Montag, 26. Juni 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Anfangs konnte ich garnicht erwarten das Buch zu lesen. Doch als ich das erste Kapitel las, war ...

Weiterlesen...

Ach was, endlich ein neuer Thriller von Wulf Dorn! Wurde ja auch wirklich Zeit, ich freu mich ...

Weiterlesen...

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Schlaflose Nächte (Kotetsuko Yamamoto)
Geschrieben von Katja
Sonntag, der 04. Oktober 2015

Tokyopop (Mai 2015)
ca. 190 Seiten, 6,95 EUR
ISBN: 978-3-8420-1300-1

Genre: Shonen-Ai


Klappentext

Wenn dein Hilferuf erhört wird …
Rikiya Higuchi ist, seit er denken kann, Single. Als er auf einer Onlineplattform einen Mann kennenlernt, wittert er die große Liebe, fällt jedoch auf einen Betrüger rein und landet unfreiwillig in einem Love Hotel! Im kritischen Moment fleht er um Hilfe und beschwört damit den hochrangigen Dämonen Endo herauf. Dieser hilft ihm zwar, nistet sich aber anschließend in Rikiyas Wohnung ein …


Rezension

Rikiya wünscht sich sehnlichst endlich nicht mehr alleine zu sein. Da er aber einfach zu schüchtern ist, einen Schwarm direkt anzusprechen, wagt er den Schritt und meldet sich auf einer Onlineplattform an. Und tatsächlich, kurz darauf erhält er eine Mail. Bereits durch diese Mails schwebt er wie auf Wolken, als der andere Mann dann aber um ein Treffen bittet, ist er total aus dem Häuschen. Er sieht schon seine erste richtige Beziehung vor seinem inneren Auge. Doch leider muss er feststellen, dass er einem Betrüger auf den Leim gegangen ist. Sein Date mischt ihm heimlich etwas in sein Getränk und als Rikiya wieder aufwacht, befindet er sich in einem Love Hotel. Hier möchte sein Date ein pikantes Video mit ihm drehen. Offenbar hat er diese Masche schon öfter durchgezogen.

Rikiya versucht zu fliehen, seine Situation wirkt jedoch recht aussichtslos. Als er verzweifelt um Hilfe fleht, erscheint plötzlich ein Junge aus der Wand. Dieser stellt sich als der hochrangige Dämon Endo vor. Er rettet Rikiya und möchte ihm einen Wunsch erfüllen, da dieser ihn beschworen hat. Rikiya ist vollkommen vor den Kopf gestoßen und hat eigentlich keinen Wunsch. Er denkt, damit wäre Endo wieder verschwunden. Doch er muss feststellen, dass sich dieser einfach so in seiner Wohnung eingenistet hat und offenbar auch nicht vorhat, so schnell wieder zu verschwinden. Damit wird Rikiyas Leben noch komplizierter … und ein Freund scheint auch noch weit entfernt zu sein.

„Schlaflose Nächte“ ist ein netter Shonen-Ai. Im ersten Band kommt das Genre zwar noch nicht so sehr zum tragen, laut Kotetsuko Yamamoto soll sich das aber im zweiten Band ändern. Die Mangaka vermittelt sehr glaubhaft, wie hoffnungsvoll Rikiya beim Suchen seiner ersten Liebe ist. Und auch, wie verunsichert nach dem ersten Fehlschlag. Endo ist noch etwas undurchsichtig, verspricht aber noch ein paar Überraschungen. Es wird ein Geheimnis daraus gemacht, wie seine wahre Gestalt aussieht. Auch seine „bessere Hälfte“, wie die Person nur betitelt wird, scheint noch Spannungen mitzubringen. Etwas schade ist, dass Rikiya eindeutig von einer Verlobten ausgeht, während es für die Leser nicht schwer zu erkennen war, dass Endo mit einem Mann verlobt ist. Wenn man daraus eine Überraschung machen möchte, hätte man die Zeichnungen weniger eindeutig gestalten sollen.

Die Charaktere wirken anfangs noch etwas farblos und sehr introvertiert. Aber das könnte sich noch ändern. Es bleibt die Frage, mit wem Rikyia am Ende zusammen kommen wird, wer weiß, immerhin ist Endo immer in seiner Nähe. Aber es eröffnen sich noch weitere Optionen …

Die Zeichnungen sind sehr einfach gehalten. Sie sind zwar sauber und ordentlich und die Charaktere sind auch deutlich zu erkennen, trotzdem wünscht man sich etwas mehr Abwechslung und ein paar Besonderheiten. Vor allem die Nebencharaktere wirken recht schablonenhaft. Die Panelaufteilungen sind klar und strukturiert und bleiben auch genau in dieser Form.


Fazit

„Schlaflose Nächte“ ist ein netter Shonen-Ai mit Potential nach oben, der seine Spannung besonders aus dem Dämon Endo und seinen Geheimnissen zieht. Ein schöner Zeitvertreib für zwischendurch.


Pro & Contra

+ glaubhafte Story
+ realistische Reaktionen der Charaktere
+ wiedererkennbare Charaktere

- Geheimnisse teilweise nicht sehr überraschend
- Protagonisten anfangs zu farblos
- schablonenhafte Nebencharaktere

Bewertung

Handlung: 3/5
Charaktere: 2,5/5
Zeichnungen: 2,5/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 3/5

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 04. Oktober 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren