Samstag, 25. November 2017

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Verführung der Schatten (Kresley Cole)
Geschrieben von Angelika
Donnerstag, der 28. Oktober 2010

Egmont Lyx (April 2010)
kartoniert, Klappbroschur
Seiten: 406, 9,95 EUR [D]
ISBN: 978-3-8025-8318-6

Genre: Dark Fantasy


Klappentext

Der Dämon Cadeon Woede wird von Schuldgefühlen geplagt. Vor 900 Jahren wurde sein Bruder Rydstrom vom Thron gestürzt, und Cade fühlt sich dafür verantwortlich. Er hat geschworen, alles daran zu setzen, Rydstrom erneut zum König zu machen. Seine letzte Chance ist ein Pakt mit einem Finsteren Magier: Cade soll ihm die attraktive Holly ausliefern. Doch die Halbwlküre weckt in dem Dämon eine tiefe Leidenschaft. Kann er Holly aufgeben, um seinen Schwur zu halten?


Rezension

Einmal mehr Kresley Cole, einmal mehr Abenteuer und einmal mehr Begeisterung. Bedenkt man die vielseitigen Geschichten, die die Autorin bereits ihren Lesern näher gebracht hat, so erwartet man sich auch im vierten Band der Dark Fantasy-Reihe nichts geringeres als das. Nach Nacht des Begehrens, Kuss der Finsternis, Versuchung des Blutes und Tanz des Verlangens präsentiert die ehemalige Athletin nun die so heiß ersehnte Fortsetzung Verführung der Schatten. Und sie hält, was sich der geneigte Leser und Fan verspricht!

„Vielleicht hatte er in einem Punkt wirklich recht, dachte Holly verwirrt. Vielleicht sollte sie wenigstens ein Abenteuer erleben, bevor sie in ihr normales, geordnetes Leben zurückkehrte.
Ein kleines Experiment, ein bisschen Aufregung ...“

Cadeon Woede ist ein Söldner, ein Königsmacher und ein erklärter Freund praktischer, funktioneller Dinge. Der Dämon und Bruder eines gestürzten Herrschers versucht seit einem schweren Fehler seinerseits seine Ehre wiederzuerlangen und sich für den Mord an seiner Ziehfamilie zu rächen. Etwas, das ihm nur gelingen kann, wenn er seinen Bruder erneut auf den Thron setzen wird und zu diesem Zweck braucht er Holly, seine ihm zugedachte Gefährtin und das derzeitige Gefäß der Mythenwelt. Die Professorin Holly Ashwin weiß jedoch nichts von ihrem Glück. Sie lebt als Mensch; hat keine Ahnung vom Übersinnlichen. Sie liebt Zahlen, harte Arbeit, ihren Freund Tim und Ordnung. Gerade letzteres ist beinahe schon ihr ganzer Lebensinhalt.

Als Holly sich eines Tages unverhofft in eine Halbwalküre wandelt, gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie soll, wie sie bald darauf erfährt, eine Funktion als Gefäß erfüllen, indem sie einem Kind das Leben schenkt. Dieses Kind, so die Prophezeiung, wird der nächste große Krieger der Mythenwelt. Eine Tatsache, die ihr nicht nur jede Menge ungebetene, teilweise auch brutale Verehrer, sondern auch viele neue Feinde beschert ...

Schon mit ihrem Debüt bewies Kresley Cole eindrucksvoll, dass Dark Fantasy und Liebesgeschichten nie eintönig sein müssen, egal wie sehr sie sich im Grunde inhaltlich wiederholen. Und auch diesmal, nach drei weiteren mehr oder weniger gelungenen Bänden, begeistert sie mit ihrer Kreativität und ihrem Feingefühl erneut. Denn mit Holly und Cadeon hat sie wunderbare Protagonisten gewählt. Gerade die weibliche Komponente von Holly Ashwin passt perfekt in diese actiongeladene, von Chaos beherrschte Handlung, denn ihr einzigartiger Charakter wird durch die Zwanghaftigkeit alles ordentlich, sauber und in dreier Gruppen zu halten bestimmt. In diesem Punkt wirkt sie verletzlich, angreifbar und doch auf ihre besondere Art wie ein Genie. Sie ist witzig, nie überemotional, zugeknöpft und übt sich geradezu wundervoll darin, erwachsen zu sein. Cadeon hingegen lebt und liebt das Extreme. Ihm ist zu jeder Zeit jedes Mittel recht um das zu erreichen, was er will. So auch am Beginn dieser Geschichte und der aufkeimenden Liebesbeziehung, die ihn schlussendlich durch seine Entscheidungsnot (zwischen Liebe und Pflicht) fast in den Wahnsinn zu treiben droht. Ein Klischee, das nicht unbekannt, dennoch aber gut umgesetzt ist und den Leser kaum langweilig werden kann. Kresley Cole bietet in kleinen Details einfach immer wieder Neues. Jedes ihrer Bücher bereicherte bisher die Mythenwelt um eine neue Legende oder ein bisher unbekanntes Element. So auch „Verführung der Schatten“. Cadeon stellt als Dämon eine neue Rasse dar, die in verschiedenen Sphären beheimatet ist. Wie genau und welche Art von Sphären es gibt, bleibt dem Leser jedoch vorenthalten.

Ein Punkt, der schlussendlich störend ist. Leider ebenso wie der anfangs überhastete Einstieg in den Roman. Es wird wenig geschildert; die Handlung ab und an einfach überstürzt. Die Spannung, die dabei aufkommt, entschädigt zum Teil, doch nicht immer und unbedingt. Ob schlussendlich der überschallähnlichen Geschwindigkeit dieses Lesestoffs etwas abgewonnen werden kann, wird ebenso stark von Leser zu Leser variieren wie die Sympathie für eine der bekanntesten Gefährten-Problematik schlecht hin: Die Partner sind vorbestimmt, ihre gegenseitige Anziehungskraft ist und bleibt damit ein Phänomen, um das sich nie wirklich bemüht werden muss. Dennoch aber zaubert die Autorin mit dem Voranschreiten der Seitenanzahl schlussendlich wieder Besonderes. Cadeon und Holly harmonieren entgegen jeder Annahme und gerade diese Zweifel an der Kompatibilität der beiden gefällt zum Ende hin.


Fazit

Mit „Verführung der Schatten“ kehrt Kresley Cole einmal mehr zu einem actionreicheren Handlungsverlauf zurück. Sie knüpft weiterhin am in sich schlüssigen Netz ihrer Mythenwelt und präsentiert mit Holly und Cadeon ein Paar, dessen Auseinandersetzungen voller Energie, Kraft, Humor aber auch voller Zärtlichkeiten sind. Leser, die an den vorangegangenen Bänden Gefallen gefunden haben, werden dieses Buch lieben, doch auch Neueinsteigern ist dieser Pageturner besonders empfohlen!


Pro und Kontra

+ auch ohne Vorwissen zu lesen
+ farbig ausgemalte und eigenständige Welt
+ authentische & liebenswerte Protagonisten
+ Hollys krankhafter Ordnungswimmel
+ angenehm lesbarer Stil
+ Wiedersehen mit liebgewonnen Charakteren
+ gelungene Spannung und Action

o Herzschmerz und Schmalz
o vorbestimmte Seelengefährten

- überhasteter Beginn

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Rezension zu Band 1 – „Nacht des Begehrens
Rezension zu Band 2 – „Kuss der Finsternis
Rezension zu Band 3 – „Versuchung des Blutes
Rezension zu Band 4 – „Tanz des Verlangens
Rezension zu Band 6 – „Zauber der Leidenschaft
Rezension zu Band 7 „Eiskalte Berührung“
Rezension zu Band 8 – Flammen der Begierde
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 09. Januar 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren