Mittwoch, 22. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Der schwarze Thron – Die Schwestern (Kendare Blake)
Geschrieben von Nicole
Mittwoch, der 23. August 2017

Blake K Der Schwarze Thron 1

Der schwarze Thron - Band 1
OT: Three Dark Crowns
penhaligon Verlag, 1. Auflage, Mai 2017
Taschenbuch, 448 Seiten,
14,00 Euro [D] ǀ15,50 Euro [A]  
ISBN-13: 978-3-76453-144-7

Genre: Fantasy


Klappentext

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren – doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod – und er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstags …


Die Autorin

Kendare Blake studierte in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Die New York Times-Bestsellerautorin hat bereits mehrere Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht, darunter die düstere Fantasy-Saga Der schwarze Thron. Kendare Blake wurde in Südkorea geboren und lebt heute in Kent, Washington. Die Tierliebhaberin liebt es zu reisen, Schokolade zu essen und bei Final Fantasy zu cheaten.


Rezension

Katharine leidet. Jeden Tag ihres jungen Lebens wird sie vergiftet – innerlich über ihre Nahrung sowie äußerlich über verschiedene Tinkturen. Sie ist die Königin der Giftmischer und muss sich vorbereiten. In wenigen Monaten muss sie gegen ihre Schwestern um den Thron des Inselreiches kämpfen. Die Giftmischer erwarten viel von Katharine, denn seit drei Generationen stellen sie nicht nur die jeweilige Königin, sondern halten auch die Mehrheit im schwarzen Rat und damit die Macht auf dem Inselreich. Doch nun sehen die Giftmischer ihre Macht bedroht, denn Katharines Gifttoleranzen sind trotz des jahrelangen Trainings nur schwach ausgeprägt, und mit Mirabella steht den Elementwandlern eine starke Königin zur Verfügung. Selbst die Priesterinnen aus dem Tempel sehen Mirabella auf den schwarzen Thron und haben ihre Unvoreingenommenheit aufgegeben, um die Elementwandlerin zu unterstützen. denn nicht nur Katharine ist schwach. Auch die Fähigkeiten der dritten Schwester, Arsinoe, sind noch nicht erwacht. Während die verschiedenen Parteien ihre nächsten Züge planen, beobachten die drei Schwestern furchtsam das Fortschreiten der Zeit. Sie wissen, in wenigen Monaten werden sie gegeneinander antreten müssen – ein Kampf auf Leben und Tod, ob sie wollen oder nicht.

Hinter dem schönen Cover, das mit Band 2 eine tolle Einheit bildet, verbirgt sich eine dunkle Welt mit faszinierenden Details. Blake kreiert nicht nur eine faszinierende Fantasywelt, sondern vermischt gekonnt alteingesessenes mit frischen Ideen. Daraus ergibt sich eine spannende Geschichte, die belebenden Wind in das Genre Fantasy bringt. Dabei hält sie sich nicht an langen Einleitungen auf, sondern schickt ihre Leser direkt auf ihr magisches Inselreich Fennbirn, wo sich Katharine der kritischen Beurteilung durch den Giftmischerclan stellen muss.

Blakes Inselreich wird von drei mächtigen Clans regiert: den Giftmischern, den Elementarwandlern und den Naturbegabten. Jeder Clan bringt seine eigenen besonderen Talente mit sich und jeder Clan hat eine eigene Königin. Eine Königin, die nach ihrer Krönung Clanmitglieder in den schwarzen Rat berufen darf, der in der Zeit ohne regierende Königin die Geschicke des Inselreiches lenkt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass politische Intrigen in Der schwarze Thron eine Hauptrolle spielen. In der Tat mal ein Blake ein düsteres Bild, in der keine der Königinnen Macht über ihr eigenes Schicksal hat. Sie müssen ihre Schwestern töten oder sterben. Selbst eine Flucht ist unmöglich, da ein undurchdringlicher Nebel die Insel umgibt.

So ergibt sich ein ewiges Rad in dieser düsteren Welt, in der Schwarz die dominante Farbe ist. In jeder Generation ist die Königin verpflichtet Kinder zu gebären, die nach wenigen Jahren auf die drei Clans aufgeteilt und von diesen für ihr düsteres Schicksal herangezogen werden. Die Trennung erfolgt so früh, dass sich keine der Schwestern an die andere erinnert. Zumindest in der Theorie.

In dieser Generation ringen Katherine, Mirabella und Arsinoe um den schwarzen Thron – drei faszinierende Figuren mit Ecken, Kanten und zahlreichen Schwächen, die sie liebenswert machen. Im Verlauf der 448 Seiten gelingt es Blake durch wechselnde Erzähler die Schwestern und die wichtigsten Spieler im Kampf um den Thron vorzustellen. Dabei verlässt sie sich sehr auf das Prinzip „Show, don‘t tell“ und bringt so die Figuren über ihre Handlungen dem Leser nach und nach näher. Blake gelingt es dabei nicht nur, jede der Schwestern einzigartig zu gestalten, sondern auch ihre Entwicklung nachvollziehbar anzulegen. Sei es die schüchterne Katharine, die über die Liebe zu ihrer inneren Stärke findet, die von Albträumen geplagt wird oder Arsinoe, die unter dem Druck zu verfzweifelten Maßnahmen greift.

In den kurzen Kapiteln werden zahlreiche Plots kunstvoll verwoben. Blake zeigt hier ein natürliches Talent für Sprache, das durch die Übersetzung von Charlotte Lungstrass-Kapfer gelungen ins Deutsche transportiert worden ist. Immer tiefer wird man in die Handlung hineingezogen und fiebert mit den Mädchen, um beim vorläufigen Finale mit flatterndem Herzen durch die Seiten zu hetzen. Blake gelingt es, die drei unterschiedlichen Talente der Clans gekonnt ins Szene zu setzen. Sie brilliert mit einem phantastischen Ende, das auf die Fortsetzung fiebern lässt.


Fazit

In einem wunderschönen Desing präsentiert der penhaligon-Verlag den ersten Teil von Der schwarze Thron . Der Auftakt zu Kendare Blakes Zweiteiler - die Schwestern - begeistert nicht nur nur von außen. Sprachlich gekonnt zieht einen die Autorin in ihr finstres Inselreich, auf dem die drei Schwestern Katharine, Mirabella und Arsinoe von ihren Clans aufeinandergehetzt werden. Ein Spiel um Macht in einer faszinierenden Welt mit tollen Charakteren. Düster und genial! - ein Muss für alle Fans des Fantasy-Genres!


Pro/Contra

+ genialer Weltenentwurf
+ nachvollziehbare Protagonistinnen mit tragischer Geschichte
+ spannende Handlung mit tollen Wendungen
+ sprachlich phantastisch umgesetzt

Bewertung: sterne5

Charaktere: 5/5
Handlung: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Anna im blutroten Kleid (Kendare Blake)

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 30. Oktober 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren