Samstag, 24. Juni 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Anfangs konnte ich garnicht erwarten das Buch zu lesen. Doch als ich das erste Kapitel las, war ...

Weiterlesen...

Ach was, endlich ein neuer Thriller von Wulf Dorn! Wurde ja auch wirklich Zeit, ich freu mich ...

Weiterlesen...

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Assassins Creed – Bildgewalt eines Epos (Matt Miller)
Geschrieben von Markus
Montag, der 19. September 2016

Verlag: Panini; (November 2015)
Gebundene  Ausgabe: 256 Seiten; 49,90 €
ISBN-13: 978-3833231711

Genre: Sachbuch


Rezension

Neben Comics bringt Panini immer wieder hervorragende Artbooks und Episodenführer zu TV-Serien heraus. Dazu gehören Ausgaben zu WOW und das überragende Fanbuch zu Supernatural, welches mit lauter kleinen Gimmicks zu begeistern wusste. Die Art der Präsentation ist dabei immer nahezu perfekt. Großformatige Hardcover mit hoher Druck- und Papierqualität sind bei Panini Standard und nicht anders ist es nun bei Assassins Creed – Die Bildgewalt eines Epos.Schon der erste Blick auf das Buch macht Freude, denn auf dem Titelbild ist sofort die so markante Silhouette zu sehen und dies äußerst stilvoll, zusammen mit dem Rückenbild stimmt die äußere Gestaltung auf den Inhalt ein. Sollte man den Schutzumschlag abnehmen, so fällt der Blick auf das eingeprägte Zeichen der Assassinen auf dem roten Einband. Schon bevor das Buch aufgeschlagen ist, wird man also gleich in die richtige Stimmung versetzt. Was dann auf den 256 Seiten folgt, ist ein ebenso wahrer Prachtband, wie es bei Supernatural der Fall war. Es gibt zwar keine kleinen Zugaben, allerdings, kann man so tief in die Welt Assassins Creeds abtauchen, wie es nur möglich ist, ohne sich selbst mit dem Spiel zu beschäftigen.

Die Designer erklären ihre Entscheidungen, zeigen so den Weg, der sie zu dem Aussehen einzelner Figuren geführt hat und offenbaren auch ihre Inspirationsquellen. Schnell wird klar, wie viel Liebe zum Detail und vor allem wie viel Arbeit in Assassins Creed steckt. Das nicht alles historisch korrekt ist, ist verschmerzbar, denn es wird meist erläutert, warum sich dagegen entschieden wurde, alles vollkommen akkurat darzustellen. Der Text spielt aber bei diesem Buch eine sehr untergeordnete Rolle. Im Mittelpunkt stehen die Bilder und Entwürfe und die sind einfach umwerfend. Auf hochwertigem Papier gedruckt, kommen sie erst richtig zur Geltung und zeigen welch hohes Können die Künstler bei Assasins Creed haben. Einseitige oder zweiseitige Abbildung sind die Regel und viele der Bilder könnten in Kunstgalerien hängen. So bekommt man einen wunderbaren Einblick in Assassins Creed und gleichzeitig einen Kunstband - denn nicht weniger ist dies - den man gerne aus dem Regal holt, um ihn immer wieder zu betrachten. Zwar sind längst nicht so viele Abbildungen enthalten, als wenn man sich sämtliche bisherigen Artbooks kaufen würde, dafür enthält Assassins Creed – Bildgewalt eines Epos eben viele Hintergrundinformationen und was besonders wichtig ist: Das Buch hat Überformat auf denen die ausgewählten Bilder präsentiert werden.

Inhaltlich umfasst Assassins Creed – Bildgewalt eines Epos sämtliche Spiele und Ableger, die bisher veröffentlicht wurden, einschließlich Assassins Creed – Syndicate.


Fazit

Was hier gezeigt wird, ist kein einfaches Artbook mehr sondern mehr ein hochwertiger Kunstband, in dem die Designentscheidungen der Spielemacher nachvollzogen werden können und durch die man so manchen überraschenden Einblick erhält.


Pro & Contra

+ das große Format ist allein bereits Kaufgrund
+ hohe Druckqualität
+ umfasst sämtliche Spiele

Bewertung:

Aktualität: 5/5
Informationsgehalt: 4,5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 19. September 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren