Freitag, 20. Oktober 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Crossvalley Smith - Grafische Fantasien
Geschrieben von Alisha
Montag, der 05. April 2010

"Alishas Lit-Talk"

Crossvalley Smith - Grafische Fantasien

In meiner Kolumne „Alishas Lit-Talk“ möchte ich nicht nur über Autoren und Verlage plaudern, sondern auch über alle anderen Kreativen und Engagierten in Sachen Literatur und BUCH.
Immer wesentlicher werden da auch die Grafiker, die die Texte verschönen und visueller gestalten – im Guten wie im Schlechten.
Von den Guten möchte ich in der nächsten Zeit immer wieder berichten. Beginnen werde ich mit den Künstlern, mit denen ich schon länger und eng zusammenarbeite.

Crossvalley Smith zählt zwar zu meinen „jüngeren“ Zusammenarbeiten, dennoch ist sie auch die derzeit „umfangreichste“ auf dem Sektor. Aus dem Grund möchte ich mit ihm beginnen und ihn erst einmal mit wenigen Worten vorstellen.

Crossvalley Smith wurde in Deutschland geboren, wuchs aber in Kanada auf. Später studierte er in Deutschland Mathematik und Physik.
Nach der Promotion in Mathematik arbeitete er viele Jahre in der IT-Branche.
Seit Anfang der 1990er Jahre hat er seine IT-Kenntnisse und eines seiner Hobbies – Malen und Zeichnen – kombiniert und begonnen Computergrafiken zu erstellen.
Thematische Schwerpunkte seiner Arbeiten sind heute die Bereiche Sience-Fiction und Phantastik.
In der letzten Zeit sind zahlreiche Cover-Grafiken von ihm erschienen, u.a. auch in der von mir im Sieben Verlag herausgegebenen ARS AMORIS (Erotikreihe), die er künstlerisch komplett betreut – sprich er fertigt für jeden Band sowohl das Covermotiv, als auch die Innengrafiken.

Die Covermotive der ersten vier Bände sprechen für sich:

Wer sich über die ARS AMORIS informieren möchte, kann das hier: http://www.literra.info/buecher/serien_r...php?id=346

Wie kommt innerhalb der Zusammenarbeit alles zustande?
Das geht in der Regel so vonstatten, dass ich Crossvalley Smith meine Wünsche zu jeder Grafik mitteile und ihn dann oftmals mit meinen Änderungswünschen „foltere“ und seine Geduld auf die Probe stelle. Doch er steht das mit stoischer Ruhe durch (hehe, wenngleich ich ihn noch nie gefragt habe, ob er ein Alisha-Voodoo-Püppchen besitzt, in das er dann Nadeln hämmert), ändert und zaubert und dann sind wir meist beide mit dem Endergebnis zufrieden.
Oft telefonieren wir auch stundenlang und liefern uns rege Diskussionen, was warum wie und wo besser aussähe und auch wiederum nicht.
So enstehen, besonders in der ARS AMORIS, teils fotografisch schöne Innengrafiken, die bisher auf großen Anklang gestoßen sind und wodurch die Reihe auch Sammlern einen Augenschmaus bietet.
Hier mal drei Kostproben als kleine Anregung:

Nun wird sich vielleicht der ein oder andere fragen, ja, wie ist die gute Bionda auf Crossvalley Smith gestoßen, von dem man zuvor nicht so viel in der Phanastikbranche gehört hatte?
Kurzum: Lothar Bauer (Herausgeber von TERRACOM) sprach mich darauf an, ob ich Jurorin in einem Grafik-Wettbewerb des TERRACOM-Zine sein wolle. Und ich wollte!
So wurde ich auf Crossvalley Smith aufmerksam, der sich ebenfalls an dem Wettbewerb beteiligt hatte. Ich bot Lothar Bauer an, den Künstlern auszurichten, dass sie sich mit mir in Verbindung setzen könnten, und ich sie auf LITERRA im Künstler-Bereich aufnehmen und vorstellen wolle.
Gemeldet hat sich postwendend Crossvalley Smith!
Das war im Juni 2007, jährt sich somit bald zum dritten Mal – und es scheint kein Ende in Sicht.

Begonnen haben wir dann damit, dass Crossvalley Smith Texte, Leseproben und Artikel auf LITERRA grafisch verschönt hat – in enormen Ausmaß, worüber wir Portalbetreiber natürlich hocherfreut sind, weil wir neben Informationen auch ein ansprechendes Layout anbieten wollen. Die Zahl der Grafiken, die Crossvalley Smith in der Zeit beigesteuert hat geht mittlerweile in die zweihundert Werke !!!

Doch natürlich zaubert er nach wie vor auch seine eigenen Grafiken, von denen ich hier einmal eine kleine Galerie zusammengestellt habe. Sie soll nur ein kleiner Appetizer sein, wer sich alle seine Werke anschauen möchte – mit der nötigen Muße –, sollte sich einen „Rundgang“ auf seiner Site gönnen.


 

"At the edge of the universe" (2007)


 

"... vor dem Sturm" (2007)


 

Grafik für die Story "Drehseite (Ein Drache erzählt)" von Dominik Irtenkauf (Juni 2008)


 

"Eternal Hearts" (Februar 2009)


 

Grafik für die Story "Eine Rose im Wintert" von Fran Henz (November 2007)


 

Grafik für die Story "Tory" von Rainer Innreiter (April 2008)


 

"Schlammschlacht" (August 2007)


 

Grafik für die Story "Die Tränen Luzifers" von Tanya Carpenter (Oktober 2008)


 

Grafik für die Story "Das Tier" von Christoph Marzi (Mai 2008)


 

Grafik für die Story "Das Märchen von der verzauberten Straßenlaterne", Petra Hartmann (Dezember 2008)


Als kleines Dankeschön habe ich nun dieses Jahr ein CROSSVALLEY SMITH-Special auf LITERRA gestartet, in dem Autoren zu von mir ausgesuchten Grafiken des Künstlers Kurzgeschichten verfassen.
Wer die ersten und die künftigen Texte lesen möchte kann das immer hier:
http://www.literra.info/specials/special.php?id=23

Und wer es nun nicht mehr erwarten kann, mehr von Crossvalley Smith zu sehen, der soll sich nicht hindern lassen. Nur zu, hier entlang: http://www.crossvalley-design.de
Viel Vergnügen!

Alisha Bionda, April 2009


Literatopia-Interview mit Crossvalley Smith

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 07. April 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren