Mittwoch, 21. Februar 2018

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Keine Ahnung ob das je jemand lesen wird, aber hab grade dieses alte Forum wiederentdeckt. Habe hier ...

Weiterlesen...

Danke!!!
Das liest sich wirklich gut. Die Hex Hex-Reihe hat mich direkt angesprochen, spannend auch das Interview ...

Weiterlesen...

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ohne ein einziges Wort (Rosie Walsh)
Sonntag, der 04. Februar 2018

ohne ein einziges wortIm Mai 2018 erscheint "Ohne ein einziges Wort" von Rosie Walsh:

"Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du."

Buchdetails:

Aus dem Englischen von Stefanie Retterbush
Originaltitel: The Man Who Didn't Call
Originalverlag: Mantle, Pan Macmillan
Taschenbuch, Klappenbroschur, ca. 576 Seiten
ISBN: 978-3-442-48738-7
ca. € 9,99 [D] | ca. € 10,30 [A] | ca. CHF 13,90

Zur Autorin: Rosie Walsh ist Schriftstellerin und Fernsehproduzentin. »Ohne ein einziges Wort« ist der erste Roman, den sie unter ihrem eigenen Namen veröffentlicht, und wurde über Nacht in über 30 Länder verkauft. Wie ihre Hauptfigur wuchs Rosie inmitten der wunderschönen Hügel Gloucestershires auf, ist aber auch mit der Hektik der Großstadt vertraut. Sie kennt das Gefühl, jemanden kennenzulernen, mit dem man scheinbar seelenverwandt ist, nur um die nächsten zwei Wochen auf sein lebloses Telefon zu starren. Zum Glück hat sie inzwischen den Mann getroffen, der sich gemeldet hat, und lebt mit ihm und einem neugeborenen Baby in Bristol. Neben den vielen Stunden, die sie grübelnd und schreibend vor ihrem Computer verbringt, kocht sie (chaotisch, aber leidenschaftlich), liebt lange Spaziergänge, spielt Violine in einem Orchester, tanzt, liest viel und rollt ihre Yogamatte aus, so oft sie kann.


(Quelle: Goldmann)

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 04. Februar 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren