Donnerstag, 23. März 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Der Roman hat mich sofort begeistert. Ich konnte mich schnell und gut in Ella hineinversetzen , mit ihr ...

Weiterlesen...

Awesome article post.Thanks Again. Much obliged.
"Es geschah im Dunkeln" hört sich ja mal nach einem wirklich interessanten Thriller an. Werde ich im ...

Weiterlesen...

KUNO über den Höhepunkt der Hörkultur mittels HiFi-Stereoanla ge und der Verfeinerung des Geschmacks ...

Weiterlesen...

Barracuda Bd.6 – Befreiung (Jean Dufaux, Jérémy)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 13. Januar 2017

Verlag: Egmont Comic Collection; (Oktober 2016)
Gebundene Ausgabe: 64 Seiten; 15 €
ISBN-13: 978-3770439157

Genre: Piraten/ Abenteuer


Klappentext

Keine Gnade.
Für niemand.
Niemals!

Die Barracuda ist wieder auf See und nimmt mit dem Roten Falken Kurs auf Puerto Blanco. Der Diamant von Kashar befindet sich zurück in Kapitän Blackdogs Händen – doch wer besitzt hier eigentlich wen? Auf der Insel bereitet sein Sohn Raffy die Revolte gegen die Spanier vor. Das Schicksal aller Beteiligten wird sich entscheiden...

Zum furiosen, actiongeladenen Finale der Serie fahren Dufaux und Jérémy nochmal sämtliche Geschütze auf!


Rezension

Der Konflikt zwischen den Spaniern und den Piraten spitzt sich zu. Zunächst werden der Rote Falke und Blackdog von den Spaniern auf hoher See angegriffen. Ein harter Kampf entbrennt, in dem es zunächst so aussieht, als ob sie verlieren könnten. Raffy hat hingegen zuerst eine Rechnung mit Flämmchen zu begleichen, ehe er sich dem Aufstand gegen die Spanier auf Puerto Blanco widmen kann. Und dabei erweist er sich als fähiger Stratege und Anführer. Aber alles gipfelt in einem Duell von Blackdog mit Bruder Esteban um den Diamanten von Kashar.

Der letzte Akt von Barracuda trägt den Namen Befreiung und dies durchaus zurecht. Denn auf mehreren Ebenen entspricht dieser Titel genau dem Geschehen. Offensichtlich befreit sich Puerto Blanco von den Spaniern und die Piraten erlangen ihre Freiheit wieder und Jean Forehand bekommt ihre alte Position. Aber ebenso werden gleich mehrere Charaktere von inneren Dämonen befreit. Maria Del Scuebo kann die Vergangenheit endlich hinter sich lassen und Raffy wird zu einem echten Anführer, selbst sein Vater Blackdog wird auf eine gewisse Art seine Probleme, unter anderem seine Gier, los. Jean Dufaux greift in Befreiung sämtliche offenen Handlungsfäden auf und verknüpft sie. Offene Fragen bleiben kaum. Mehrfach nutzt er einzelne Abschlüsse, um noch einmal alles aus den Charakteren herauszuholen. Eine der stärksten Momente der ganzen Serie ist hier zu finden, wenn Raffy ein letztes Mal mit Flämmchen spricht. Es ist ein bittersüßer Moment, der unheimlich gut inszeniert ist und ebenso von Jérémys Zeichnungen lebt. Aber ebenso dürfen die anderen Personen alle noch einmal groß auftrumpfen. Blackdog bekommt den ihm gebührenden letzten Auftritt und Bruder Esteban offenbart seinen Wahn und seine Gier in all seiner Pracht. Das ist einfach gut geschrieben und spannend. Natürlich vergisst Jean Dufaux nicht die Action. Hier ist endlich mal umfangreich eine Seeschlacht zu sehen, die von Dufaux sehr gut durchdacht wurde. Dazu kommt der Angriff auf die Stadt, der ebenso geschickt und spannend konzipiert ist. So bekommt Barracuda den würdigen Abschluss, den es verdient und führt diese spannende Abenteuer- und Piratenserie zu einem runden Ende, in den Dufaux noch etwas Übernatürliches mischt. Gemeinsam mit Jérémy hat Jean Dufaux somit eine hervorragende Piratenserie geschaffen, die für Fans des Genres praktisch Pflicht ist.

Zu betonen Jérémy brilliere erneut in Befreiung ist eigentlich genauso überflüssig, als Eulen nach Athen zu tragen. Von Beginn an hat er Barracuda seinen Stempel aufgedrückt und es in für die Geschichte perfekten Bilder dargestellt. Wenn die Seeschlacht entbrennt, ist der Leser mittendrin und das Chaos breitet sich auf den Seiten aus. Gleiches gilt für den Angriff der Barracuda auf Puerto Blanco. Personen und Gesichter beherrscht Jérémy ebenso und jeder Strich sitzt einfach genau an der richtigen Stelle. Wem die Geschichte vielleicht nicht gefallen und überzeugend genug sein mag, die Zeichnungen sind auf jeden Fall ein Grund Barracuda zu lesen.

Leider lässt Egmont die Gelegenheit ungenutzt, Skizzen und Entwürfe oder Interviews mit den Künstlern in diesem Abschlussband unterzubringen. Die Reihe hätte es definitiv verdient.


Fazit

Befreiung ist der passende Abschluss zu einer spannenden, aufregenden und leicht mystisch angehauchten Piratenabenteuerserie, die von Jérémy einfach perfekt in Bildern umgesetzt wurde. Barracuda ist eine Serie, an der nicht so leicht vorbeizukommen ist.


Pro & Contra

+ Jérémys Zeichnungen
+ Kampf auf hoher See
+ beeindruckende Bilder

0 kein Bonusmaterial

Bewertung: 

Handlung: 4/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Jean Dufaux:

Rezension zu Barracuda Bd.1 – Sklaven
Rezension zu Barracuda Bd.2 – Narben
Rezension zu Barracuda Bd.3 – Duell
Rezension zu Barracuda Bd.4 - Revolten
Rezension zu Barracuda Bd.5 - Kannibalen
Rezension zu Saga Valta
Rezension zu Zauber Bd.1
Rezension zu Zauber Bd.2
Rezension zu Zauber Bd.3
Rezension zu Zauber Bd.4

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 13. Januar 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren