Freitag, 20. Oktober 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

The irregular at magic high school (Volume 2)
Geschrieben von Judith
Montag, der 05. Oktober 2015

the irregular at magic high school2

The  irregular at magic high school Blu-ray Volume 2
Originaltitel: Mahouka Koukou no Rettousei
Regie: Manabu Ono
Bildformat: 16:9, 1.78:1 (1920x1080p)
Tonformat: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: deutsch
Daten: KSM (Juli 2015), FSK 12, circa 120 min, UVP 49,99 EUR, EAN: 4260394330602

Genre: Science Fantasy


Rezension

Nach einem verheerenden Weltkrieg, der die Bevölkerung stark dezimiert hat, herrscht im Jahr 2095 wieder Frieden – danke der Magie, einer Technologie, die einerseits Begabung und andererseits herausragende Ingenieurskenntnisse erfordert. An der ersten staatlichen Magieoberschule werden junge, talentierte Menschen zu Kampfmagiern ausgebildet, so auch die Geschwister Tatsuya und Miyuki. Doch während seine Schwester aufgrund ihrer herausragenden Fähigkeiten dem ersten Kurs und damit der Elite der Schule zugewiesen wurde, wurde Tatsuya aufgrund seiner praktischen Schwäche als Reserveschüler eingestuft. Dabei verfügt der junge Mann über ganz besondere Fähigkeiten, die ihn zu einem der stärksten Magier der Schule machen.

irregular-2-3Tatsuya ist außerdem ein brillanter Ingenieur, weshalb er vom Schülerrat auch als technische Unterstützung bei den Neuner-Wettkämpfen vorgeschlagen wird. Bei diesen sportlichen Wettkämpfen treten die neun Magieoberschulen Japans in Disziplinen wie Speed Shooting, Battle Board (Surfen in einer Half-Pipe) und Ice Pillar Break gegeneinander an. Selbstverständlich darf in allen Disziplinen nur mit Hilfe von Magie gekämpft werden. Tatsuya ist dabei für die Justierung der CADs zuständig und erweist sich als große Hilfe für die Athleten. Als es bei einem Wettkampf zu einem dramatischen Unfall kommt, entdeckt Tatsuya, dass mit Magie manipuliert wurde.

Mit der zweiten Volume beginnt der 11 Episoden umfassende Handlungsstrang um die Neuner-Wettkämpfe, die ein bisschen wie die Olympischen Spiele der Zukunft anmuten. Die Anti-Magie-Organisation Blanche, die zuvor die Schülerschaft in Angst und Schrecken versetzt hat, spielt dabei keine Rolle mehr, allerdings kommt es zu einem Attentat auf die Schüler der ersten Magieoberschule. Zudem manipuliert jemand mit Hilfe von Magie die Wettkämpfe und auf dem Hotelgelände der Schüler werden vermummte Gestalten gesichtet. Was da wirklich vor sich geht, erfährt man in den Episoden 8-12 noch nicht. Dafür gibt es jedoch einige spannende Erkenntnisse über Tatsuya, der alles andere als ein normaler Schüler ist. Offenbar arbeitet Tatsuya für das Militär und er entwickelt neuartige CADs, wobei sich der Verdacht aufdrängt, dass er an der Schule eingeschleust wurde. Auch wenn man endlich mehr über ihn erfährt, bleibt vieles noch ein Geheimnis.

Auch dieses Mal flirten die Schüler viel miteinander, wobei Tatsuya bei den Damen besonders begehrt ist. Allerdings bemerkt der ruhige junge Mann wenig davon und wimmelt alle Verehrerinnen freundlich ab. Als Zuschauer findet man es inzwischen reichlich merkwürdig, dass sich so viele Mädchen so offensiv an Tatsuya heranmachen. Seine Schwester Miyuki hingegen ist dieses Mal trotz ihrer Schwärmerei recht zurückhaltend. Das Verhältnis zwischen den Geschwistern ist weiterhin sehr innig, doch die sexuellen Anspielungen fehlen. Dafür wird an anderen Stellen jede Menge Fanservice eingebaut, beispielsweise als die Mädchen zusammen baden und dabei ihre Körper bewundern. Da kommt es zu skurrilen Szenen, mit denen man als westlicher Zuschauer nur bedingt etwas anfangen kann.

irregular-2-4Während der Spiele lernt man ein paar der älteren Schüler etwas besser kennen, wobei die Zahl der Nebencharaktere, die man sich merken muss, auf über 20 angewachsen ist. Die meisten davon stehen Tatsuya zu Beginn ablehnend gegenüber, doch als er seine Fähigkeiten demonstriert, sind die meisten von ihm überzeugt. Besonders interessant ist allerdings Tatsuyas Klassenkamerad Mikihiko Yoshida, der eine alte und seltene Form von Magie beherrscht: Die Geistermagie. Allerdings sind seine Fähigkeiten nach einem Unfall stark eingeschränkt. Obwohl sie selbst nicht an den Wettkämpfen teilnehmen, sind auch Tatsuyas Freunde Erika, Mizuki und Leo vor Ort. Letzteren lässt Tatsuya eines sehr neu entwickelten CADs ausprobieren, denn er glaubt daran, dass auch in den Reserveschülern großes Potential steckt.

Bei den Neuner-Wettkämpfen können sich die Zuschauer auf reichlich sportliche Action, die animationstechnisch gut umgesetzt wurde, freuen. Noch beschränkt sich der Wettbewerb auf wenige Disziplinen, in denen der Einsatz der Magie nicht immer offensichtlich ist, trotzdem sieht man endlich mehr von der Anwendung dieser außergewöhnlichen Technologie, die mit leuchtenden Farben und Mustern veranschaulicht wird. Die neuen Nebencharaktere fallen meist durch ungewöhnliche Haarfarben und Frisuren auf und man kann sie trotz ihrer Vielzahl gut unterscheiden. Einige der Jungs sind allerdings recht unauffällig geraten. Die Wettkämpfe finden in mehreren speziell dafür angelegten Kampfarenen statt, die mit ihren hellen und oftmals kühlen Farben schön futuristisch aussehen. Riesige Anzeigetafeln, die wie Lichtprojektionen aussehen, runden diesen Eindruck gut ab.

Die Ausstattung der Blu-ray-Ausgabe entspricht der der ersten Volume, wobei dieses Mal Mizuki und Mihihiko auf dem Cover abgebildet sind. Zum schicken Digipack samt irisierendem Schuber gibt es ein 14-seitiges Booklet. Auf der Disk findet sich leider nur ein einziger Magie-Kurs, dazu gibt es wie zuvor Opening- und Ending-Theme sowie diverse Commercials.


Fazit

Mit der zweiten Volume von „The irregular at magic high school“ startet der Handlungsbogen um die Neuner-Wettkämpfe, bei denen neun Magieschulen gegeneinander antreten und ihre magischen Fähigkeiten in mehreren Disziplinen zur Schau stellen. Daher kann man sich dieses Mal auf reichlich sportliche Action freuen, außerdem erfährt man endlich etwas mehr über Tatsuya und seine Fähigkeiten. Manipulationsversuche bringen zusätzlich Spannung in die Wettkampf-Situation,  wobei die fünf Episoden der zweiten Volume nur ein Vorgeschmack auf das nervenaufreibende Finale der „Games for the Nine“ sind.


Pro & Contra

+ man erfährt endlich etwas mehr über Tatsuya
+ neue, interessante Nebencharaktere
+ Anwendung der Magie im sportlichen Wettkampf
+ Manipulationsversuche bei den Spielen
+ cooles, junges Science Fantasy Setting
+ dynamische Wettkampfszenen
+ gelungene Synchronisation

o starke Bindung zwischen Tatsuya und Miyuki

- viele Nebencharaktere bleiben weiterhin zu blass
- belangloser Soundtrack
- übertriebener Fanservice
- Konflikte der ersten Episoden spielen fast keine Rolle mehr

Wertung: sterne4

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Animationen: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Szenenbilder: Copyright by KSM GmbH 2015


Rezension zu "The irregular at magic high school" (Volume 1)

Rezension zu "The irregular at magic high school" (Volume 3)

Rezension zu "The irregular at magic high school" (Volume 4)

Rezension zu "The irregular at magic high school" (Volume 5)

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 07. Januar 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren