Samstag, 25. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Batman & Robin Eternal Bd.2 – Engel des Todes (Scott Snyder, James Tynion IV, Genevieve Valentine u.a.)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 23. November 2016

Verlag: Panini; (September 2016)
Softcover: 132 Seiten; 14,99 €
ISBN-13: 978-3957989789

Genre: Superhelden


Klappentext

Das Geheimnis von Santa Prisca

Der angeblich tote Batman hinterließ ein furchtbares Geheimnis, das seine ehemaligen Kampfgefährten lüften müssen, denn sie sind ins Visier einer weltweiten Verschwörung geraten. In Prag trifft der ehemalige Nightwing alias Dick Grayson zum ersten Mal auf die Frau im Hintergrund – eine absolut skrupellose Verbrecherin, die sich „Mutter“ nennt. Red Robin und Red Hood geraten währenddessen in dem Inselstaat Santa Prisca mit Knochenbrecher Bane aneinander, einem von Batmans gefährlichsten Gegnern. Und dann betritt ein neuer Spieler die Bühne – Azrael, der Engel des Todes!

Die Fortsetzung der brandneuen US-Bestsellerserie von den Top-Autoren Scott Snyder (BATMAN, AMERICAN VAMPIRE) und James Tynion IV (BATMAN ETERNAL, TALON) – aufregend und actiongeladen!


Rezension

Harper Row, Dick Grayson und Cassandra Cain sind in Prag, um einer Spur zu Mutter nachzugehen. Dazu besuchen sie die Oper und plötzlich bricht dort die Hölle los und Dick Grayson steht Mutter gegenüber. Jedoch muss er sie ziehen lassen, um Harper und Cassandra zu retten. In Gamorra gehen Red Robin und Red Hood einer eigenen Spur nach, die sie nach Santa Prisca führt und sie dort auf Azrael und Bane treffen lässt. Und erstaunlicherweise scheint der Letztere dieses Mal auf ihrer Seite zu sein. Als Dick Grayson eine Reise in seine Erinnerungen macht, entdeckt er scheinbar etwas fürchterliches. Und in der Vergangenheit begegnet Bruce Wayne alias Batman Mutter und geht mit ihr einen Handel ein.

Scott Snyder und James Tynion IV haben mit Batman Eternal in Batmans Welt alles kräftig durcheinandergerüttelt und Batman beinahe zu Fall gebracht. Mit Batman und Robin Eternal mischen sie Batman und Robins Vergangenheit mächtig auf. Dies taten sie im ersten Band und auch mit dem zweiten Band Engel des Todes machen sie da genau weiter. Selten dürfte Batman so in Frage gestellt worden sein, wie es hier geschieht. Dick Grayson, derjenige den Batman als ersten Robin ausbildete und der glaubte Bruce Wayne genau zu kennen, muss nun erkennen, dass er sich vielleicht in seinem Vorbild geirrt hat. Seine Erinnerungen scheinen auf etwas hinzuweisen, was einfach unglaublich ist. Batman hat vielleicht jemanden getötet, um mit einer Verbrecherin ein Geschäft abzuschließen. Nur Harper Row scheint weiterhin fest an Batman zu glauben. Das liegt unter anderem auch daran, dass Dick Grayson selbst ein attraktives Angebot von Mutter bekommen hat.
Die Autoren bauen also ihre Geschichte weiter aus und dies tun sie auf äußerst clevere Art und Weise. Sie säen Zweifel, legen Spuren und immer, wenn der Leser meint, er wüsste in welche Richtung es genau geht, gibt es eine neue Überraschung. Dazu führen sie eine Fülle altbekannter Charaktere neu ein. Manche sind genau da, wo man sie erwartet und legen ihr „normales“ Verhalten an den Tag. Bane ist nach wie vor eine absolute Kampfmaschine, der sich kurzzeitig mit Red Hood und Red Robin verbündet. Azrael hingegen taucht an unerwarteter Stelle auf und ist ein schwerer Brocken für die beiden Robins. Etwas seltsam ist allerdings, dass Azrael alias Jean Paul Valley als unbekannt dargestellt wird, obwohl er bereits seit langem Batman bekannt ist. Dieser Umstand irritiert jedoch nur kurz. Scott Snyder und James Tynion IV haben ihre Geschichte voll im Griff und erzählen sie sehr spannend und actionreich und vor allem kennen sie ihre Charaktere und verstehen sich darauf aus ihrem Zusammenspiel viele Situation zu kreieren, die interessant sind und sie voran bringen. Sie haben sogar Zeit ein paar versteckte Gags anzubringen und Verweise einzubinden, die dem Batman-Fan ein Grinsen entlocken. Das Anti-Haifisch-Batspray in einer regulären Batmanveröffentlichung erwähnt zu finden, ist einfach großartig.

Bei den Zeichnungen punktet Batman & Robin Eternal - Der Engel des Todes ebenso. Es sind zwar keine so perfekten Bilder wie in anderen Batmanreihen zu finden, allerdings sind sie mehr als solide und unterstützen die Geschichte zu jeder Zeit. Es gibt ausreichend Details und die Panels werden durchaus auch mal mutiger angeordnet und die Kämpfe sind dynamisch und mit gut gewählten Perspektiven ausgestattet.


Fazit

Der Engel des Todes lässt Azrael alias Jean-Paul Valley zurück auf die Bühne des DC-Universums treten und erzählt eine spannende Geschichte, in der Batman in einem völlig neuen Licht zu sehen ist. Zusammen mit Batman Eternal ist diese Reihe mit das Beste aus dem DC-Universum, was es zur Zeit gibt.


Pro & Contra

+ Azraels erster Auftritt im neuen DC-Universum
+ Batman wird in Frage gestellt
+ spannend und clever

Bewertung:

Charaktere: 4,5/5
Handlung: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Batman Eternal und Batman & Robin Eternal:

Rezension zu Batman Eternal Bd.1
Rezension zu Batman Eternal Bd.2
Rezension zu Batman Eternal Bd.3
Rezension zu Batman Eternal Bd.4
Rezension zu Batman Eternal Bd.5
Rezension zu Batman & Robin Eternal Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 13. Dezember 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren