Samstag, 25. März 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Der Roman hat mich sofort begeistert. Ich konnte mich schnell und gut in Ella hineinversetzen , mit ihr ...

Weiterlesen...

Awesome article post.Thanks Again. Much obliged.
"Es geschah im Dunkeln" hört sich ja mal nach einem wirklich interessanten Thriller an. Werde ich im ...

Weiterlesen...

KUNO über den Höhepunkt der Hörkultur mittels HiFi-Stereoanla ge und der Verfeinerung des Geschmacks ...

Weiterlesen...

Neue Geschichten von Vater und Sohn Bd.2 (Marc Lizano, Ulf K.)
Geschrieben von Markus
Montag, der 23. Januar 2017

Verlag: Panini; (November 2016)
Gebunden Ausgabe: 72 Seiten; 14,99 €
ISBN-13: 978-3833233289

Genre: Humor


Klappentext

Vater und Sohn zählen zu den bekanntesten gezeichneten Figuren aus Deutschland. Die beliebten Bildergeschichten wurden zwischen 1934 und 1937 von Erich Ohser aleas e.o.plauen erschaffen. Geblieben ist ein zeitloses Werk voller Menschlichkeit, das seit Generationen viele, viele Leser bezaubert.

Fast 80 Jahre nach der letzten Episode von Erich Ohser haben der französische Künstler Marc Lizano (Das versteckte Kind) und der deutsche Comic-Poet Ulf K. (Max und Moritz-Preisträger 2004) erstmals neue Abenteuer für das berühmte Paar erschaffen. Ihre behutsame Modernisierung und brillante Auffrischung wurden von Lesern und Kritikern einhellig begeistert aufgenommen. Nun kehren sie erneut in die Welt von Vater und Sohn zurück – diesmal sogar mit mehrseitigen Episoden!


Rezension

Wer in Deutschland zur Schule gegangen ist, wird mit ihnen Bekanntschaft gemacht haben: Vater und Sohn. Die zeitlosen Geschichten über die Beiden, die mit ihrem Alltag zu kämpfen haben und sich gegenseitig das Leben schwer machen, aber ebenso wie Pech und Schwefel zusammenhalten, werden gerne im Deutschunterricht verwendet, um das Schreiben von Geschichten zu üben. Als Kind fällt einem dabei meist nicht auf, welch großes Kunstwerk da vor einem liegt. Denn so einfach die Zeichnungen wirken und so simpel die Geschichten, sind sie doch voller Wärme und Herzlichkeit und bei den Zeichnungen sitzt jeder Strich auf eine äußerst elegante Weise, die eine große Meisterschaft zeigt. e.o.plauen, dessen wahrer Name Erich Ohser war, erfand die Figuren 1934, um damit seine Familie zu ernähren. Er hatte allerdings die Nazis verärgert und durfte nicht unter seinem eigenen Namen veröffentlichen. So schrieb und zeichnete er unter Pseudonym seine Geschichten. Bis 1937 erschien wöchentlich eine Episode aus dem Leben seiner Figuren. Bis 1944 fand er einen Weg weiterhin zu arbeiten, seine Abneigung gegen die Nationalsozialisten wurde aber irgendwann zu offensichtlich und so wurde er 1944 verhaftet und in der Nacht vor seinem Prozeß erhängte er sich.

Jahre später haben sich nun mit Marc Lizano und Ulf K. zwei Künstler zusammengetan, um Vater und Sohn wiederzubeleben. Dabei ist Lizano als Franzose erst spät mit Ohsers Figuren in Berührung gekommen. Sie ließen ihn aber nicht mehr los und er hatte mehr als eine Idee Ohsers Werk fortzusetzen. Da aus seiner Sicht unbedingt auch ein deutscher Künstler an der Wiederbelebung beteiligt sein sollte, sprach er Ulf K. an, der sich nur allzu gerne dazu bereit erklärte. Obwohl Marc Lizano ebenfalls ein Comiczeichner ist, liefert er nur grobe Vorzeichnungen und die Geschichten und lässt sie dann von Ulf K. ausarbeiten, der dabei genügend Freiheiten genießt, um seinen eigenen Stempel aufzudrücken.

Die Geschichten von Lizano und Ulf K. modernisieren dabei die Figuren behutsam und sind keine bloße Fortführung, sondern führen auch neue Themen und neue Blickwinkel ein. Es gibt nun Geschichten mit einem gewissen Anteil an Science Fiction- und Fantasyeinflüssen, die allerdings auf der Ebene von Tagträumen gehalten werden, so dass sie immer respektvoll zu den Ursprüngen sind. Dazu gibt es gleich mehrere kleine Abenteuer, die sich über mehrere Seiten erstrecken und es wird auch mal Bezug zu vorherigen Geschichten genommen. Marc Lizano erzählt dabei so gut, dass man immer Erich Ohsers Figuren erkennt und sein Geist durchscheint. Es sind einfach herrliche Geschichten über das Leben, die mit einer Leichtigkeit erzählt werden, wie es selten der Fall ist.

Ulf K. hat Ohsers Bilder genommen und sie ebenfalls etwas moderner gestaltet. Auch er orientiert sich an an dem großen Vorbild und geht mit ihm respektvoll um. Dabei ist sein Strich etwas kantiger, aber nach wie vor schön anzusehen. Vater und Sohn sind unverkennbar. Wer weiß, vielleicht werden seine Bilder zukünftige Schülergenerationen ebenso inspirieren, wie es Erich Ohsers tun und taten.

Es ist ein Interview mit Autor und Zeichner enthalten, in dem sie Rede und Antwort stehen, welches sich wirklich zu lesen lohnt.


Fazit

Vater und Sohn sind in der heutigen Zeit angekommen und haben sich dabei den Geist der Vorlage bewahrt, wodurch Marc Lizano und Ulf K. einfach schöne Geschichten mit den altbekannten Figuren erzählen.


Pro & Contra

+ behutsam modernisiert
+ atmet den Geist von e.o.plauens Werk

0 Preis ist etwas hoch

Bewertung:

Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Humor: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 23. Januar 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren