Montag, 25. September 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Batman – Auf dem Weg ins Niemandsland Bd.2 (Chuck Dixon, Jim Aparo, Alan Grant u.a.)
Geschrieben von Markus
Dienstag, der 30. Mai 2017

Verlag: Panini; (Mai 2017)
Softcover: 388 Seiten; 39,99 €
ISBN-13: 978-3741600692

Genre: Superhelden/ Drama


Klappentext

Der Kampf um Gothams Zukunft

Ein Erdbeben hat Gotham City in Trümmern gelegt. Die Regierung steht kurz davor, Batmans Stadt vom Rest der Welt zu isolieren. Also begibt sich Bruce Wayne nach Washington und kämpft mit Politikern um die Zukunft seiner schwer angeschlagenen Metropole. Der zwielichtige Nicholas Scratch will Gotham hingegen in ein Niemandsland verwandeln und tut alles, um das Chaos in der zerstörten Stadt zu vergrößern. In Batmans Abwesenheit stellen sich ihm der Antiheld Azrael, Nightwing, Oracle, Tim Drake als Robin und Commissioner Jim Gordon entgegen. Zur gleichen Zeit sorgt der wahnsinnige Joker in der Irrenanstalt Arkham Asylum für mehr als bebendes Gelächter...

Mit mehreren deutschen Erstveröffentlichungen! Der finale Band der Vorgeschichte zu Niemandsland, dem legendären Batman-Epos der 90-Jahre, in Szene gesetzt von Comic-Größen wie Alan Grant, Dennis O`Neil, Chuck Dixon, Jim Aparo, Mark Buckingham und William Rosado.


Rezension

Gotham ist weiterhin auf dem Weg ins Niemandsland. Im zweiten Sammelband dazu gibt es wieder eine Vielzahl an Geschichten, aus unterschiedlichen Blickwinkeln, auf die sich immer weiter verschlechternde Situation in Gotham. Dabei steht der Dunkle Ritter ausnahmsweise nicht im Zentrum der Geschichten, sondern dieses Mal bekommt ein anderer Charakter viel mehr Raum. Azrael, der einst Batman vertrat, als Bane ihm das Rückgrat brach, bestreitet viele Abenteuer in diesem Band und so gibt es einen neuen Fokus und Blick auf die Geschehnisse. Dazu hat sich Panini entschieden, die einzelnen Mehrteiler am Stück abzudrucken. Dabei spielen so einige Geschichten gleichzeitig, so dass in einer späteren Geschichte frühere Ereignisse als aktuell aufgegriffen werden. Es bleibt aber alles übersichtlich, so dass keine Verwirrung entstehen sollte. Im Allgemeinen sind die Geschichten ruhiger als in den Vorgängerbänden und erzählen viel über die im Hintergrund ablaufende Politik und die Entscheidungen, die dazu führen, dass Gotham abgeriegelt und sich selbst überlassen wird.

Ein wahrer Gentleman/ Konzert des Todes

Azrael bekommt von Batman den Auftrag einen Politiker in Washington zu schützen, da dieser mehr oder weniger als einziger dafür eintritt, den Aufbau Gothams mit Geld aus der Staatskasse zu unterstützen. Wenn da nur nicht Nickolas Scratch wäre. Der charismatische Rockstar hat seine ganz eigenen Pläne für Gotham und will den Politiker tot sehen.
Ein Beginn mit Knalleffekt. Azrael bekommt seinen ersten richtig großen Auftritt in Niemandsland und muss gleich eine bittere Pille schlucken. Hervorragend geschrieben und spannend.

Der Wille zur Macht

Kyle Rayner alias Green Lanten kommt nach Gotham, um einen Gangster zur Strecke zu bringen. Allerdings muss er sich erst Batman beweisen, bevor dieser ihm vertraut.
Nette Geschichte für Zwischendurch, mehr ist Der Wille zur Macht leider nicht. Immerhin unterhält sie ganz gut.

Zwischen den Sternen

Oracle wird in ihrer Wohnung angegriffen. Völlig überraschend steht ihr Man-Bat bei und gibt ihr neue Hoffnung für die Zukunft. Für Oracle als Charakter zwar eine wichtige Geschichte ist Zwischen den Sternen für den Leser eher weniger interessant.

Die Antwort im Schutt

Huntress trifft auf den gesichtslosen Question und gemeinsam gehen sie auf die Jagd nach organisierten  Dieben, die wichtige Medikamente stehlen.
Question und Huntress zusammen ergeben ein hervorragendes Team und damit kommt eine spannende und gute Geschichte heraus.

Bruce Wayne in Washington

Der Kampf um Gotham beschränkt sich nicht nur auf offensichtliche Heldentaten von Batman und Co., sondern wird auch auf einer ganz anderen Ebene ausgefochten. Bruce Wayne begibt sich nach Washington, um da um die benötigten Gelder zu werben. Aber die Stimmung ist schon längst gegen Gotham gekippt. Angeführt wird die Opposition vom zwielichtigen Nicholas Scratch.
Bruce Wayne in Washington fügt einen neuen Aspekt hinzu und zeigt, wie sehr Gotham Bruce Wayne am Herzen liegt. Sein Auftritt vorm Ausschuss ist beeindruckend und Nicholas Scratch wird immer mehr als diabolischer Gegenspieler etabliert. Insgesamt eine wirklich interessante Handlung.

Das Schlangennest

Scratch heuert Firefly an, um Gotham in ein Flammenmeer zu verwandeln und damit endgültig sein Ende zu besiegeln. Da Bruce Wayne in Washington ist, übernehmen Robin und Nightwing die Aufgabe, ihn zu stoppen.
Actionhaltiges Abenteuer.

Chaos hoch zwei

Ein weiterer angeheuerter Krimineller soll für Chaos sorgen. Sein Name lautet Tumult und seine erste Tat ist es, ein Gebäude mit seinem überdimensionierten Presslufthammer zum Einsturz zu bringen. Aber auch ihn können Nightwing und Robin zur Strecke bringen. So weit ist Chaos hoch zwei eine einfache Standardgeschichte, jedoch bekommt sie etwas mehr Bedeutung durch den Umstand, dass der aufgabewillige Comissioner Gordon eine wichtige Lektion lernt, die mit Sicherheit großen Einfluss auf ihn haben wird und so wird aus einer durchschnittlichen Geschichte, dann eben doch eine, die sich etwas absetzen kann.

Wax Man und der Clown

Was geschieht eigentlich im Arkham Asylum, während rundherum alles zusammenbricht? Dr. Arkham versucht alles aufrechtzuerhalten, aber er kämpft auf verlorenem Posten. Immer mehr Angestellte kommen nicht mehr und dann schlägt die Stunde des Jokers.
Wax Man und der Clown ist ein gelungener Einblick ins Arkham Asylum und erzählt eine richtig gute, teils tragische Geschichte.

Der Lohn des Teufels

Bruce Wayne will mit Bürgermeisterin Grange nach Washington, als sie getötet wird. Gleichzeitig werden alle Vorbereitungen getroffen, Gotham abzuriegeln. Der Lohn des Teufels ist eine kleine Nebenepisode, die ein wichtiges Ereignis am Rande erzählt. Weder gut noch schlecht ist sie solide erzählt und bereitet das Kommende vor.

30 Sekunden bis Mitternacht

Der letzte von Nicholas Scratch angeheuerte Killer macht Jagd auf Batman, kann aber nur Nightwing in seine Finger bekommen und dann gehen die Sprengsätze an den Brücken in die Luft und Gotham scheint zum Tode verurteilt. Gelungene Geschichte mit einem Jokerauftritt, der es in sich hat.

Gotham muss Sterben!

Nicholas Scratch will Gotham tot sehen. Dafür muss der Vorsitzende des Obersten Gerichtshofes sterben. Jedoch ist da noch Azrael, der von der Sache Wind bekommt.
Es wird ein weiteres Mal spannend und das Verhältnis zwischen Batman und Azrael wird neu definiert.

Auferstehung

Batman gibt Azrael einen speziellen Auftrag, der zeigt, dass er ihm nun vertraut. Für diesen Zweck bekommt Azrael ein neues Kostüm. Jedoch lehnt dieser es zunächst ab, es zu tragen.
Auferstehung ist eine spannende Geschichte, die eine Art Katharsis für Azrael darstellt.

Die Geheimakten

Dieses Heft enthält mehrere Dossiers zu verschiedenen Charakteren, die für Niemandsland wichtig sind. Dazu gibt es zwei Kurzgeschichten. Das Heft sollte allerdings nicht gelesen werden, sofern man Niemandsland nicht kennt, da es ein dreiviertel Jahr nach allen anderen Heften in diesem Band veröffentlicht wurde und dadurch Spoiler enthält.

Die Zeichnungen sind wie zuvor im Stil breit gestreut und spiegeln die Zeit des Entstehens deutlich wieder. Da viele Nebenserien enthalten sind, sind sie nicht immer von hoher Qualität, helfen jedoch weiterhin den Inhalt zu erzählen und stehen ihm nicht im Weg.


Fazit

Der zweite Band von Auf dem Weg ins Niemandsland ist nicht ganz so stark wie sein Vorgänger, ist aber dennoch gute Unterhaltung und birgt trotz ruhigerer Erzählart und weniger Action viel Spannung, da die politischen Entscheidungen, und wie sie gefällt werden, gezeigt werden.


Pro & Contra

+ Azrael darf sich beweisen
+ Nicholas Scratch ist ein würdiger Gegner für Bruce Wayne/ Batman
+ Joker im Arkham Asylum

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 5/5


 

Literatopia-Links zum Niemandsland:

Rezension zu Das Beben Bd.1
Rezension zu Das Beben Bd.2
Rezension zu Auf dem Weg ins Niemandsland Bd.1
Rezension zu Niemandsland Bd.1

 

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 18. August 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren