Samstag, 19. August 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Das Buch ist halt im typischen John Ringo Stil geschrieben. Entweder man mag seinen Stil oder eben ...

Weiterlesen...

Hi Q, dass die Soundwords fehlen, ist aus meiner Sicht in diesem Fall ein großer Vorteil, denn sie ...

Weiterlesen...

Is Dorothy in a bad temper? (Sora Hoonoki)
Geschrieben von Katja
Dienstag, der 08. August 2017

dorothy bad temper

Carlsen (Mai 2017)
ca. 178 Seiten, 6,99 EUR
ISBN: 978-3-551-73717-5

Genre: Action, Comedy, Fantasy


Klappentext

Eine Hexe wurde in ein Kind verwandelt. Das einzige Mittel, sie zurückzuverwandeln … ist ein Kuss!

Die Hexe Dorothy wurde von ihrem Meister mit einem Bann bestraft und hat dadurch ihre erwachsene Gestalt und magische Macht verloren. Nur mithilfe eines Vertrages, den sie mit anderen abschließen muss, kann sie ihre Magie wieder verwenden …
So trifft sie auf den Schönling Tratt, auf den mysteriösen Hund Brave, den durchtriebenen Hearts und die wortkarge Schützin Shinku und hofft, mit deren Hilfe den Vertrag zu erfüllen, damit sie sich an ihrem Meister rächen kann!


Rezension

Eigentlich läuft bei Dorothy alles perfekt: Sie ist nicht nur eine talentierte Hexe, sie ist auch noch wunderschön. Außerdem konnte sie schon jede Menge Zaubersteine zusammensammeln. Wenn da nur nicht ihr Meister wäre. Dieser ist sauer auf sie, da sie ständig Leute betrügt und die Zaubersteine unrechtmäßig erhalten hat. Um sie zu bestrafen, verbannt er sie aus Emerald City, nimmt ihr alle Zaubersteine und ihre magischen Kräfte weg und verwandelt sie sogar in ein Kind! Dorothy ist geschockt und am Boden zerstört. So trifft sie auf den jungen Tratt, der ihr seine Hilfe anbietet. Ausgerechnet in diesem Moment tauchen Banditen auf, die Dorothy entführen wollen. Zum Glück bemerkt Dorothy, dass ihr Meister einen Fehler begannen hat, eine letzte Macht ist ihr geblieben. Sie kann einen Sklaven an sich binden, dessen Zauberkraft sie für kurze Zeit übernehmen kann, ausgelöst durch einen Kuss!

Mit neuem Lebensmut und neuen Weggefährten, die sie sich zu Sklaven macht, will sie zurück nach Emerald City aufbrechen, um sich an ihrem Meister zu rächen. Dabei zeigt sie deutlich, dass sie durch die Strafe rein gar nichts gelernt hat, sie bleibt egoistisch und arrogant. Ob sich das auf ihrem Weg noch bessern wird?

Im ersten Band der dreibändigen Serie zu „Is Dorothy in a bad Temper?“ werden die verschiedenen Charaktere eingeführt. Der Leser hat genug Zeit Dorothy und all ihre schlechten Seiten kennen zu lernen. Außerdem trifft diese auf ihre mehr oder weniger unfreiwilligen Reisebegleiter. Der Meister selbst bleibt noch ein großes Geheimnis, es ist aber schon absehbar, dass da noch einiges an Überraschung kommen wird. Offenbar ging es ihm nicht nur um eine einfache Strafe, aber was steckt genau hinter seiner Konsequenz für Dorothy? Die Charaktere werden hier schön ausgearbeitet und bleiben ihrer Persönlichkeit sehr treu. Es ist erkennbar, dass Dorothy nicht böse ist, aber es ist auch klar, welche Interessen bei ihr an erster Stelle kommen. Auch ihre Begleiter bekommen alle einen eigenen, unverkennbaren Charakter. Dadurch wird die Gruppe aufgelockert und bietet einiges an Unterhaltung. Es bleibt abzuwarten, wann Dorothy einsieht, dass sie auch Fehler hat.

Die Zeichnungen sind sauber und gut gelungen, auch wenn die Charaktere etwas stereotyp wirken. Dafür sind sie aber gut auseinander zu halten. Der Übergang von Dorothys normaler Gestalt zu einem Kind ist sehr glaubhaft umgesetzt. Auch hier gibt es keine Probleme sie immer zu erkennen. Die Nebencharaktere sind einfacher gezeichnet, aber auch hier sind verschiedene Rollen erkennbar. Emotionen sind teilweise etwas flach dargestellt, nur bei Dorothy werden sie mit voller Power ausgedrückt. Aber das stört den Lesefluss nicht wirklich.


Fazit

„Is Dorothy in a bad Temper?“ ist ein humorvoller Manga über Magie und eine egoistischen Frau, die meistens als Kind herumläuft. Die Kämpfe sind actionreich, aber meist kurz, da sie durch Magie entschieden werden. Witzig und unterhaltsam!


Pro & Contra

+ witzige Story
+ glaubhafte Charaktere
+ saubere Zeichnungen

- teilweise emotionslose Zeichnungen

Bewertung: sterne3.5

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 3/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 08. August 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren