Freitag, 23. Juni 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Anfangs konnte ich garnicht erwarten das Buch zu lesen. Doch als ich das erste Kapitel las, war ...

Weiterlesen...

Ach was, endlich ein neuer Thriller von Wulf Dorn! Wurde ja auch wirklich Zeit, ich freu mich ...

Weiterlesen...

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Batman Bd.7 – Todesspiel (Greg Capullo, Scott Snyder)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 01. März 2017

 

Verlag: Panini; (Dezember 2016)
Softcover: 208 Seiten; 16,99 €
ISBN-13: 978-3957989697

Genre: Superhelden


Klappentext

Das letzte Duell

Der Joker, Batmans schlimmster Feind, ist zurück! Und diesmal führt er den ultimativen finalen Kampf gegen den Dunklen Ritter! Sogar dessen engste Freunde, die Justice League um Superman und Wonder Woman, führt der Clownprinz des Verbrechens in die Schlacht. Und dann erobert er ganz Gotham City, die Stadt, die Batman zu beschützen geschworen hat. Zum Schluss kommt es zum endgültigen Duell zwischen dem Mitternachtsdetektiv und dem Harlekin des Hasses – ein Kampf, den keiner von beiden überleben wird!

Eine der wichtigsten BATMAN-Storys der letzten Jahre. Geschrieben von Bestseller-Autor Scott Snyder (BATMAN ETERNAL, AMERICAN VAMPIRE) und in Szene gesetzt von Starzeichner Greg Capullo (Spawn).


Rezension

Der Joker ist zurück in Gotham City und kündigt sich zunächst nur an, indem er die Justice League dem Dunklen Ritter auf den Hals hetzt. Batman muss sich den von Joker beeinflussten Superhelden um Superman und Wonder Woman stellen und einen Kampf ausfechten, auf den er zwar vorbereitet ist, der ihm aber viel abverlangt. Damit nicht genug, der Joker hat einen Virus entwickelt, der dafür sorgt, dass die Menschen ihm hörig sind und versuchen Batman zu töten. In einem regelrechten Endkampf stellen sich die beiden Kontrahenten zum letzten Gefecht zwischen ihnen.

In einer Bonusgeschichte wird eine Psychiaterin des Arkham Asylum von Insassen gekidnappt und sie erfährt aus dem Mund jedes einzelnen, wer ihrer Ansicht nach der Joker ist.

Da ist nun das Todesspiel oder Endgame zwischen Joker und Batman, geschrieben von Scott Snyder. Und bringt es etwas neues? Nicht wirklich, der Kampf Joker gegen Batman wurde unzählige Male beschrieben. Immer wieder krachten sie aufeinander und die Kämpfe zwischen ihnen sind teilweise legendär. Killing Joke ist hier ein Paradebeispiel. Alan Moore schaffte es neue Aspekte in ihre Beziehung einzubringen, dies tut Snyder leider nicht in seinem Todesspiel. Im Prinzip bleibt Snyder bei einem einfachen Kampf der Gegner, ihre Beziehung wird nicht aufgebrochen, nicht näher beleuchtet. Der Joker versucht einfach Batman zu Fall zu bringen und Gotham ins Chaos zu stürzen. Batman verhindert dies wie gewohnt. Um mehr geht es leider nicht. Nicht missverstehen, es muss nicht immer gleich alles neu interpretiert werden, wer aber nach so einem kraftstrotzenden Beginn, dann seine Geschichte inhaltlich so schwach weiterführt, muss sich Kritik gefallen lassen, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden. Scott Snyder versucht zwar noch, etwas mehr einzubringen, allerdings ist die Idee, den Joker noch mehr zu mystifizieren als er es ohnehin bereits wird, nicht unbedingt innovativ zu nennen. Vor allem auch da eine richtige Auflösung auf sich warten lässt. Trotzdem ist Scott Snyder nach wie vor ein sehr guter Autor und so gelingt es ihm, eine seiner schwächeren Batmangeschichten immerhin so unterhaltsam zu gestalten, dass Spannung aufkommt und der Leser sich in die Handlung hineinziehen lässt. So reicht es immer noch aus, um zu sagen, dass Todesspiel ein solides Batmanabenteuer ist, welches Potential für mehr gehabt hätte, besonders im Hinblick auf den Joker und seine Herkunft - und wenn sich Snyder dazu entschieden hätte, alles eine Nummer kleiner erscheinen zu lassen. Denn auch der Bombast steht ihm in diesem Fall etwas im Weg.
Die Zusatzgeschichte ist nett, mehr allerdings nicht, nur die Auflösung ist als gelungen zu bezeichnen und wirft einen weiteren kleinen Blick auf Arkham Manor.

Greg Capullo ist hingegen wieder unumstößlich einer der besten Superheldenzeichner zur Zeit. Er setzt Batman immer wieder neu und frisch in Szene, mit einem echten Gespür für die Figur und seine Kontrahenten.
Die Zeichnungen der Zusatzgeschichte können allerdings nicht immer überzeugen, hier gibt es auch deutlich schwächere Teile. Da dies aber nur diese betrifft, fällt es nicht allzu sehr ins Gewicht.

Enthalten ist eine sehenswerte Covergalerie, mit zur Geschichte passenden Bildern.


Fazit

Ein solider geschriebener und sehr gut gezeichneter, vorläufiger Abschluss des Kampfes Batmans gegen seinen Erzfeind. Auch wenn Scott Snyder nichts Neues dem Dunklen Ritter und Joker abgewinnen kann, ist Todesspiel gute Unterhaltung.


Pro & Contra

+ Joker gegen Batman
+ Batman gegen die Justice League
+ Zeichnungen von Greg Capullo

0 Handlung ist etwas schwach

Bewertung:

Charaktere: 4/5
Handlung: 3,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln der Reihe Batman:

Rezension zu Batman Bd.3 – Der Tod der Familie
Rezension zu Batman Bd.4 – Jahr Null: Die geheime Stadt
Rezension zu Batman Bd.5 - Jahr Null: Die dunkle Stadt
Rezension zu Batman Bd.6 – Im Bann des Todes
Rezension zu Batman Bd.8 - Superschwer

 

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 02. Mai 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren