein Feuer zwischen ihnen beiden entflammt, dass sie kaum zu löschen imstande ist ... 
 
Ein neuer Roman aus der Feder einer der erfolgreichsten historischen Liebesromanautorinnen der Welt und einer, der einem so manche schöne Lesestunden zu schenken vermag. Zügellose Leidenschaft kommt nicht unbedingt als innovativer Liebesroman daher, schafft es jedoch den Charme der Geschichte gekonnt zu entfachen. Den Leser erwarten hier zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von der noblen Gesellschaft Londons bis über das raue Westernleben in Montana - und mitten drin die beiden Protagonisten des Romans, Hunter und Tiffany, welche diese beiden Welten durch eine Heirat in Einklang bringen müssen, um eine schreckliche Fehde zu beenden. 
 
Schon früh lernt man dabei kennen, was Tiffany eigentlich von ihrer Verlobung zu Hunter Callahan hält - nämlich gar nichts. Aufgewachsen in vornehmer Gesellschaft, kann sie sich ein Leben in Montana nur schwerlich vorstellen. Jedoch kommt Tiffany nicht als großkotziges und zickiges Mädchen daher, sondern als junge Frau, die auch Risiken eingeht und Spaß hat. So lässt sie sich darauf ein, das neue Hausmädchen der Callahans zu spielen und muss dabei auch all die Tätigkeiten verrichten, für welche sie früher selbst Dienstmädchen hatte. Ohne mit der Wimper zu zucken führt sie Aufgaben im Haushalt durch und besitzt einen starken Willen, neues zu erlernen (wie beispielweise das Kochen) und auch nach einigem Scheitern noch am Ball zu bleiben. Diese Eigenschaften sind es, welche sie dem Leser gegenüber besonders sympathisch machen. Dennoch versucht sie sich auch selbst Dinge vorzutäuschen - und diese haben vor allem etwas mit ihren aufkommenden Gefühlen für Hunter Callahan zu tun. Diesen lernt man als sehr ungezwungenen und fröhlichen Cowboy kennen, der gerne zu Scherzen auferlegt ist und auch das ein oder andere mal einen Streit sucht. Er lockert die Stimmung des Romans sehr häufig auf und schafft eine tolle Atmosphäre für die Figuren und die Entwicklung der Handlung innerhalb des Romans. Auch einige Nebenfiguren schließt man schnell ins Herz. So kann man sich dem Charme von Hunters Brüdern kaum entziehen und auch Tiffanys eigene Familie kommt wohlwollend daher. Zu den Antagonisten der Story lässt sich sagen, dass diese eher aus dem Schatten heraus agieren und daher auch nicht viel Tiefe besitzen. Klassische und genretypische Klischees werden hier aufgegriffen, um die Bösewichte zu beschreiben und auch die Motive sind eher klischeehafter Natur. 
 
Die Handlung selbst ist ebenfalls nicht sonderlich innovativ, kann allerdings trotzdem mit ein paar tollen und spannenden Momenten sowie Geheimnissen aufwarten. Zwar fängt die Geschichte etwas schleppend an, doch sobald Tiffany und Hunter sich begegnen, nimmt die Story auch an Fahrt an. Man begleitet die beiden Figuren dabei, wie sie sich kennen lernen und bekommt zugleich auch einen Eindruck von der Fehde, die diese beiden Familien seit Jahrzehnten spaltet. Mit fortschreitender Seitenzahl kommt es dann natürlich auch zu den befürchteten Ausschreitungen, die Antagonisten mischen sich ein, viele Ereignisse überschlagen sich und Wahrheiten kommen ans Licht, die man zuvor unter Verschluss gehalten hatte. Johanna Lindsey schafft es dabei mit ihrem gewohnt lockeren Schreibstil den Leser durch die Geschichte zu führen und auch zum Ende des Romans gekonnt einen runden Abschluss zu schaffen, der keine offenen Fragen hinterlässt und den Fokus weiterhin auf Tiffany und Hunter richtet. Insgesamt ein schöner und kurzweiliger Liebesroman, der trotz einiger Defizite dennoch zu überzeugen weiß.
Fazit
 
Zügellose Leidenschaft von Johanna Lindsey ist ein schöner, wenn auch kurzweiliger, Liebesroman aus der Feder einer der erfolgreichsten Liebesromanautorin der Welt. Trotz einiger Defizite wie klischeehafter Antagonisten und einem eher schleppenden Anfang, kann die Geschichte um Hunter und Tiffany einem so manches Mal ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Zwar ist die Handlung an sich nicht sehr innovativ, dennoch schafft es die Geschichte mit einem gewissen Charme aufzuwarten und so den Leser die Atmosphäre der Story fühlen zu lassen. Es ist sicherlich mitnichten eines ihrer besten Werke, dennoch ein schöner Liebesroman für einige angenehme Lesestunden, die Fans des Genres und der Autorin sich gerne anschauen sollten. 
Pro & Contra
 
+ Kontrast zwischen dem Hintergrund der Protagonisten
+ Sympathische Figuren
+ Angenehmes Setting und schöne Atmosphäre
+ Charme der Erzählung
+ Schreibstil der Autorin
+ Auflösung der Fehde

- Eher schleppender Beginn
- Stereotpye und klischeehafte Antagonisten und Motive der selben
- Kein innovativer Ansatz der Grundstory
- Immer mal wieder eher etwas langatmig
 
Bewertung: 
 
Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 3/5
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 29. April 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren