Dienstag, 21. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Vampire Kisses (Ellen Schreiber)
Geschrieben von Angelika
Montag, der 20. September 2010

Mira (Februar 2010)
Taschenbuch, 508 Seiten
ISBN: 978-3-89941-673-2
€ 8,95 [D] | € 9,20 [A]

Genre: Dark Fantasy / Jugendroman


Klappentext

Finstere Sehnsucht

Raven liebt die alten Dracula-Filme und kleidet sich ausschließlich in Schwarz. Als sie dem eigenartigen Alexander begegnet, ist es um sie geschehen. Ihr erstes Date ist himmlisch dunkel ...

Dunkle Ahnung

Mit Alexander ist es schaurig-schön, und Raven schwebt auf Wolke sieben. Aber sie spürt, dass Alexander etwas vor ihr verbirgt. Eines Tages ist er spurlos verschwunden, und Raven verlässt Dullsville, um ihn zu suchen ...

Düsteres Versprechen

Gerade erst hat Raven Alexander das Leben gerettet und möchte das Wiedersehen genießen. Da kehrt Alexanders Erzfeind Jagger mit seiner Zwillingsschwester Luna zurück. Die beiden sinnen auf Rache ...


Rezension

Ellen Schreiber arbeitete als Stand-up-Komikerin und Schauspielerin, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen widmete. Mit ihrer Reihe Vampire Kisses, der dunkel-komischen Liebesgeschichte über Raven und Alexander, wurde sie zur New York Times Bestsellerautorin in der Kategorie Jugendbuch und durfte sich unter anderem über eine Manga-Umsetzung ihrer Romane freuen.

>> Auf dem Willkommensschild müsste stehen: „Willkommen in Dullsville, Heimat der Langeweile – größer als eine Höhle, aber klein genug, um Klaustrophobie auszulösen!“ Aufregend ist hier höchstens das verlassene Herrenhaus, das eine Baronin im Exil oben auf Benson Hill gebaut hat; sie ist dort einsam gestorben. <<

Raven fühlte sich immer schon unverstanden. Als Tochter eines strengen Vaters, einer stink normalen Mutter und Schwester eines kleines Strebers wusste sie schon in sehr jungen Jahren, was sie werden wollte: Vampirin! Sie zog sich schwarz an, handelte sich jede Menge Ärger ein und wurde, durch ihre Dauerbesuche in der Schulkanzlei, schließlich sogar berühmt, wenn auch auf andere Art, als ihre Eltern es sich wünschten. Heute ist sie nicht artiger als früher. Im Gegenteil, denn Raven ist verliebt und zwar in einen Vampir ...

Manche Autoren bemühen sich darum, dem Dark Fantasy-Genre mit modernen Ideen neuen Glanz zu verleihen. Andere hingegen besitzen weniger (oder vielleicht auch mehr) Mut und verwerten die oftmals verbraucht wirkenden Ideen genau so, wie man es im Grunde eigentlich nicht lesen will: klischeehaft. Denn in Zeiten von Innovation und Kreativität wirkt dieses Wort ebenso verwerflich wie durchgekaut. Ellen Schreiber scheint jedoch anderer Meinung zu sein. Die ehemalige Stand-up-Komikerin beweist mit Vampire Kisses ganz eindeutig, dass nur wenig so unterhaltsam sein kann wie das ausführliche Schildern eines Klischees. Und diese Tatsache gefällt. Raven amüsiert als Protagonistin und unverstandener Teenager. Sie ist witzig, sie zieht sich schwarz an, kann ihren Bruder nicht leiden und hasst es, sich in der Schule quälen zu lassen. Noch mehr allerdings belastet sie der geheimnisvolle Fremde, der ein längst verlassenes Herrenhaus in der Nähe bezogen hat. Alexander sieht wunderbar aus. Er ist jung, schlank, schön bleich und, da er nur selten das Haus verlässt, sicherlich ebenso einsam wie sie.

Und mit dieser Annahme behält Raven Recht, denn ihr männlicher Gegenpart hat nicht nur eine schwere "Sonnenallergie", weswegen er die Schule nicht besuchen darf, sondern noch so manch andere Leiche im Keller. Das junge Punk-Mädchen fühlt sich aber dennoch zu ihm hingezogen und schnell baut sich eine zarte Freundschaft und bald auch eine romantische Liebesbeziehung auf. Eine, in der Küssen allein auch als wunderbare Sache gilt, denn Vampire Kisses ist verspielt, amüsant, keusch und teilweise sogar bemüht, unaufdringlich ein paar Werte zu vermitteln. Dennoch wird jugendliches Träumen nie außen vor gelassen. Ellen Schreiber schreibt mit Herz, zumindest im ersten Teil ihres Buches „Finstere Sehnsucht“, der jugendlichen Lesern mit Romantik und Humor zu begeistern versteht. Danach münden die kurzen, nett zu lesenden Kapitel jedoch in eine Handlungsabfolge, die etwas weniger amüsant, dafür jedoch immer noch spannend gestaltet ist. Trotzdem nimmt der Charme des Ganzen leider etwas ab. Die Mankos (Eintönigkeit, inhaltliche Wiederholungen, mangelnde Entwicklung) werden sichtbarer. Auch wird zunehmend klar, dass die Idee an sich zu wenig Hintergrund erhalten hat. In diesem Punkt hätte sich die Autorin gerne mehr abringen können, obwohl bestimmte Oberflächlichkeiten sogar ins Gesamtkonzept passen: schnell, witzig, wenig komplex.

Ebenso einen kleinen Vorwurf muss sich auch der Verlag gefallen lassen, denn das Cover ist absolut unpassend und in keiner Weise zielgruppengerecht gewählt. Es wirkt zu düster, zu erwachsen und spricht damit ganz klar zu reife Leser an. Die Gestaltung der Manga-Umsetzung ist in diesem Fall wesentlich besser gelungen und unterstreicht die Schwerpunkte der wirklich nett umgesetzten Reihe von Ellen Schreiber.


Fazit

Mit Vampire Kisses kann sich die Autorin leider nicht in der obersten Liga beweisen, bietet darüber hinaus jedoch wunderbar amüsante Unterhaltungsliteratur für junge Leseratten und solche, die es sein möchten. Auf eine Fortsetzung ist man, trotz so mancher Schwachstellen, zu jeder Zeit gespannt.


Pro und Kontra

+ sympathische Protagonisten
+ lustig und richtig unterhaltsam
+ schnelle Lektüre für zwischendruch
+ nachvollziehbare Charaktere
+ Klischees, wie sie sein sollen
+ teilweise sehr spannend

o sehr viele Dialoge;
o einfach gehaltener Stil

- wenig Beschreibungen
- Handlung nur für junge Leser zufriedenstellend

Bewertung:

Handlung: 2,5 / 5
Charaktere: 3,5 / 5
Lesespaß: 4 / 5
Preis/Leistung: 4 / 5


Rezension zu "Vampire Kisses - Blood Relatiues"

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 29. September 2010
 

Kommentare  

#1 zur bewertungunbekannt 2012-01-11 10:11
die bewertung ist am besten :D

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren