Montag, 26. Juni 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Anfangs konnte ich garnicht erwarten das Buch zu lesen. Doch als ich das erste Kapitel las, war ...

Weiterlesen...

Ach was, endlich ein neuer Thriller von Wulf Dorn! Wurde ja auch wirklich Zeit, ich freu mich ...

Weiterlesen...

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Rutta & Kodama (Youko Fujitani)
Geschrieben von Katja
Donnerstag, der 10. November 2016

KAZÉ (Mai 2016)
ca. 185 Seiten, 6,95 EUR
ISBN: 978-2-88921-781-6
 
Genre: Shonen-Ai


Klappentext
 
Als mieser Schläger ist Rutta geradezu eine Berühmtheit an seiner Schule. Ständig prügelt er sich mit anderen und teilt gerne aus. Das nimmt sogar noch zu, als Schul-Neuling Kodama sein Mitbewohner im Wohnheim wird. Aber der sanfte Kodama kann nicht glauben, dass Rutta wirklich so ein schlechter Kerl sein soll. Und tatsächlich haben die Handgreiflichkeiten des Rowdys eine ganz andere Ursache, denn unter deiner harten Schalte steckt ein weicher Kern …


Rezension
 
Kodamas Vater arbeitet in einer Bank und wird oft versetzt. Daher muss Kodama oft umziehen. Nun soll er auf eine Internats-Schule gehen, damit er nicht mehr von seinem Vater abhängig ist. Doch sein Wechsel ist mitten im Schuljahr. Da kein Zimmer mehr frei ist, wird er einen Mitbewohner haben: Takao Ruizaki. Bei der Vorstellung versteht Kodame dies aber falsch und nennt ihn „Rutta“. Von da an bleibt dieser Name haften. Zu Kodamas Glück nimmt Rutta ihm das nicht übel, denn wie Kodama erfährt ist dieser ein Schläger, die meisten haben Angst vor ihm.

Doch zwischen den beiden entsteht eine Freundschaft, die Rutta sehr gut tut. Damit Kodama nicht zu spät zum Unterricht kommt, begleitet Rutta ihn und schon nimmt er selbst jeden Tag pünktlich am Unterricht teil. Und Rutta lächelt auch immer mehr.  Eines Tages gesteht Rutta, dass er sich in Kodama verliebt hat. Dieser fällt aus allen Wolken. Wie soll er nur darauf reagieren?  Und ausgerechnet jetzt fängt Rutta an sich immer mehr zu prügeln!
 
In einer zweiten Geschichte geht es um zwei Jungs, die seit ihrer Kindheit befreundet sind. Sie haben immer alles zusammen gemacht, aber was, wenn die Zukunft verschiedene Wege für sie bereithält? Wird ihre Freundschaft das aushalten? Oder womöglich ist da doch mehr zwischen ihnen?
 
„Rutta & Kodama“ erzählt zwei süße Liebesgeschichten. Dabei wird auch die Frage aufgeworfen: Wodurch entsteht Liebe? Kann ich mich nur verlieben, weil der andre mir seine Gefühle gestanden hat?  Es überrascht den Leser, welche Rolle die Hauptcharaktere einnehmen, man würde es eher umgekehrt erwarten. Dies ist eine sehr angenehme Wendung. Kodamas Gedankengänge sind gut nachvollziehbar, zumindest bis zu dem Punkt, wo er sich plötzlich fragt, wie echt Ruttas Gefühle sind. Hier wird es ein wenig unverständlich, immerhin wäre es glaubhafter wenn Rutta zweifeln würde. Obwohl die Kapitel sehr kurz sind und die Gefühle schnell entwickelt werden, sind die Charaktere sehr ausgereift und können gut nachvollzogen werden.
 
Die Zeichnungen sind noch ausbaufähig. Es ist alles recht einfach gehalten und wirkt sehr stereotyp. Das zieht sich auch bis zu den Hintergründen durch, die nicht nur sehr spärlich gehalten werden, sondern trotz sauberere Umsetzung durchgängig zu einfach gehalten sind.


Fazit
 
„Rutta & Kodama“ ist eine nette Liebesgeschichte unter Männern mit sympathischen aber einfachen Charakteren, ohne allzu großen Wendungen in der Story aber einer schönen Umsetzung.


Pro & Contra
 
+ nette Geschichte
+ sympathische Charaktere
+ gut entwickelte Gefühle
 
- einfache Zeichnungen
- teilweise unverständliche Reaktionen
 
Bewertung
 
Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 10. November 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren