Montag, 18. Dezember 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Black Butler - Book of Murder (OVA 1 & 2)
Geschrieben von Judith
Dienstag, der 02. August 2016

book of murder

Black Butler – Book of Murder (OVA 1 & 2)
Originaltitel: Kuroshitsuji: Book of Murder
Regie: Noriyuki Abe
Format: 1920 x 1080 p
Sprache: Deutsch (DTS-HD MA 2.0), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Daten: KAZÉ (April 2016), circa 125 Minuten, UVP 39,95 EUR, FSK 16, EAN: 7630017505484

Genre: historischer Mystery-Krimi


Rezension

book of murder1Nach den Ereignissen in „Book of Circus“ zweifelt Königin Victoria an der Loyalität ihres Wachhundes Ciel Phantomhive und stellt ihm eine Falle: Er soll zu Ehren des deutschen Bankiers Georg Siemens ein Bankett veranstalten und dazu besondere Gäste laden. Mit Hilfe seines teuflischen Butlers Sebastian wird der Abend zunächst ein voller Erfolg – bis Siemens im Anwesen der Phantomhives ermordet wird. Und Ciel, der als einziger für die Tatzeit kein Alibi besitzt, wird zum Hauptverdächtigen. Die Gäste sind aufgrund eines schweren Sturms gezwungen, im Herrenhaus zu bleiben, und kaum haben sie den ersten Schock überwunden, geschehen weitere Morde …

Die beiden OVAs „Book of Murder“ knüpfen atmosphärisch an die erste Staffel an und zeigen den teuflischen Butler Sebastien in seiner ganzen, unfassbar perfekten Pracht. Während er völlig in seiner Rolle als Diener aufgeht und die Gäste sowohl mit sündhaften Speisen als auch artistischen Darbietungen verwöhnt, gibt sich Ciel Phantomhive gewohnt arrogant. Für ihn ist Sebastien ein Werkzeug, über das er frei verfügen kann – bis zu dem Tag, an dem er dem Teufel für seine Dienste seine Seele überlässt. Ciel weiß, dass ihm die Morde angehängt werden sollen, und gibt seinem Butler entsprechende Instruktionen, um den wahren Täter in eine Falle zu locken. Dabei machen sie sich unter anderem das Engagement des (noch wenig erfolgreichen) Krimiautors Arthur Conan Doyle zu nutze.

Zwar begeistert auch „Book of Murder“ mit der düsteren Atmosphäre, die „Black Butler“ auszeichnet, doch die Handlung ist trotz der mysteriösen Morde recht unspektakulär geraten. Im Prinzip handelt es sich um einen einfachen Krimiplot, bei dem sich ein Täter innerhalb einer Gesellschaft versteckt – folglich beschuldigen sich bald alle gegenseitig und es wird reichlich Verwirrung gestiftet, wobei der aufmerksame Zuschauer Ciels und Sebastiens Spiel schnell durchschauen kann. Die zweite OVA wird zudem überwiegend darauf verwendet, Ciels und Sebastiens Schachzüge aufzudecken, denen man durchaus eine gewisse Genialität zusprechen kann. Allerdings kennt man diese bereits und in der ersten OVA werden so viele Hinweise gestreut, dass die Auflösung kaum überrascht.

book of murder2Das Setting im Herrenhaus funktioniert nach wie vor gut und das Geplänkel zwischen Ciel und Sebastien ist und bleibt extrem unterhaltsam. Der teuflische Butler verhält sich zwar untertänig und aufmerksam, doch er kann sich die eine oder andere fiese Bemerkung nicht verkneifen – wobei selbst diese selbstverständlich äußerst höflich vorgetragen wird. Ciel hingegen ist für ein Kind erschreckend berechnend und grausam. Er spannt andere für seine Zwecke ein und benutzt sie wie Schachfiguren, ohne Rücksicht auf Verluste. Gleichzeitig ist er eben auch noch jung und verletzlich. Aber so kennt man den jungen Earl bereits aus den drei Staffeln der Animeserie. Die OVAs bieten daher nichts Neues, sondern erweitern das „Black Butler“-Universum lediglich durch eine weitere Krimigeschichte.

Dass es sich um eine Blu-ray handelt, sieht man eigentlich nur an der kleineren Hülle. Die Bildqualität ist nicht schlecht, lässt jedoch die Schärfe und Farbbrillanz anderer BD-Veröffentlichungen vermissen. Dafür ist die Gestaltung des Digipacks wieder einmal überaus gelungen. Der goldene Reliefdruck auf dem Cover wirkt sehr edel und das Sammlerherz bekommt gleich zwei Booklets geboten, eines mit Skizzenmaterial und eines mit einem spannend zu lesenden Interview. Leider stört jedoch auch hier das blaue Blu-ray-Banner – das hätte man anders lösen können.


Fazit

„Book of Murder“ knüpft an die düstere Atmosphäre der ersten Staffel an und bietet den Zuschauern einen verschachtelten Krimiplot, der allerdings relativ leicht zu durchschauen ist – zumindest, wenn man „Black Butler“ kennt. Das Geplänkel zwischen Ciel und seinem teuflischen Butler ist nach wie vor extrem unterhaltsam und das Setting im Herrenhaus überzeugt ebenfalls. Da kann man als Fan über die lieblos zusammengestückelte Handlung hinwegsehen.


Pro & Contra

+ bissige Dialoge zwischen Ciel und Sebastien
+ düsteres Setting im Anwesen der Phantomhives
+ Einbeziehung von Krimiautor Arthur Conan Doyle
+ die Angestellten der Phantomhives
+ der ehemalige Butler Tanaka
+ sehr edle Covergestaltung

o Vorkenntnisse sind nicht notwendig fürs Verständnis

- die zweite OVA besteht hauptsächlich auf einer mühsamen Aufklärung der Ereignisse

Wertung: sterne3.5

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
Animationen: 4,5/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Szenenbilder: Copyright by Yana Toboso/SQUARE ENIX / Black Butler Project, MBS / 2016 VIZ Media Switzerland SA


Rezension zu "Black Butler - Book of Circus" (Volume 1)

Rezension zu "Black Butler - Book of Circus" (Volume 2)

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 02. August 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren