Freitag, 28. April 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Der Roman hat mich sofort begeistert. Ich konnte mich schnell und gut in Ella hineinversetzen , mit ihr ...

Weiterlesen...

Awesome article post.Thanks Again. Much obliged.
"Es geschah im Dunkeln" hört sich ja mal nach einem wirklich interessanten Thriller an. Werde ich im ...

Weiterlesen...

He-Man und die Masters of the Universe Bd.7 – Die letzte Schlacht (Dan Abnett, Rob David, Pop Mhan u.a.)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 04. November 2016

Verlag: Panini; (Oktober 2016)
Softcover: 204 Seiten; 19,99 €
ISBN-13: 978-3957989635

Genre: Fantasy


Klappentext

Die letzte Schlacht ums Universum

Der phänomenale Abschluss der neuen Comic-Abenteuer von He-Man und den Masters of the Universe, den Actionfiguren- und Zeichentrick-Ikonen von mehr als einer Generation!

Der finstere Hordak hat die Allmacht von Grayskull erlangt und ist damit so gut wie unbesiegbar. Dennoch stellen sich die Armeen Eternias diesem gewaltigen Feind entgegen – und das ganz ohne He-Man! Denn Prinz Adam hat seine Kräfte aufgegeben. Doch vielleicht findet sich ja ein anderer Held, der den Krieg um Eternia und den Rest des Universums entscheidet. Etwa He-Mans alter Widersacher Skeletor, den das eigene Schicksal und der Hass auf Hordak zu einem unerwarteten Verbündeten von He-Mans Schwester She-Ra gemacht haben! Der durchtriebene Skeletor hat sogar einen Plan, um den dunklen Herrscher und seine Horde zu schlagen. Doch kann man He-Mans altem Erzfeind trauen?

Das spektakuläre, extra umfangreiche Finale von DCs He-Man-Epos, geschrieben von Bestseller-Autor Dan Abnett (AQUAMAN) und mit Artwork von Pop Mhan (FLASH) und anderen.


Rezension

Hordak hat die Augen von Grayskull in seinem Besitz und damit jede Trumpfkarte im Kampf um Eternia auf seiner Hand. Das Universum liegt vor ihm und er muss es sich nur nehmen. He-Man kann nicht eingreifen, denn Prinz Adam hat die Macht abgelegt, um dafür zu sorgen, dass Eternia seinem Untergang entgeht. Die einzige Hoffnung liegt auf She-Ra und Skeletor, der einen Weg kennt, Hordak zu besiegen. Der scheinbar Geläuterte hat allerdings selbst ebenso Hintergedanken und plötzlich sieht sich Prinz Adam vor einer noch größeren Bedrohung. He-Man könnte helfen, aber dazu muss Adam erst einen Weg finden, ihn gefahrlos zu beschwören. Bis dahin muss er sich auf andere Waffen verlassen. Und auch Teela muss sich einem großen Feind stellen Evil Lyn steigt gleichfalls zu einem Avatar der Göttin auf und die beiden Aspekte, die sie verkörpern, bekriegen sich. In einer letzten Schlacht stellen sich schließlich He-Man und She-Ra Skeletor.

He-Mans Reise in der Welt der Comics ist wieder vorbei. Dan Abnett und Rob David bringen ihre groß angelegte Geschichte über He-Man und die Masters of the Universe leider schon zu einem Ende. Immerhin ist der mittlerweile siebte Sammelband ihrer Abenteuer besonders umfangreich und bietet ein letztes Mal alles auf, was die Masters innerhalb dieser Serie und in der Zeichentrickserie immer auszeichnete. Die beiden Autoren setzen dabei erneut nicht nur auf den schnellen Effekt und auf große Schlachten. Sie erzählen eine Geschichte und noch dazu eine gute, die viel mehr zu bieten hat, als auf den ersten Blick beim Start der Serie zu erwarten war. Mit einer solch komplexen Handlung, die immer wieder Haken schlägt, überrascht und dazu viel wert auf die Charaktere legt, war einfach nicht zu rechnen. Die Schwierigkeit gerade bei diesem Band ist es, dass es kaum möglich ist, ihn zu rezensieren, ohne allzu viel zu verraten. So bleibt nur wenig zu sagen. Die Charaktere bleiben ihrer Neuinterpretation treu und bieten viele interessante Momente, in denen sie über sich hinauswachsen. Dan Abnett und Rob David führen die Geschichte dabei immer weiter in die Dunkelheit, alles wirkt düster und es geht mitunter recht brutal zu. Charaktere sterben und verändern sich. Die Autoren gehen den eingeschlagenen Weg konsequent zu Ende und dies tut He-Man und die Masters of the Universe so richtig gut. Und ein bisschen Hoffnung auf eine Fortsetzung gibt es ebenfalls, denn die Schlussworte lauten nicht schlicht „Ende“, sondern „Niemals das Ende“. Mit Glück wird sich dies bewahrheiten und den Fans ein weiteres Mal eine solch mitreißende und spannende Geschichte erzählt.

Die Zeichnungen reihen sich nahtlos in die der vorherigen Bände ein. Sie sind nicht unbedingt etwas besonderes, verstehen es aber die Geschichte mitzugestalten und in den entscheidenden Momenten zu bereichern.

Bonusmaterial sind wie üblich die absolut sehenswerten Titelbilder der Einzelhefte.


Fazit

He-Man und die Masters of the Universe finden ihren fulminanten Abschluss und lassen den Leser mit Lust auf mehr zurück. Die letzte Schlacht ist das perfekte Ende zu einer hervorragenden Serie, die so nicht zu erwarten war und das DC-Universum mehr als nur bereichert hat.


Pro & Contra

+ He-Man gegen Lord HSSSS
+ War Wraith
+ komplexe Handlung
+ spannend bis zum Schluss
+ viele Gastauftritte von Figuren

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4,5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von He-Man und die Masters of the Universe:

Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.1
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.3
Rezension zu Das DC-Universum vs. Masters of the Universe
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.4
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.5
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.6
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.7
Rezension zu The Art of He-Man und die Masters of the Universe

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 30. November 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren