Mittwoch, 26. Juli 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das Buch ist halt im typischen John Ringo Stil geschrieben. Entweder man mag seinen Stil oder eben ...

Weiterlesen...

Hi Q, dass die Soundwords fehlen, ist aus meiner Sicht in diesem Fall ein großer Vorteil, denn sie ...

Weiterlesen...

Ein richtig guter Bond, die Zeichnungen sind für mich aber eine glatte 2/5. Warum auf "Soundeffekte" ...

Weiterlesen...

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Falsche Fährten (V.S. Gerling)
Geschrieben von Patricia
Samstag, der 07. November 2015

falsche fhrten

Bookspot, Juli 2015
2. Fall Eichborn und Wagner
Klappbroschur, 448 Seiten, € 14,80
ISBN 978- 3956690334

Genre: Thriller


Klappentext

In Berlin werden mehrere Ärzte am helllichten Tag erschossen. Die Ermittler Nicolas Eichborn und Helen Wagner, auch privat ein Paar, werden auf den Fall angesetzt und entdecken eine merkwürdige Parallele. Die ermordeten Mediziner haben zu DDR Zeiten gemeinsam an einem Projekt gearbeitet - einem, das Todesopfer forderte.
Als Eichborn und Wagner in die Welt der Pharmariesen eintauchen, merken sie sehr schnell, dass es Menschen gibt, die für Geld über Leichen gehen. Doch noch etwas wir ihnen allmählich klar: Nichts ist so, wie es anfangs schien...


Der Autor

V.S Gerling ist das Pseudonym des Autors Volker Schulz. Er schreibt seit 2005 Spannungsromane. Das Programm ist seine dritte Veröffentlichung und Auftakt zu einer Serie rund um das Ermittlerpaar Eichborn und Wagner. Volker Schulz ist als freier Unternehmensberater tätig, er lebt in Braunschweig.


Rezension

Endlich sind Helen und Nicolas ein Paar, welches sich seinen Humor bewahrt und die Welt mit einer gewissen Nonchalance betrachtet. Doch ihre Beziehung wird bei ihrem neuesten Fall auf eine harte Probe gestellt, denn Helen ist privat involviert - immerhin gehört ihrem Vater eines der Pharmaunternehmen, die alsbald im Blickpunkt der Ermittlungen steht. Mehrere Ärzte sind ermordet worden, alle im Rentenalter. Alle haben zu einer gewissen Zeit an einem Krankenhaus gearbeitet, welches in der DDR führend bei medizinischen Problemen war. Schnell stellt sich die Frage, was Ärzte, ein Krankenhaus und Pharmaunternehmen gemeinsam haben - bestimmt nichts Harmloses. Denn bald sind es nicht nur Ärzte, die einem unnatürlichen Tod zum Opfer fallen, somit ermitteln Helen und Nicolas in alle Richtungen. Dabei bekommen sie unerwartete Hilfe von einer Privatperson, die sich schnell zu einem absolut charmanten Charakter entwickelt - und auf den man in der weiteren Geschichte auf keinen Fall verzichten möchte.

Wieder läuft der V.S. Gerling mit seinem unterschwelligen Humor und Sarkasmus zu Höchstleistungen auf, Nicolas' verworrene Gedankengänge und Helens charmante Art ergänzen sich unglaublich. Wie immer hat Nicolas oft den richtigen Riecher, und diesmal auch die richtige Hilfe, um mit unkonventionellen Methoden ans Ziel zu kommen. Helen hat es diesmal erheblich schwerer, die Verstrickung ihres Vaters setzt ihr sehr zu, dabei ist es auch keine Hilfe, dass ihr Vater sich schon bei den kleinsten Verstimmungen in ihrer Beziehung freut und meint, seinen Kandidaten für seine Tochter wieder ins Spiel zu bringen. Eine Szene, die deutlich zeigt, wie sich manche Menschen doch von vorgetäuschtem guten Verhalten blenden lassen. Doch der Fall ist auch die Chance für Nicolas, zu zeigen, wie er wirklich ist - und am Ende siegt wieder einmal das Können.

Leider ein eigentliches NoGo für einen Autor ist die Auflösung des Täters aus der vorherigen Geschichte, hier wird mehrmals der Name des Täters genannt. Auch die Motive werden erläutert und auf einige Ereignisse wird eingegangen. Da die Geschichte noch nicht endgültig beendet ist, sind die Fakten für den weiteren Handlungsverlauf notwendig - aber schön ist es nicht. Neuleser könnten sich jetzt den ersten Band ersparen - oder sie lesen ihn doch noch unter dem Gesichtspunkt, dass der Täter bereits bekannt ist. Förderlich ist es auf jeden Fall nicht, doch für gewisse Handlungen in dieser Geschichte notwendig.

Auch diesmal hat Gerling ein erschreckendes Motiv aufgestöbert, mit Sicherheit beruht es auf wahren Begebenheiten. Pharmakonzerne sind stark auf den größtmöglichen Profit ausgerichtet, manche Verfahren für neue Medikamente sind ihnen zu zeitintensiv und dauern zu lange. Versuche an Probanden, die nichts davon ahnen, ist auch nichts Neues und wird es mit Sicherheit an irgendeinem Ort auf dieser Welt zu jeder Zeit geben. Doch trotzdem sollte man sich nicht scheuen, solche Wespennester auszuräuchern, wenn auch woanders wieder neue entstehen. Wenn dies dann auch noch auf diese spannende und humorvolle Art geschieht, wird man das Buch bestimmt nicht mehr aus der Hand legen wollen. Immerhin möchte man am Ende doch unbedingt wissen, ob sich Helens Vater nun mit Nicolas anfreunden kann oder nicht.


Fazit

V.S. Gerling hat es geschafft, den zweiten Band noch besser als den ersten zu gestalten. In Falsche Fährten laufen Helen Wagner und Nicolas Eichborn wieder zu Höchstformen auf, gespickt mit humorvollen Einlagen. Neue Charaktere machen neugierig und man darf jetzt schon gespannt sein, welches Feuerwerk der Autor noch zünden wird.


Pro und Contra

+ packende Erzählweise
+ brisante Themen spannend verpackt
+ interessante und humorvolle Charaktere
+ intelligente Auflösung
+ viel Humor und Sarkasmus

o zu viel wird aus dem ersten Band verraten

- manchmal schlägt Nicolas doch über das Ziel hinaus

Wertung sterne4.5

Handlung:4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5


Interview mit V.S. Gerling

Rezension zu "Das Programm"

Rezension zu "Das Kanzlerspiel"

Rezension zu "Pakt des Bösen"

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 07. November 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren