Dienstag, 21. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Der sanfte Hauch der Finsternis (Jeaniene Frost)
Geschrieben von Angelika
Mittwoch, der 13. Oktober 2010

Blanvalet (deutsche Erstausgabe, Oktober 2010)
Taschenbuch, Broschur, 382 Seiten
ISBN: 978-3-442-37554-7
€ 8,95 [D] | € 9,20 [A]

Genre: Dark Fantasy


Klappentext

Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie einer rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor – in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente ...


Rezension

Jeaniene Frost meldet sich auch in diesem Herbst einmal mehr zurück. Zum einen präsentiert die in Florida lebende Autorin mit Nachtjägerin einen von Cat und Bones losgelösteren Roman über Vampire, der Cats beste Freundin Denise in den Mittelpunkt stellt, zum anderen die heiß ersehnte Fortsetzung der Night Huntress-Serie Der sanfte Hauch der Finsternis. Und zugegeben, nach drei Bänden (und dem oder weniger vorhandenen Qualitätsverlust) ist man immer noch brennend darauf gespannt, wie es mit dem liebgewonnenen Liebespaar weitergehen wird. Diesmal verschlägt es die Beiden nach Paris und damit in die Fänge einer neuen, ernstzunehmenden Gefahr.

>> In meinem Kopf schrillten die Alarmglocken. Urplötzlich war die menschenleere Stadt um uns herum verschwunden. Wir waren ganz allein, von allen Seiten umgeben von Vergessen ... <<

Der Traum vom großen Glück war schon einmal zerbrochen, doch Cat und Bones kamen im letzten Moment mit ihrem Leben davon. Nun, um endlich gemeinsam Zeit zu verbringen, verschlägt es die beiden in die Stadt der Liebe. Doch dort angekommen, träumt Cat nach und nach von einem ihr völlig fremden Mann. Er ruft nach ihr; will sie zu sich holen und langsam begreift die junge Halbvampirin, dass irgendetwas in ihrem Inneren sich an den schönen Mann erinnern kann. Doch wer ist er? Warum verfolgt er sie und noch wichtiger: Wird die Tatsache, das Cat ihr Leben lang manipuliert wurde, um den Traumwandler Gregor zu vergessen, endgültig die wieder entfachte Liebe zwischen Cat und Bones zerstören?

Jeaniene Frosts Debüt Blutrote Küsse blieb unvergesslich, ebenso der etwas schwächere, doch immer noch wunderbare Folgeband Kuss der Nacht. Beides waren Romane, die es vorzüglich verstanden Action, Romantik und freche Sprüche zu vereinen. Gefährtin der Dämmerung brachte wenig später jedoch den Bruch. Denn die immer wieder besinnlicheren Momente zwischen den beiden Protagonisten wichen, langsam aber sicher, großspurigen Meinungsverschiedenheiten und schlussendlich auch lebensverachtender Brutalität. Der sanfte Hauch der Finsternis knüpft hier an und fokussiert erfreulicherweise die Charaktere. Allem voran Cat, die sich nun sehr verletzlich zeigt. Sie träumt seltsame Dinge, verschließt sich und fühlt mehr und mehr, dass etwas mit ihrer Vergangenheit nicht stimmt. Das behauptet auch Gregor, der sie zu sich holen und ihr die Wahrheit zeigen will: Bones kann nicht Cats Ehemann sein, denn sie hat sich schon vor langer Zeit und aus freien Stücken ihm, Gregor, versprochen, der sie nun um jeden Preis zurückerobern will.

Cat wird unsicher. Sie weiß weder, wie es weiter gehen soll, noch ob ihre Liebe vielleicht doch einem anderen als Bones gehört. Immer mehr schottet sie sich von ihrem Gefährten ab, der seinerseits ebenso abweisend wird. Sinnlose Streitereien folgen und frustrieren schlussendlich nicht nur die Charaktere sondern auch den Leser, der sich erhofft hatte, die Beiden wären dieser Phase längst entwachsen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Immer wieder darf man Zeuge altbekannter Problemchen sein: Jede Frau fliegt auf Bones und jeder Kerl auf Cat. Eifersucht ist an der Tagesordnung und schlussendlich folgt, was folgen musste: Eine Trennung auf Zeit. Ob und wie die beiden Streithähne wieder zueinander finden können bleibt ab der Hälfte des Buches hierbei die zentrale Frage, die den Leser von Seite zu Seite blättern lässt. Spannung wird hierbei groß geschrieben. Dennoch ist die Handlung nicht unbedingt innovativ. Immer wieder ertappt man sich dabei, die guten alten Zeiten mit Cat und Bones zu vermissen und sich weniger auf die Zukunft der Reihe zu freuen. Es wird zu viel gezweifelt, zu wenig zusammengehalten und zu viel gezankt. Zu hoffen bleibt, dass die Autorin in den kommenden Folgebänden wieder abwechslungsreichere Ideen bieten kann, denn diese werden notwendig sein ...

Auch sprachlich lässt Jeaniene Frost, zumindest zu Beginn, leider zu wünschen übrig. Die ersten einhundert Seiten des Romans wirken überhastet und stürzen den Leser zu schnell ins Geschehen; sind beinahe witzlos an den Leser gebracht. Dennoch aber überzeugt das Danach immer noch genug, um die letzten Seiten mit einem versöhnlichen Gefühl abzuschließen zu können, bedenkt man die sehr gut geschilderten, emotionalen Höhepunkte, die für Cat bisher eben nicht typisch waren. Diese Tatsache bringt zum einen etwas Leben in die Handlung, zum anderen eine neue Gelegenheit, andere Charaktere besser kennen zulernen, auf die sich die Halbvampirin schlussendlich verlassen muss, um ihre Krisen überwinden zu können. Krisen die es in sich haben und, zumindest für richtige Fans, es wert sind gelesen zu werden. Kritischere Leser jedoch mögen Abstand halten. Denn wer sich einen schönen, harmonischen Abschluss dieser Liebesgeschichte wünscht, sollte auf weitere gemeinsame Abenteuern der beiden Protagonisten vielleicht verzichten, oder sich zumindest fragen, ob er eine lieblosere Umsetzung als die beiden ersten Romane tatsächlich (weiter) lesen will.


Fazit

Wieder einmal schnell und flüssig zu lesen. Wieder einmal linear. – Mit Der sanfte Hauch der Finsternis bietet die Autorin einmal mehr ein Abenteuer mit Cat und Bones, dass die sich langsam verhärteten Zweifel an der Fortsetzung der Reihe nicht unbedingt ausräumen kann. Trotz allem wird kurzweilige, durchaus befriedigende Unterhaltung geboten, die jedoch mit Blutrote Küsse und Kuss der Nacht einfach nicht mehr konkurrieren kann. Für Fans in jedem Fall empfehlenswert, leider jedoch kein Muss!


Pro und Kontra

+ ohne Längen
+ interessante Nebencharaktere
+ sarkastischer Humor
+ auch ohne Vorwissen zu lesen
+ Cat wird durch ihre Emotionalität wieder greifbarer

o erotikarm
o kalte Grundstimmung

- immer noch die gleichen Probleme zwischen Cat und Bones
- kaum innovativ
- überhasteter Einstieg

Bewertung:

Handlung 2,5 / 5
Charaktere: 3,5 / 5
Lesespaß: 3,5 / 5
Preis/Leistung: 4 / 5


Rezension zu "Dunkle Sehnsucht" (5)

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 23. September 2011
 

Kommentare  

#7 dunkle sehnsuchtnina 2011-09-06 07:48
der 5 teil ist mega schelcht ich liebe die bücher aber den 5 teil kann man nciht mit den anderen 4 bücher vergelichen
wenn ein 6ter teil rauskommt dann wird der hoffentlich besser
der erste teil ist immer noch der beste
#6 Gut!coco 2011-09-04 06:50
Es ist in der Literatur leider immer so, dass Nachfolge-Werke an ihre Vorgänger kaum heran kommen, so auch in diesem Fall.
Trotzdem war ich von dem Buch ganz begeistert, genau wie von allen anderen der Cat 6 Bones Reihe.
Nur weil sie Vampire sind, heißt es schließlich nicht, dass alles immer tutti ist. Ich finde es gut, dass mal auf diese Beziehungsebene & die Problematik eingegangen wird, dass die Charaktere, besonders Cat, emotional gezeigt werden.
Mir hats gefallen :D

Ich werde treuer Leser bleiben :D
#5 GenialJazz 2011-05-13 12:29
Jeder Teil ist einfach nur genial ich liebe sie alle :-)

http://thenighthuntress.forumieren.com/
#4 NajaSarah 2010-11-02 13:13
Ich hab ganz sehnsüchtig auf das Buch gewartet und es dann auch gleichin zwei Tagen verschlungen, es war super keine Frage.
Jedoch fand ich die Vorgänger besser...wie Literatopia schon in der Kritik schreibt fehlt es an Erotik zwischen den beiden, sowie ist die Handlung doch irgendwie die gleiche ... nen bisschen abwechslung wär nich schlecht.
Was immer super ist ist der Humor und die Witze die haun einen immer wieder um.

Alles in allem ist es doch ein schönes Buch und ich warte jetzt schon auf den nächsten Teil.
#3 hammer büchernina 2010-11-01 13:41
ich fand blutrote küsse am besten aber die anderen bücher waren auch sehr gut
ich hoffe das noch ein 5ter teil rauskommt weil ich einfach immer mehr von den bücher lessen möcht
weil sie einen so ergreifen

ich hoffe es kommt bald der nächste teil
#2 Ich finde es klasse...mona 2010-10-31 10:26
Also ich finde es gut das sich die beiden auch mal richtig zoffen..., denn selbst in der Realen Welt gibt es keine Beziehung in der es nicht einmal RICHTIG funkt!
Ich finde nicht das dieser streit der geschichte einen dämpfer verpasst hat, denn ich finde das dieser sie wieder greifbarer macht und ich finde sie sind einfach ein traumpaar...!
und ich kann mich super in diese geschichte reinversetzen und bin immer ganz mitgerissen wenn die beiden sich mal wieder in der wolle haben, jedoch find ich die versöhnungen auch immer ganz schön... =)
zum schluss...: ICH LIEBE DIESE BUCHREIHE!!!!
#1 NajaBonnie 2010-10-16 20:12
Ich fand es ziemlich traurig und schade, dass Cat und Bones so lange voneinander getrennt waren und sich gestritten haben. Ohne den Streit wäre das Buch interessanter geworden, da ich finde, dass Cat und Bones zusammen unschlagbar sind. Sonst war es wie immer toll. Ich liebe Cat's Humor.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren