Mittwoch, 22. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Harley Quinn und die Harley-Gang (Jimmy Palmiotti, Frank Tieri, Inaki Miranda)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 31. August 2017

Verlag: Panini; (Juni 2017)
Softcover: 148 Seiten; 16,99 €
ISBN-13: 978-3741600890

Genre: Superschurken/ Superhelden


Klappentext

Eine Harley ist nicht genug!

Harley Quinn, die irre Exfreundin von Batmans Widersacher Joker und ehemalige Superschurkin, hat sich eine neue Existenz aufgebaut und kämpft jetzt in Coney Island für Freiheit und Gerechtigkeit... oder für das, was sie dafür hält! Und da es vor allem eine Menge Freiheit zu erkämpfen gibt, hat sie eine ganze Gang um sich geschart, deren nicht minder schräge Mitglieder sie als großes Vorbild sehen!
Jetzt stellt die durchgeknallte Clownprinzessin die Schlagkräftigkeit ihrer Harley-Gang auf die Probe, indem sie ihre eigene Entführung inszeniert, damit ihre Kampfgefährtinnen und der coole Harvey Quinn sie befreien können. Doch die Sache geht schief, und auf einmal findet sich Harley tatsächlich in der Gewalt brutaler Kidnapper wieder, allen voran die verrückte Harley Sinn!

Schwarzer Humor, rasante Action, flotte Sprüche und der totale Wahnsinn – die US-Miniserie von Jimmy Palmiotti (HARLEY QUINN), Frank Tieri (Deadpool) und dem belgischen Comic-Künstler Mauricet (HARLEY´S LITTLE BLACK BOOK) komplett in einem Band!


Rezension

Harley Quinn hat sich in New York niedergelassen und ihre eigene Gang gegründet, mit der sie Gutes tun und anderen helfen will. Natürlich auf ihre ganz eigene spezielle Art. Und die fällt nicht immer gerade so aus, dass auch andere sie als angemessen und gut ansehen würden. Eines Tages beschließt Harley ihre Gang zu testen und täuscht ihre Entführung vor. Anders als gedacht, muss sie aber länger auf ihre Befreiung warten. Während sie also bereits reichlich genervt gefesselt auf einem Stuhl sitzt und wartet, wird sie tatsächlich entführt – von Harley Sinn. Harleys Gang begibt sich auf die haarsträubende Suche nach ihrer Anführerin, bis es schließlich zu einem großen Kampf auf einer Insel kommt.

Nachdem Harley Quinn mittlerweile auf einer Welle des Erfolgs schwimmt, ist es nur logisch, dass es gleich mehrere Serien über die Ex-Freundin des Jokers gibt. Jimmy Palmiotti, der gemeinsam mit Amanda Connor die reguläre Reihe über Harley schreibt, hat sich für Harley Quinn und die Harley-Gang mit Frank Tieri zusammengeschlossen. Gemeinsam feuern sie in dieser Miniserie ein Feuerwerk an Absurditäten, Action und Humor ab. Schon der Beginn gibt die Richtung vor und ist bereits absurd, denn nur Harley Quinn kann wohl auf die Idee kommen, ihre eigene Entführung zu inszenieren, um ihr Team zu testen und sich dabei wirklich in Schwierigkeiten zu bringen. Die Geschichte entwickelt sich daraus durchaus logisch, wenn man der Logik innerhalb von Harleys Welt folgt und kann sogar etwas Spannung für sich verbuchen, wenn auch mehr aus dem Grund, dass der Leser gespannt ist, was Jimmy Palmiotti als nächstes aus dem Hut zaubert. Eins ist jedenfalls sicher, es ist immer das pure Chaos und Wahnsinn, der auf der nächsten Seite lauert, nur seine Ausprägung ist die Frage. Trotzdem verliert Palmiotti nicht seine Charaktere aus den Augen. Harley Quinn lässt natürlich nicht viel Spielraum, sie ist nach wie vor dieselbe, aber ihre Sidekicks sind tatsächlich ausreichend unterschiedlich gestaltet, so dass sie nicht einfach zur Staffage verkommen. Harley Sinn sticht aus ihnen hervor, was nur natürlich ist, da sie für Harley Quinn die Hauptgegnerin ist. Sie bekommt eine scheinbar tragische Hintergrundgeschichte von Palmiotti verpasst, die herrlich verrückt ist und am Ende darf sie auf einen alten Bekannten Batmans treffen. Zusätzlich packt er viele kleine Gags und Anspielungen in die Geschichte, die teilweise auf den Joker verweisen.

Bei den Zeichnungen kann sich Frank Tieri zwar nicht besonders hervortun, in Bezug auf außerordentliche Kunstfertigkeit, aber er gibt Harley und ihrer Gang genau den richtigen Rahmen. Alles wirkt etwas cartoonhaft und genauso verrückt, wie die Charaktere. Visuell spielt er mit Klischees und mit dem Aussehen alter Gegner. Alles an Harley Quinn und die Harley-Gang ist ein kleinwenig verrückter als in anderen Comics und das schlägt sich in Wort und Bild nieder. Es ist deutlich zu sehen, dass Frank Tieri ebenso für Deadpool verantwortlich ist.


Fazit

Wo Harley Quinn draufsteht, ist auch Harley Quinn drin! Harley Quinn und die Harley-Gang ist voller Action, Gewalt und derbem Humor! Also genau das, was zu erwarten war.


Pro & Contra

+ Harley Sinn
+ Harleys Gang
+ jede Menge verrückte Gags

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit Harley Quinn:

Rezension zu Harley Quinn Anthologie
Rezension zu Harley Quinn: Mad Love
Rezension zu Harley Quinn/ Power Girl
Rezension zu Gotham City Sirens Bd.2
Rezension zu Gotham City Sirens Bd.3
Rezension zu Suicide Squad Megaband 1

Rezension zu Suicide Squad - Jagd auf Harley Quinn

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 31. August 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren