Mittwoch, 26. Juli 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das Buch ist halt im typischen John Ringo Stil geschrieben. Entweder man mag seinen Stil oder eben ...

Weiterlesen...

Hi Q, dass die Soundwords fehlen, ist aus meiner Sicht in diesem Fall ein großer Vorteil, denn sie ...

Weiterlesen...

Ein richtig guter Bond, die Zeichnungen sind für mich aber eine glatte 2/5. Warum auf "Soundeffekte" ...

Weiterlesen...

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Sinestro Bd.1- Die Macht der Furcht (Cullen Bunn, Dale Eaglesham, Rags Morales)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 21. August 2015

Verlag: Panini (März 2015)
Softcover: 116 Seiten; 12,99 €
ISBN-13: 978-3957983800

Genre: Superhelden


Klappentext

Hal Jordans ruchloser Mentor Sinestro hat alles verloren: Seinen Heimatplaneten, sein Volk, seine Familie und sein sinistres Corps der Gelben Laternen. Doch was, wenn der Green-Lantern-Widersacher trotz allem noch nicht am Ende ist? Wenn das Universum sogar mehr als eine Aufgabe für den Ex-Anführer des Sinestro Corps hat? Die neue Solo-Serie eines der größten Antihelden des neuen DC-Universums hat die Antworten ...

Das Sinestro Corps in Action!

Mit Green Lantern Hal Jordan!


Rezension

Früher hat er das Green Lantern angeführt und war Mentor von Hal Jordan, jetzt ist er dessen größter Feind, sofern man so will. Schließlich verfolgt er immer noch den großen Plan, dem Universum Frieden zu bringen. Nur die Mittel sind fragwürdig. Als Yellow Lantern bezieht Sinestro seine Macht aus der Furcht der Menschen und Furcht ist es, mit der er sein Ziel erreichen will. Wer eine harte Strafe befürchten muss, der wird nichts Böses tun, so seine Logik. Zu Anfang muss er allerdings erst zurück zu seinen eigenen Reihen finden. Er wurde vom Green Lantern Corps vernichtend geschlagen und müsste eigentlich tot sein, aber er lebt und schöpft auf einem fremden Planeten neue Kraft. Eigentlich hat er mit seinem Leben als Yellow Lantern abgeschlossen, allerdings, erhält sein Ring neue Energie und so gewinnt er seine alte Macht zurück. Aufgrund dessen macht er sich auf den Weg das Sinestro Corps erneut anzuführen. Aber das ist gar nicht so einfach. Das Corps hat auch ohne ihn weiter existiert und so muss Sinestro erst einmal beweisen, dass er der Anführer ist und niemand sonst. Erst danach kann Sinestro sich dem widmen, was ihn zurückbrachte, nämlich sein Volk zu retten und den Kampf gegen die Kirche der Anti-Emotion aufzunehmen, die vom Fahlen Bischof angeführt wird.

Viel passiert auf den knapp hundert Seiten von Sinestros Solo-Debüt, welches von Cullen Bunn geschrieben und von Dale Eaglesham und Rags Morales gezeichnet wurde. Und das nicht nur auf der Ebene von Kämpfen und Blutvergießen. Sicher steht auch dies im Mittelpunkt von Sinestro – Macht der Furcht, schließlich ist das Yellow Lantern Corps darauf ausgelegt Furcht zu verbreiten, aber Autor Cullen Bunn widmen sich ebenfalls anderen Dingen ausführlich. Da wäre zunächst Sinestros Isolation auf einem Planeten, der er sich freiwillig ausgesetzt hat und die ihn zu ein paar tiefgreifenden Gedanken bewegt. Hier zeigt Bunn eher einen gebrochenen Mann, der trotzdem mit sich im Reinen ist. Sobald Sinestro den Planeten verlässt, werden weitere emotionale Baustellen für Sinestro geschaffen. Die größte ist mit Sicherheit das Aufeinandertreffen mit seiner Tochter Soranik, die eine Green Lantern ist und ihren Vater hasst. Sie zu überzeugen bei ihm zu bleiben, ist im Prinzip unmöglich, wäre da nicht der Wunsch ihr Volk zu retten. Und so arbeiten Vater und Tochter zusammen. Die Gründe sind nachvollziehbar und der Konflikt zwischen Vater und Tocher wird gut dargestellt. Genauso wie der zwischen Hal Jordan und Sinestro, der am Ende des Bandes stattfindet, bei dem Cullen Bunn eine große Überraschung offenbart. Bunn schreibt gut und verbindet alle inneren und äußeren Konflikte geschickt miteinander, so dass nichts aufgesetzt wirkt. Zudem präsentiert er einen wahrlich furchteinflößenden Gegner mit dem Fahlen Bischof, der garantiert noch für mächtig Ärger sorgen wird. Obwohl Sinestro – Die Macht der Furcht vergleichsweise wenig Seiten hat, erreicht der Band eine ungeheure Dichte an Ereignissen und Charaktertiefe, die so nicht zu erwarten war.

Dale Eaglesham und Rags Morales liefern zu Cullen Bunns Geschichte die Bilder. Eaglesham Zeichnungen sind manchmal etwas kantig, entsprechen sonst aber das, was man von einem Superheldencomic erwarten kann. Das ein oder andere Panel geht über das übliche Niveau hinaus und er kann so Akzente setzen. Als besonders gelungen muss allerdings die Doppelseite des zweiten enthaltenen Heftes erwähnt werden. Diese fällt optisch heraus und zieht den Leser geradezu in das Bild. Rag Morales verwendet einen etwas weicheren Stil und seine Gesichter sehen lebendiger aus. Auch so fällt der Wechsel auf, sind die Farben doch nicht mehr so kräftig. Was aber gut zur Kirche der Anti-Emotion passt, die er sehr gut in Szene setzt.

Als Bonus sind die Cover aller Hefte enthalten, so wie eine Zusammenfassung der Geschehnisse zuvor und Kurzbiographien der Künstler.
Von diesem Band ist auch eine Variant-Cover-Edition limitiert auf 222 Stück erschienen. Ob einem diese 7 Euro mehr wert ist, muss jeder selbst entscheiden.


Fazit

Sinestro – Die Macht der Furcht ist ein starker Beginn für den vermutlich komplexesten Antihelden des DC-Universums. Autor Cullen Bunn macht neugierig und erzählt eine spannende Geschichte. Mehr braucht es für gute Unterhaltung nicht.


Pro & Contra

+ Hal Jordan hat einen sinnvollen Gastauftritt
+ Charaktere werden vertieft

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln des DC-Universums:

Rezension zu Batman - Legenden des dunklen Ritters: Venom
Rezension zu Nightwing Bd.1 – Mörderische Zirkuswelt
Rezension zu DC Premium 85: Shazam!
Rezension zu Justice League Dark Bd.3 – Der Tod der Magie
Rezension zu Phantom Stranger Bd.1 - Ein Fremder unter uns
Rezension zu Pandora Bd.1
Rezension zu Constantine Bd.1
Rezension zu Constantine Bd.2
Rezension zu Hawkman Megaband 2
Rezension zu Flash Bd.5
Rezension zu Flash Bd.6
Rezension zu Superman: Psi War
Rezension zu Forever Evil Bd.4
Rezension zu Futures End Bd.1
Rezension zu Harley Quinn – Mad Love
Rezension zu Green Arrow: Das erste Jahr
Rezension zu Birds of Prey Bd.3
Rezension zu Aquaman Bd.1
Rezension zu Green Lantern: Rebirth

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 12. April 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren