Samstag, 23. September 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Assassin`s Creed Bd.1 – Feuerprobe (Anthony Del Col, Connor McCreery, Neil Edwards, Ivan Nunes)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 16. November 2016

Verlag: Splitter (November 2016)
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten; 19,80 €
ISBN-13: 978-3-95839-416-2

Genre: Fantasy/ Science Fiction/ Abenteuer


Klappentext

„...absolut berauschend!“
- Bounding into Comics

Auch wenn alles verloren scheint, das Credo bleibt bestehen.

Das normale Leben von Charlotte De La Cruz wird auf den Kopf gestellt, als sie in die geheimnisvolle Welt der Bruderschaft der Assassinen katapultiert wird und sich ihrer jahrhundertealten Fehde gegen den Templerorden anschließt. Charlotte wird in die Rituale der Bruderschaft eingeführt und verliert sich in den genetischen Erinnerungen ihres Vorfahren Tom Stoddard, der selbst ein Assassine war.

Auf der Suche nach Informationen, die Menschenleben retten könnten, erlebt Charlotte die Angst und Panik, die während der Hexenprozesse von Salem im Jahre 1692 herrschte!


Rezension

Seit 2007, dem Erscheinen des ersten Spieles in der mittlerweile umfangreichen Reihe, sind die verschiedensten Assassinen zu unterschiedlichen Zeitpunkten in der Geschichte unterwegs. Der neueste Comicausflug von Assassin´s Creed begleitet Charlotte De La Cruz und ihren Vorfahren Tom Stoddard nach Salem, zur Zeit der Hexenprozesse. Eine Zeit also, die mit turbulent sehr ungenau beschrieben wäre. Die Hexenprozesse kosteten damals vielen Unschuldigen das Leben und dies greift Feuerprobe auch auf. Anthony Del Col und Connor McCreery lassen Charlotte auf beiden Zeitebenen ein spannendes und gefährliches Abenteuer erleben, welches durchaus wert auf Genauigkeit in der Darstellung der Zeit legt.

Charlotte Du La Cruz ist eine hervorragende Computerspielerin, speziell die Helix-Konsole hat es ihr angetan und deren Spiele, die den Kampf der Bruderschaft gegen die Templer thematisieren. Was sie nicht weiß: Mit diesem Spiel suchen die Templer nach Menschen mit speziellen Fähigkeiten und Charlotte ist einer von ihnen. Als sie nach einem enttäuschenden Arbeitstag nach Hause kommt, warten zunächst zwei der Bruderschaft auf sie, ehe Leute von den Templern versuchen, sich gewaltsam Zutritt zu ihrer Wohnung zu verschaffen. Mit Hilfe von Xavier Chen und Galina Voronina von der Bruderschaft, kann sie den Templern entkommen. In einem sicheren Unterschlupf erfährt sie, warum alle hinter ihr her sind. Sie ist eine Nachfahrin von Tom Stoddard. Ein Assassine, der sich zu der Zeit der Hexenprozesse in Salem aufgehalten hat. Er soll den Edensplitter suchen. Dieser Splitter ist selbst heute noch wichtig, weswegen die Bruderschaft und die Templer versuchen herauszubekommen, wo er ist. Und die Zeit drängt, denn einer der Bruderschaft könnte ein Verräter sein und alles verraten. So kommt es in Vergangenheit und Gegenwart zu einem großen Kampf.

Anthony Del Col und Connor McCreery erzählen vielleicht nicht die ausgeklügelste Geschichte in der Welt Assassin´s Creed, aber eine spannende und schnelle, die kaum Zeit zum Nachdenken lässt. Das ist auch gut so, denn so überliest man schnell die ein oder andere Schwäche in der Handlung, die teilweise einfach zu schnell voranschreitet. Immerhin verzetteln sich die Autoren nicht zwischen Gegenwart und Vergangenheit, sondern halten beide Handlungsstränge in Balance und offenbaren geschickt die Hintergründe, für alles, was in der heutigen Zeit geschieht. Die Stärke ihrer Erzählung liegt vor allem in den Charakteren und dem historischen Hintergrund. Auch wenn Charlotte etwas schnell alles akzeptiert und in ihre Aufgabe hineinwächst, so ist ihre Entwicklung nachvollziehbar und sie wirkt auf jeden Fall authentisch. Ebenso ist ihr Vorfahr Tom Stoddard sehr gut gezeichnet. Viel Wert legen die Autoren darauf, die damaligen Ereignisse in Salem in ihre Geschichte einzuflechten und dies gelingt ihnen überaus gut. Historische Persönlichkeiten tauchen auf und spielen durchaus eine tragende Rolle und verhalten sich so, wie man sie sich als Leser vorstellen würde. Die Mischung von rasanter Handlung und Geschichte gelingt ihnen somit und davon lebt Feuerprobe.

Die Zeichnungen von Neil Edwards sind zweckmäßig und sehen recht gut aus, gerade im Vergleich zu anderen US-Serien die auf Computerspiel- oder Fernsehserienvorlagen basieren. Er hat ein gutes Gespür für die Dynamik der Handlung und inszeniert die Actionszenen mitunter eindrucksvoll. Emotionen stellt er klar ersichtlich dar. Graphisch ist Assassin´s Creed damit deutlich am oberen Ende der US-Comics anzusiedeln.

Assassin´s Creed – Feuerprobe wird durch einen äußerst gelungenen Bonusteil abgerundet, in dem die Geschichte Salems und der Hexenprozesse dargestellt wird, sogar eine Karte der Region ist enthalten. Dazu gibt es die Cover der Einzelhefte, wie sie in den USA erschienen sind.


Fazit

Assassins Creed – Feuerprobe ist der Auftakt zur neuen Serie. Nicht allzu komplex, dafür unterhaltsam erzählen Anthony Del Col und Connor McCreery eine spannende Geschichte zur Zeit der Hexenprozesse in Salem. Fans müssen natürlich zugreifen.


Pro & Contra

+ spannend
+ historischer Hintergrund

0 nicht immer logisch

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 16. November 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren