Samstag, 24. Juni 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Anfangs konnte ich garnicht erwarten das Buch zu lesen. Doch als ich das erste Kapitel las, war ...

Weiterlesen...

Ach was, endlich ein neuer Thriller von Wulf Dorn! Wurde ja auch wirklich Zeit, ich freu mich ...

Weiterlesen...

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Monstress ( Marjorie Liu, Sana Takeda)
Geschrieben von Markus
Montag, der 16. Januar 2017

Verlag: Cross Cult (November 2016)
Softcover: 192 Seiten; 16,80 €
ISBN-13: 978-3959810579

Genre: Fantasy/ Steampunk


Klappentext

Die Welt der jungen Maika wird bedroht, als sie psychisch mit einem Monster von unglaublicher Macht verbunden wird. So gerät sie mitten in einen Krieg zwischen magischen Kreaturen und einem Orden von Hexen, die die Kreaturen jagen und als Quelle ihrer Kräfte benutzen.

Jugendstil-Steampunk trifft auf Manga in dieser Eisner-Award nominierten, epischen Fantasy-Serie von X-Men- und Black Widow-Autorin Marjorie Liu und der japanischen Zeichnerin Sana Takeda (Venom, X-23).

„Eine wunderschön erzählte Geschichte über Magie und Furcht, Unmenschlichkeit und Missbrauch, über das, was es bedeutet, ein Mensch zu sein und über die Monster, die jeder Einzelne von uns in sich trägt.“
Neil Gaiman


Rezension

Maika wird auf dem Sklavenmarkt verkauft und kommt in die Stadt Zamora. Eine der Cumaea hat sie gekauft. Hexen, die ihre Macht daraus beziehen magische Wesen zu töten und zu zerstückeln und so das Lilium zu gewinnen, welches wesentlich für ihre Macht ist. Dieses Mal haben Lady Sophia und ihre Verbündeten allerdings nicht damit gerechnet, dass sich eins der Wesen, Maika, wehren könnte. Das einarmige Mädchen trägt ein Mal auf ihrer Brust und dadurch hat sie Zugang zu einer ungeheuren Macht. Und Maika will Rache, für den Tod ihrer Mutter, den die Hexen in Person von Lady Yvette und der Heiligen Mutter zu verantworten haben. Maikas Ausbruch verläuft dann ungeheuer gewalttätig. Sie erhält dabei Hinweiseauf das, was tief in ihr verborgen ist und was ihre Mutter zusammen mit Lady Yvette einst suchte: Das Grab der Schamanenkaiserin und damit einhergehend eine ganz bestimmte Maske. Von nun an auf der Flucht, trifft sie immer wieder auf neue Feinde und Verbündete und muss gleichzeitig gegen das Monster in ihr kämpfen und diverse Rätsel lösen. Der Krieg zwischen Arkanen und den Menschen, der vor vielen Jahren mit der Zerstörung Constantines endete, scheint durch die Ereignisse kurz vor dem Wiederausbruch zu stehen.

Marjorie Liu und Sana Takeda entführen den Leser von Monstress in eine fantastische Welt mit deutlichen Steampunkeinflüssen. Marjorie Lius Geschichte zeigt dabei eine Welt von scheinbaren Gegensätzen. Magie trifft auf Wissenschaft und dies alles in einer Welt, die an den Anfang des 20. Jahrhunderts erinnert. In dieser Welt gibt es mehr oder weniger zwei große Fraktionen. Die Arkanen, welche im Prinzip alle Arten von Feen- und Tierwesen repräsentieren und die Menschen. Vor Jahren führten Arkane und Menschen Krieg miteinander. Großen Anteil daran hatten die Cumaea, Hexen und Vertreterinnen des Glaubens, denn sie brauchen das Lilium, welches aus den Arkanen gewonnen werden kann. Damit etabliert Marjorie Liu schon einmal einen interessanten Hintergrund für ihre Geschichte, zumal Männer hier eine untergeordnete Rolle spielen und Frauen die bestimmenden Charaktere sind. Wenn mal ein Mann auf Seiten der Menschen auftaucht, dann ist er eher Kanonenfutter als alles andere.
Maika ist der Dreh- und Angelpunkt von Monstress. Sie setzt die Handlung in Gang und hat damit großen Einfluss auf zukünftige Ereignisse. Marjorie Liu lässt sie vom ersten Moment an, geheimnisvoll und entschlossen wirken. Und bis zum Ende des Bandes ändert sich daran nichts. Denn Maika umgibt ein Geheimnis, über das sie selbst kaum etwas weiß. Immer wieder bricht ein Wesen aus ihr hervor, steht ihr bei und tötet ihre Feinde und ist doch ganz eindeutig ein Monster ungeahnter Macht, hinter dem auch andere her sind.
Maikas Freunde sind deutlich zugänglicher als sie selbst und lockern die Handlung und die allgemeine Atmosphäre etwas auf. Vor allem die Katzen in Person von Meister Ren, sind interessant und hervorragend gestaltet. Die Widersacher hingegen sind nicht ganz so schillernd, sondern bewegen sich mehr oder weniger auf dem Niveau, der üblichen Fantasybösewichte. Erst gegen Ende gibt es einen Einblick, dass doch mehr hinter der Heiligen Mutter steckt, als auf den ersten Blick zu erwarten war.
Mit diesen Figuren konzipiert Marjorie Liu ihre Geschichte in größerem Maßstab. Sie will eine epische Handlung erzählen, schafft es aber nicht ganz, diesen Eindruck so recht zu vermitteln. Dies liegt unter anderem daran, dass selbst nach über hundert Seiten noch nicht so recht klar ist, wo sie hin will und wie alles genau zusammenhängt. Manchmal erzählt sie zu schnell, zu viel oder in ein paar Fällen zu wenig. Es ist noch nicht alles ausbalanciert und das ist eben zu spüren. Mit dem zweiten Band, dürften sich aber so manche Dinge klären und sie alles besser im Griff haben. Bis hierhin allerdings sticht Monstress inhaltlich noch nicht wirklich aus anderen Fantasycomics heraus.

Sana Takedas Zeichnungen hingegen sind schlichtweg atemberaubend. Monstress mag so manches Problem im erzählerischen Sinne haben, die Zeichnungen hingegen sind auf der ganzen Linie überzeugend. Detailreich und mit einer unglaublichen Kreativität bringt sie Maikas Geschichte aufs Papier. Dabei schwankt sie zwischen Manga- und westlichem Zeichenstil und fügt das Beste aus beiden Welten zusammen. Ihre Zeichnungen tragen die teils noch recht unübersichtliche Geschichte und machen Monstress so zu einem Augenschmaus. Opulent stattet sie ihre Bilder aus und die Dekors sind unheimlich gut anzusehen. Solange Sana Takeda weiter bei dieser Reihe für die Illustrationen sorgt, ist Monstress eine absolute Kaufempfehlung.

Zum Abschluss ist ein Interview mit Sana Takeda enthalten, welches Einblicke in die Arbeit an Monstress und andere Dinge gibt.


Fazit

Steampunk trifft auf Fantasy und Sana Takeda entwirft für Monstress eine absolut faszinierende, düstere Welt in traumhaften Bildern. Sie macht Marjorie Lius Geschichte zu einem Blickfang und einen Muss für Anhänger wunderbar gezeichneter Comics. Am Besten sofort kaufen und den Zeichnungen verfallen.


Pro & Contra

+ ein Augenschmaus
+ die Rolle der Katzen
+ mehrere gute Ansätze

- es ist alles noch nicht richtig ausgearbeitet

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 16. Januar 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren