Mittwoch, 24. Januar 2018

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Keine Ahnung ob das je jemand lesen wird, aber hab grade dieses alte Forum wiederentdeckt. Habe hier ...

Weiterlesen...

Danke!!!
Das liest sich wirklich gut. Die Hex Hex-Reihe hat mich direkt angesprochen, spannend auch das Interview ...

Weiterlesen...

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Wolverine Bd.4 – Dem Ende nah (Paul Cornell, Kris Anka, Pete Woods)
Geschrieben von Markus
Dienstag, der 24. Mai 2016

Verlag: Panini; (November 2015)
Softcover: 136 Seiten; 14,99 €
ISBN-13: 978-3957984227

Genre: Superhelden


Klappentext

Bis zum bitteren Ende

Der Abschied naht. In Japan gestrandet, setzt sich Wolverine mit seiner Zukunft auseinander. Doch die Aussichten sind alles andere als rosig. Während Logan an der Seite der Martial-Arts-Legenden Iron Fist und Shang-Chi eine Armee tödlicher Ninja bekämpft, reift in ihm der Entschluss, mit seinen alten Freunden bald ins Reine zu kommen. Derweil schmiedet Sabretooth verheerende Pläne für den Planeten Erde. Als der skrupellose Killer auch noch die neue Liebe von Logan hinrichten will, hat er die Grenzen des Erträglichen überschritten. Und die ganze Pein, der ganze Zorn der vergangenen Monate entlädt sich in einer letzten, explosiven Konfrontation der beiden Erzrivalen.

Die nächste Episode im Leben von Wolverine beginnt. Aber sie wird kurz und schmerzhaft sein. Ist das Ende des einsamen Wolfes gekommen? Die Antwort von Paul Cornell (FANTASTIC FOUR), Kris Anka (DIE NEUEN X-MEN) und Pete Woods (X-MEN) wird euch aus den Sitzen reißen.


Rezension

Die Insel Itsukushima. Hier ist der Tempel, in den sich der Tod zurückzieht, wenn sie sich entspannen will und dies ist der Ort, an dem Wolverine Antworten sucht. Er will sich mit dem Tod treffen, dabei unterstützen ihn die beiden Kampfsportler Iron Fist und Shang-Chi. Sie sollen den Zugang zum Tempel sichern, während sich Wolverine in ihm aufhält und dies ist bitter nötig, gibt Sabretooth doch nicht in seinem Versuch auf, Wolverine zu töten. Als dieser sich wieder gefunden hat, kommt es zur letzten Konfrontation zwischen ihm und Sabretooth, der einen teuflischen Plan verfolgt.

Wolverines Ende ist gekommen. Lange wurde von den Autoren darauf hingearbeitet und nun ist der endgültige Showdown für Logan da. Bevor es aber so weit ist, schickt ihn Paul Cornell auf eine Reise zu sich selbst. Wolverine trifft auf den Tod und erfährt so manch schmerzhafte Wahrheit über sich selbst. Dieses Gespräch ist auch die große Stärke dieses Bandes. Der Dialog ist gut geschrieben und mit Ironie und etwas Humor versehen. Es wird klar, was Wolverine ausmacht oder ausgemacht hat und Logan bekommt so einen neuen Weg aufgezeigt, den er sonst vielleicht nicht beschreiten würde. Er muss sich seiner Vergangenheit stellen, wenn er eine Zukunft haben will und wer wäre prädestinierter als der Tod, um ihn auf diesen Pfad zu führen.
Der finale Kampf mit Sabretooth ist dann mehr typischer Superheldencomic und führt den Handlungsbogen um Wolverines Ende zu einem explosiven Schlusspunkt, welcher gut passt und sehr gut funktioniert, mit dem neuen Logan beziehungsweise James Howlett. Damit wird der Band abgerundet, das Wesentliche ist allerdings bereits im Tempel auf Itsukushima passiert.
Anschließend gibt es noch einen Ausblick auf die Zukunft, der sehr neugierig macht und zeigt, was passieren könnte, wenn Wolverine einen Pakt für seine Selbstheilungskräfte eingeht.
Den Abschluss macht eine Kurzgeschichte über die Guernica Bar, die ein Treffpunkt und Rückzugsort für alle Superhelden ist. Sehr lustig und ironisch und damit ein sehr gute Schlusspunkt für diesen Band.

Zeichnerisch hat sich zu den Vorgängerbänden nichts geändert. Chris Anka und Pete Woods führen Ryan Stegmans und Gerardo Sandovals Arbeit weiter. Auch ihre Zeichnungen sind nicht hohe Kunst, unterstreichen jedoch das Raue von Wolverines Charakter. Dabei sind auch bei ihnen Gesichter und Figuren etwas kantiger. Sie haben jedoch ein gutes Gefühl für Action und verstehen es, sie interessant zu zeigen.

An Bonusmaterial gibt es die Alternativcover der Einzelausgaben, das jedes für sich sehr atmosphärisch und eine Augenweide ist.


Fazit

Wolverine – Dem Ende ist nah ist ein hervorragender Abschluss für diesen Wolverine-Handlungsbogen, der vor allem durch das Gespräch zwischen Wolverine und dem Tod gewinnt.


Pro & Contra

+ Wolverine spricht mit dem Tod
+ Kurzgeschichte über die Bar der Superhelden

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit Wolverine:

Rezension zu Wolverine: Origin II
Rezension zu Wolverine - Season One
Rezension zu Wolverine Bd.1 – Jagdsaison
Rezension zu Wolverine Bd.3 – Der Abtrünnige
Rezension zu Der Tod von Wolverine
Rezension zu Old Man Logan – Die Rückkehr
Rezension zu Old Man Logan
Rezension zu Old Man Logan Bd.3
Rezension zu Old Man Logan Bd.4

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 01. Januar 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren