Samstag, 21. Oktober 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Aquaman Bd.1 – Der Untergang (Dan Abnett, Phil Briones, Scot Eaton u.a.)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 12. April 2017

Verlag: Panini; (März 2017)
Softcover: 116 Seiten; 12,99 €
ISBN-13: 978-3741600593

Genre: Superhelden


Klappentext

Frieden in Gefahr!

Aquaman ist als Mitglied der Justice League einer der bekanntesten Superhelden. Und er ist auch der König von Atlantis. Doch dem Unterwasserreich wird von den Oberflächenbewohnern Misstrauen und Furcht entgegengebracht. Um allen Vorurteilen entgegenzuwirken, errichten Aquaman und seine Königin Mera eine atlantische Botschaft an der Küste – doch radikale Atlanter wollen seinen Traum vom Frieden mit Waffengewalt zunichtemachen. Und dann taucht auch noch sein ärgster Feind wieder auf – Black Manta, der dem Herrscher der Ozeane blutige Rache geschworen hat und alles zerstören will, für das Aquaman je gekämpft hat...

Der erste Band von Aquamans packenden Abenteuern unter dem Rebirth-Banner, geschrieben von Bestseller-Autor Dan Abnett (Guardians of the Galaxy) und gezeichnet von Scot Eaton (ARKHAM WAR), Brad Walker (SINESTRO) und Phil Briones (DIE NEUE SUICIDE SQUAD).


Rezension

Auqaman hat einen Traum. Er will die Menschen auf dem Festland und die Menschen Atlantis` versöhnen und zu Verbündeten machen. Dieser Plan stößt über und unter Wasser naturgemäß nicht bei allen auf Gegenliebe. Und bald macht sich eine Terroristengruppe auf sich aufmerksam, die einen Anschlag auf die Küste der USA geplant hat. Den kann Aquaman zwar verhindern, aber dennoch erleben seine Bemühungen einen herben Rückschlag als die neu gegründete Botschaft von Atlantis bei der Eröffnung von Black Manta zerstört wird. Die USA werten dies als einen von Aquaman geduldeten Angriff auf die USA und nehmen ihn fest. Eine Kröte, die Mera so nicht bereit ist zu schlucken. Sie befreit ihren Verlobten und damit stehen gleich die nächsten Probleme an.

Aquaman war lange Zeit ziemlich unbeliebt, dann kamen die New 52 und Aquaman entwickelte sich unter Geoff Johns zu einer sehr beliebten Serie. Nun also kommt mit dem erneuten Reboot des DC-Universums auch eine neue Serie zu Arthur Curry und seinen Freunden und Feinden. Dan Abnett hat den Staffelstab von Geoff Johns übernommen und legt gleich mächtig los. Bereits auf den ersten Seiten liefert sich der König von Atlantis ein Gefecht mit den Deluge, einer neu eingeführten Terrorgruppe, die gegen den Frieden zwischen Meer- und Landbewohnern ist. Dieser Auftritt bleibt zunächst auch der Einzige dieser Gruppe. Ansonsten werden Aquaman und die restlichen Figuren vorgestellt und ein Konflikt zwischen Atlantis und dem Festland angelegt. Dabei werden die Charaktere ganz gut ausgearbeitet. Die Handlung hingegen ist nicht innovativ, muss sie für einen ersten Band aber auch nicht sein. Den Einführungscharakter erfüllt Aquaman – Der Untergang vollkommen und Fanservice wird ebenso betrieben, denn Aquamans alter Feind Black Manta kommt zu seinem Auftritt. So erhält der Leser einen soliden Auftakt, der ausreichend spannend ist, um bei der Stange zu bleiben. Weitere Bände sollten allerdings mehr bieten, als ein Best of alter Geschichten.

Die Zeichnungen beginnen mit Scott Eaton und Oscar Jiménez Beitrag zum Prolog richtig gut, pendeln sich aber im Verlauf der Handlung auf üblichen Superheldenniveau ein. Weder nach oben, noch nach unten gibt es Ausreißer.


Fazit

Der Untergang ist ein Auftakt, der erzähltechnisch nichts Neues zu bieten hat, aber einsteigerfreundlich ist. Für nette Unterhaltung zwischendurch eignet sich der Band alle mal.


Pro & Contra

+ einsteigerfreundlich

0 verlässt sich auf Altbekanntes

Bewertung:

Charaktere: 3,5/5
Handlung: 3,5/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln des DC-Universums:

Rezension zu Batman - Legenden des dunklen Ritters: Venom
Rezension zu Nightwing Bd.1 – Mörderische Zirkuswelt
Rezension zu DC Premium 85: Shazam!
Rezension zu Justice League Dark Bd.3 – Der Tod der Magie
Rezension zu Phantom Stranger Bd.1 - Ein Fremder unter uns
Rezension zu Pandora Bd.1
Rezension zu Constantine Bd.1
Rezension zu Constantine Bd.2
Rezension zu Hawkman Megaband 2
Rezension zu Flash Bd.5
Rezension zu Flash Bd.6
Rezension zu Superman: Psi War
Rezension zu Forever Evil Bd.4
Rezension zu Futures End Bd.1
Rezension zu Sinestro Bd.1
Rezension zu Harley Quinn – Mad Love
Rezension zu Green Arrow: Das erste Jahr
Rezension zu Birds of Prey Bd.3
Rezension zu Green Lantern: Rebirth

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 12. April 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren